Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

1

22.12.2019, 00:47

Star Wars IX - Der Aufstieg Skywalkers

Gestern haben wir - endlich! - den letzten Star Wars-Film aus der Skywalker-Saga gesehen. Es wird ja sicherlich noch weitere geben irgendwann in der Zukunft, aber der Handlungsbogen, der vor 42 Jahren begann, ist nun abgeschlossen ...

Das allein ist schon ein komisches Gefühl, und nach all den emotionalen Achterbahnfahrten, die es mit den letzten Filmen gab (und die vor allem in den Kommentarspalten aller sozialer Medien stattfanden) war die Frage, wie es enden wird. Würdig? Befriedigend? Atemberaubend? Enttäuschend?

Dazu wird natürlich jeder seine eigene Meinung haben, und ich denke, wer mit Episode VII und insbesondere mit Episode VIII unzufrieden war, der wird auch von IX nicht besänftigt werden können. Wer aber nur einen der beiden Vorgänger gut fand, vielleicht sogar beide, der kann beruhigt sein.

Wie immer zunächst eine spoilerfreie Aussage, bevor's ans Eingemachte geht: Ich war optisch ja von jedem der neuen Filme geflasht, ganz egal, ob sie zur Trilogie gehörten oder "Star Wars Stories" waren. Episode IX übertrifft alle vier vorangegangenen Filme der letzten Jahre optisch nochmal deutlich, wie ich finde. Etliche wunderbare neue Handlungsorte, die zum Teil nur viel zu kurz zu sehen sind, ein paar atemberaubende Bildkompositionen (die meisten davon waren allerdings schon in den Trailern zu sehen, viel Neues kommt im Film dann nicht mehr hinzu) ... und endlich, endlich mal wieder ein paar wirklich liebevoll gemachte Kreaturen. Überhaupt sind Creaturedesign und Kostüme wieder vom Feinsten, und während mich Canto Bight im letzten Film noch ein wenig aus der Bahn geworfen hat, weil es teils sehr cool war, mal was sauberes, zivilisiertes im Star Wars Universum zu sehen, andererseits aber alles in mir "Welcher Bond-Film ist das?" schrie, haben mir alle neuen Handlungsorte dieses Mal rundherum gefallen. Natürlich hat man Wald-, Wasser-, Eis- oder Wüstenplaneten schon zur Genüge gesehen, aber dem Film gelingt es, trotzdem immer nochmal einen draufzusetzen.

An den Soundtrack habe ich kaum Erinnerungen, dazu hat mich das Tempo und die Inszenierung insgesamt zu sehr gefesselt. Ich habe, wie schon bei Ep. VIII, keine wirklich eingängigen neuen Themen herausgehört, aber ich hatte auch in keiner Sekunde das Gefühl, dass die Musik nicht paßt. Wenn man aufpaßt, erkennt man vermutlich Versatzstücke aus allen vorangegangenen Filmen wieder - an einer Stelle habe ich sehr bewußt ein Stück aus Episode I anklingen hören.

Anspielungen und Zitate der Originaltrilogie gibt es natürlich ebenfalls wieder, wenn auch weniger aufdringlich in meinen Augen als in den beiden Vorgängern. Ein paar sind sicherlich einfach dazu da, ein Gefühl der Vertrautheit zu erzeugen, einige haben aber definitiv die Aufgabe, Dinge "abzuschließen" oder abzurunden, die z.T. beim Start des Franchise begonnen wurden. Besonders am Schluß wird das an einer Stelle überaus deutlich.

Absolut begeistert hat mich, wie Carrie Fisher als Leia in den Film eingebaut wurde. Man konnte stellenweise wirklich vergessen, dass sie während der Dreharbeiten schon über ein Jahr tot war. Irritiert hat mich, dass Rian Johnson seinerzeit sagte, es gebe kein ungenutztes Material aus Episode VIII - soweit ich weiß, stammten die nun verwendeten Schnipsel aus beiden vorangegangenen Filmen.

Ab hier geht's dann im Spoiler weiter.

Spoiler

Wie gesagt, Leia ist großartig. Sowohl die verwendeten Schnipsel, und wie die neuen Szenen und Dialoge darum herum gebaut wurden, das ist alles absolut stimmig. An zwei Stellen gibt es sowas wie Rückblenden (etwas, das es nach meiner Erinnerung vor Episode VIII bei Star Wars gar nicht gab), in denen eine verjüngte Version zu sehen ist. Auch das ist sehr überzeugend gemacht und darüber hinaus sehr kurz gehalten.

In der Anfangsphase des Films ist das Tempo sehr hoch, man hat ein wenig das Gefühl, dass das Grundsetting erst gelegt werden muss, weil man nicht einfach am Vorgänger anknüpfen kann und will. Ungewöhnlich wird daher der große "Plot-Twist", die Rückkehr Palpatines, auch schon im Starttext verraten. Die Erklärung, dass er nie wirklich tot war und die ganze Zeit im Hintergrund die Fäden gezogen hat, finde ich dabei weitaus stimmiger als eine mögliche Variante wie "Bösewicht X oder Y hat ihn geklont". Zwar wird nicht erklärt, wie genau er den Sturz überlebt hat, aber da das ja auch Luke auf Bespin schon gelungen ist und Darth Maul sogar in zwei Hälften in die Tiefe stürzen und dennoch überleben durfte, ist das auch nicht wirklich von Belang.

Neue Charaktere werden eingeführt und fügen sich sehr stimmig ein, gerade Zorri Bliss ist eine Figur, von der ich gern mehr sehen würde. Die in Fankreisen sehr umstrittene Rose rückt deutlich in den Hintergrund und ist nicht mehr Teil des Hauptcast, sondern taucht immer wieder am Rand der Handlung auf. Das passt aber, auch wenn ich es mutiger gefunden hätte, ihr eine prominentere Rolle zu geben.

Wenn es eine Sache gibt, die stört, dann ist es der künstliche Zeitdruck: An irgendeiner Stelle am Anfang wird erwähnt, dass bis zum großen Showdown nur noch 16 Stunden Zeit sind - und die übrigen zwei Drittel des Films spielen dann in diesen 16 Stunden. Allein das Herumreisen der Helden und insbesondere eine für den Schluß essentiell wichtige Aktion - das Zusammentrommeln von Verbündeten - kann aber nicht wirklich realistisch in dieser Zeit erfolgt sein, das wirkt unglaubwürdig. Da wäre es besser gewesen, auf eine Zeitangabe komplett zu verzichten, das hätte der Dramatik keinen Abbruch getan und ansonsten darüber im Unklaren gelassen, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Handlungselementen wirklich vergangen ist.

Ebenfalls zuviel - wenn auch nicht als Showstopper - war dann ein Kuss am Schluss. Ich denke, es wäre auch ohne gegangen und hätte kein bißchen weniger gut gewirkt.

Wunderbar sind die vielen kleinen Anspielungen auf die alten Filme (und sogar auf Clone Wars und Rebels, wenngleich man da gut hinhören muss: zwei der Jedistimmen am Schluß, die Rey Mut zusprechen, gehören Ahsoka Tano und Kanan Jerrus), die kleinen und großen Auftritte alter Helden (Lando ... Han und Luke dürfen auch nochmal in Erscheinung treten, und dann kommt auch noch Wedge Antilles zum Showdown) - das ist wirklich ein bißchen wie bei Herr der Ringe, als am Schluss ein Ende nicht nur für den einen, sondern für alle drei Filme wirken mußte. Hier sind es sogar neun.

Ich würde am liebsten gleich morgen nochmal reingehen und ich bin sehr gespannt, wann die ersten "Eastereggs"-Analysen im Internet auftauchen, die mir all die Dinge zeigen, die ich übersehen - und überhört - habe. Ich würde z.B. wetten, dass bei den Schiffen am Schluss das eine oder andere bekannte dabei ist ...


zum Lesen den Text mit der Maus markieren
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

2

23.12.2019, 15:17

Na, hat keiner außer mir den Film gesehen - oder hat niemand dazu ne Meinung? :D
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



thorgas

Captain

Beiträge: 3 367

Wohnort: Oberfranken

Armee(n): Dark Angels
Militarum Tempestus
Legiones Astartes

  • Nachricht senden

Illion

Ordenspriester

Beiträge: 2 485

Wohnort: 85110 Kipfenberg

Armee(n): Black Templars
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Adeptus Mechanicus
Imperiale Ritter
Officio Assasinorum

  • Nachricht senden

4

23.12.2019, 16:49

Mit zwei kleinen Kindern und einer hochschwangeren Frau sind die Kinomöglichkeiten aktuell begrenzt, aber wir wollten noch einmal vor dem Nachwuchs ins Kino und wenn dann in den Film :love:


maddin

Terminator

Beiträge: 1 014

Wohnort: Odenwald

Armee(n): Space Marines
Tyraniden
Genestealer Cults

  • Nachricht senden

5

23.12.2019, 22:10

ne seit TLJ bin ich raus
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

6

23.12.2019, 22:19

ne seit TLJ bin ich raus
Schwerer Fehler - falls Dir TFA gefallen hat. Wenn der auch nix für Dich war, dann bleib dabei ;)
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



7

23.12.2019, 22:20

Hab ihn direkt am Mittwoch gesehen :D und hab auch eine Meinung.

Im Großen und Ganzen war er ganz unterhaltsam und es gibt nur ein paar Punkte die aus meiner Sicht nicht gepasst haben und die man zudem auch leicht hätte umgehen können ohne die Geschichte deswegen zu verändern (s.u)

Man hat am Anfang auf jeden Fall gemerkt das JJA versucht hat die Story wieder einzufangen die RJ genüßlich zerstört hatte ohne dafür eine bessere zu liefern.

Ich fand es gut das Rose nun eine kleinere Rolle bekommen hat. Der Umfang hat besser zu ihrem Charakter gepasst denn das was sie in TLJ mit ihr gemacht haben.

Leia was technisch super umgesetzt und hätte ich nicht gewußt das sie bereits Tot war hätte ich es nicht gemerkt. Einzig ihr Dialog war etwas generisch und man konnte merken das dieser nicht ursprünglich für die jeweilige Szene geschrieben war. Auch hatte ich schwer den Eindruck das eine Szene später im Film ursprünglich Leia zugedacht war aber da sie ja nicht mehr zum Filmen zur Verfügung stand hier ein anderer Charakter einspringen musste.


Spoiler: Für solche die den Film gesehen haben

Zu den Sachen die aus meiner Sicht nicht gepaßt haben:

- Die Final Order Sternzerstörer: Diese waren aus meiner Sicht nicht notwendig und mit ihrem Death Star Laser auch OP. Zusätzlich weiß ich nicht wieso die alle unter der Planetenoberfläche gebaut wurden… An dieser Stelle hätte es auch einfach die First Order Flotte getan. Das hätte auch für eine schöne Endschlacht gesorgt und ich bin mir sicher das man leicht einen guten Grund gefunden hätte warum sie dort ist.

- Der Force Pull von Rey: Hier war sie einfach wie auch in den vorherigen Teilen einfach zu stark. Selbst mit ihrem nun bekannten Background. Das Endresultat hätte man auch direkt mit dem Force Lightning erzeugen können.

- Sith World: Das ist zugegebener Maßen nur eine kleiner Punkt. Ich fand es unnötig das hier eine neue eingeführt wurde. Hier hätte es auch Moraband oder Malachor getan. Diese waren schon bekannt und wären eine schöne Einbindung gewesen.

- Final Confrontation: Die “I’m every Sith Lord” Line. Hier hätte es auch eine Nummer kleiner sein können. Für Rey wäre es auch schon eine enorme Leistung gewesen Palpy zu besiegen.

- Force Healing: Das ist zweischneidig. Ich habe kein Problem damit das Force Healing angewandt wurde. Aus meiner Sicht ist das eine Kraft die sehr gut zu einem Jedi passt. Was nicht paßt ist das sie auf einmal so ohne Erklärung auftauchte warum sie sie kein Jedi zuvor kannte. Ich bin mir sicher das Obi-Wan das gerne auf Qui-Gon oder Ayla Secura auf Anakin. angewandt hätte.

- Force Resurrection: Wie bei Force Healing habe ich auch hier kein Problem das es zum Einsatz kam. Ist ja auch schon in der Vergangenheit angewandt worden. Aber auch hier wäre etwas Zusatzinfo super gewesen. Da wir hier an einem Wendepunkt der Geschichte der Galaxis sind wäre hier alles von Mortis bis Force Priestess möglich gewesen.

zum Lesen den Text mit der Maus markieren

maddin

Terminator

Beiträge: 1 014

Wohnort: Odenwald

Armee(n): Space Marines
Tyraniden
Genestealer Cults

  • Nachricht senden

8

24.12.2019, 01:14


Schwerer Fehler - falls Dir TFA gefallen hat. Wenn der auch nix für Dich war, dann bleib dabei ;)

der hatte für mich auch schon einiges zerstört. die Bücher usw. sind viel interessanter - die Trawn Trilogie und die Yuuzham Vong Kriege sind der Hammer und lohnen sich auf jedenfall mal zu lesen bzw. Hörbuch
und versteh mich nicht falsch, ich werd ihn mir schon geben nur werd ich da noch ein wenig warten
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

9

24.12.2019, 11:27

Wenn du die neue Thrawn Triologie meinst (die in der Zeit von Rebels spielt) geb ich absolut recht. Die Alte (die nach ROTJ spielt) fand ich persönlich wenig prickelnd. Und mittlerweile ist diese ja nun auch nur Legends.

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

10

24.12.2019, 11:50

Die neue Thrawn-Trilogie kenne ich noch nicht, die alte fand ich seinerzeit aber großartig, wenn man mal davon absieht, dass in der deutschen Übersetzung alle Machtnutzer ständig "mit der Macht hinausgriffen", was mir als widerkehrende Phrase recht schnell auf den Wecker ging. Das gesamte alte EU war toll, insbesondere die Kurzgeschichtensammlungen zu den Szenen wie Cantina oder Jabbas Palast, durch die manche heute selbstverständliche Figuren erst ihre Namen und ihren Hintergrund bekamen. Auch die X-Wing oder später Republic Commandos-Reihen waren Meilensteine. Und manch unlogisches Statement (a la Parsec / Kessel-Run) wurde im EU logisch erklärt und fand am Ende sogar den Weg in den Filmkanon.

Ich find's aber immer wieder spannend, wie für Manche Star Wars "zerstört" wurde durch irgendwas, was in den Filmen passierte. Das ist für mich nicht mal bei den Prequels der Fall gewesen, und die haben wirklich so viele Stellen, die schlecht gemacht sind ... Letztendlich war es bei Star Wars schon immer so, dass Plotholes und vermeintlicher Blödsinn im Nachhinein von irgendeinem EU-Autor schlüssig erklärt wurden, und das Ganze so immer runder und runder wurde. Mit ein bißchen Mühe kann man das auch selbst für sich tun, wenn einen etwas stört. Für mich gab es in keinem der drei neuen Teile auch nur ansatzweise so viel "wegzuerklären" wie in den Prequels, und ich bin einfach immer wieder dankbar für jede neue Facette, jeden neuen Charakter, Schauplatz oder sonstigen Aspekt, um den das SW-Universum erweitert wird.
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



SavageSkull

Forenleiter

Beiträge: 6 920

Armee(n): Chaos Space Marines
Khorne Daemonkin
Tau

  • Nachricht senden

11

24.12.2019, 12:17

Ich war gestern drin.

Vorweg ich bin kein eingefleischter Star Wars Fan.
Der Film war für mich ok.
Der Handlungsbogen war überschaubar und eine richtige Wendung gab es nicht im Film. Spannung konnte er nicht erzeugen und man hat halt einfach nochmal Star Wars gezeigt bekommen, nicht mehr nicht weniger.
Etwas schade ist, dass sie Action Szenen exakt so sind, wie David Haine so schön veranschaulicht, wie Action nicht zu sein hat: https://m.youtube.com/watch?v=4GDPNK_da7U
Ich würde den Film jetzt mal als Popcorn Kino abstempeln. Er ist nicht schlecht, aber wenn er nicht da wäre, hätte es auch nicht geschadet.

Die Handlung fühlt sich für mich abseits der drei alten Filme stark gekünstelt und zusammengesetzt.
Bisher ist für mich Rogue One der einzige sehenswerte Film nach den drei Original Filmen.

Ich warte mal ab ob Dune in 2020 zurecht als „Star Wars für Erwachsene“ gehypt wird.
Dieses Forum hat auch Regeln

Sa'Cea Sept, World Eaters, Death Guard, Chaosdämonen
Bretonia, Blutdrachen und Freebooters Fate
Ab und zu bemale ich auch mal einige der Minis :D

Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe.

12

24.12.2019, 16:39

Mit dem alten EU bin ich nie warm geworden. Und nachdem Lukas erklärt hatte das er sich bei zukünftigen Filmen / Serien / etc nicht daran gebunden fühlt hatte ich auch kein großes Interesse daran mehr. Die offenen Fragen die ich zu den Prequels hatte wurden aus meiner Sicht super in Clone Wars erklärt.
Wenn man an SW jenseits der Filme und Serien intressiert ist kann ich die Thrawn Triologie sehr empfehlen. Ebenso Ahsoka und Tarkin. Auch die derzeit laufenden Comic Reihen (ausser jenen die in der ST Zeit spielen) sind sehr lesenswert und fangen aus meiner Sicht die Charaktere sehr gut ein und füllen dabei die entsprechenden Zeitabschnitte wunderbar.

Ich stimme Savage zu das die Actionszenen (besonders die Speeder Bike Szene) das exakte Gegenteil von gut gefilmter Action ist. Viel zu hektisch geschnitten und noch dazu so das man kaum einen Überblick hatte was wann wo passiert. Da hätte JJ sich mehr an Spielberg orientieren müssen.

Jetzt wo wir den letzten Teil in den Kinos haben bin ich gespannt ob es bei Resistance mal etwas anderes als Salvage und Filler Episoden gibt. Da könnte man sicher eine schöne Einleitung für TROS bringen.

SavageSkull

Forenleiter

Beiträge: 6 920

Armee(n): Chaos Space Marines
Khorne Daemonkin
Tau

  • Nachricht senden

13

24.12.2019, 17:22

Was ich fast schon zum fremdschämen fand ist der Merchandise. Wenn von zehn Werbeblöcken im Kino 6 Stück massiv auf Star Wars schlagen ist das schon merkwürdig, dass selbst Kaufland mit Star Wars wirbt.
Dieses Forum hat auch Regeln

Sa'Cea Sept, World Eaters, Death Guard, Chaosdämonen
Bretonia, Blutdrachen und Freebooters Fate
Ab und zu bemale ich auch mal einige der Minis :D

Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe.

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

14

24.12.2019, 17:53

Was ich fast schon zum fremdschämen fand ist der Merchandise. Wenn von zehn Werbeblöcken im Kino 6 Stück massiv auf Star Wars schlagen ist das schon merkwürdig, dass selbst Kaufland mit Star Wars wirbt.
Das wäre dann aber etwas, das schwerlich dem Film anzulasten ist oder den kreativen Köpfen dahinter. Abgesehen von den Porgs habe ich in der neuen Trilogie mal gar nix gesehen, bei dem ich den Eindruck hatte, es sei in erster Linie im Hinblick aufs Merchandise entwickelt worden. Bei den Prequels hatte ich das Gefühl ständig (allerdings zugegeben mehr im Sinne von "Computerspieleauswertung" als Plüschtiere oder was auch immer) ...

Und selbst Baby Yoda in Mandalorian kann nicht mit Blick aufs Merchandise geschaffen worden sein, sonst hätten die Deppen bei Disney dafür gesorgt, dass man welche untern Weihnachtsbaum legen kann :-)

Nein, der Merch-Overflow liegt in meinen Augen daran, dass halt jeder gierige Depp auf den Zug aufspringen will, so wie bei der WM, EM, an Ostern oder Weihnachten - es wird halt dann alles ins Thema gepresst, um auch ein Stück vom (Werbe-)Kuchen abzubekommen.
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



Kelpie

Scriptor

Beiträge: 1 224

Armee(n): Chaos Space Marines
Inquisition

  • Nachricht senden

15

25.12.2019, 08:33

Wir waren am Montag in dem Film.
Ich selbst konnte mit allen neuen Episoden nicht wirklich was anfangen, aber Ep. 9 hat dem Ganzen nochmal für mich eine Krone aufgesetzt.
Halbe Stunde Werbeblock vor dem Film mit gefühlt 1000x SW-Werbung hat mich schon tief durchatmen lassen.
Hab aber erfahren, dass das wohl teilweise sogar 45 Minuten hätten werden können, je nach Größe des Kinos, weil Disney da wohl klare Vorgaben macht.
Der Film war technisch OK gemacht in meinen Augen.

Massivst gestört hat mich
Spoiler
- dieses Romeo-und-Julia für Fortgeschrittene am Ende
- dieses Wanken von Palpatine erst mit "Rey, du wirst die Imperatorin" und dann 1 Minute später: "Oh ich hab euch beide? Gut ich töte euch und werde selbst wieder Imperator. So what?"
- woher hatte R2D2 ein Back-Up von C3PO (oder hab ich das nur vergessen?)
- erst dauerhaft Konkurrenz und Hahnenkampf zwischen Poe und Finn und dann auf einmal best friends und gleichmütiges Teilen der Generalsrolle
- "Hey, Leah ist Tod!" - *sad face* Ok, geht wieder, machen wir weiter
- ..... (beliebige andere Szenen im Film, stellt euch mein Zähneknirschen einfach vor als Verfechterin der ersten Trilogie 4-6)
zum Lesen den Text mit der Maus markieren
“Pain is an illusion of the senses, fear an illusion of the mind, beyond these only death waits as silent judge o'er all.“

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

16

25.12.2019, 10:54

Ah, endlich diskutiert jemand mit mir :D

Spoiler
- dieses Romeo-und-Julia für Fortgeschrittene am Ende
Stimmt, das hat mich auch gestört. Ist aber - neben der Sache mit "alles ab hier passiert in 16 Stunden" - das Einzige. Und es stört mich beileibe nicht so sehr, dass ich deshalb den Film weniger wunderbar finden würde. Ich hätte gut damit leben können, wenn Rey am Ende tot geblieben wäre und Ben überlebt hätte. Ich kann auch mit der Wiederbelebung leben, und ich kann sogar mit dem Kuss leben. Aber gebraucht hätte ich ihn nicht, ich fand ihn tatsächlich eher überzogen.

- dieses Wanken von Palpatine erst mit "Rey, du wirst die Imperatorin" und dann 1 Minute später: "Oh ich hab euch beide? Gut ich töte euch und werde selbst wieder Imperator. So what?"
Palpatine ist ein Meisterstratege. Der hat jeden seiner Plots unendlich lange im Voraus geplant und geduldig durchgezogen, das war schon zu Prequel-Zeiten so. Glaubst Du wirklich, dass er nicht für jeden Schritt Alternativpläne im Kopf hat, falls was schiefläuft - und noch dazu ein Meister im Improvisieren ist?

Ursprünglich sollte Rey getötet werden. Das ging (mehrfach) schief, deshalb bot er ihr den Platz als Imperator an, als sie es bis zu ihm schaffte und ihn töten wollte. Dasselbe hat er ja mit Kylo auch gemacht, als der ihn bedrohte. Nachdem er dann gemerkt hat, dass ihn die Lebensenergie der beiden heilt, hat er wieder umgeschaltet und sich entschlossen, lieber seinen eigenen Körper wiederherzustellen.

- woher hatte R2D2 ein Back-Up von C3PO (oder hab ich das nur vergessen?)
Es wurde vor der Gedächtnislöschung diskutiert, ob nicht eines von R2s Backups ihm helfen würde, und er meinte, die wären eigentlich zu unzuverlässig.

- erst dauerhaft Konkurrenz und Hahnenkampf zwischen Poe und Finn und dann auf einmal best friends und gleichmütiges Teilen der Generalsrolle
Dauerhafte Konkurrenz? Finn und Poe sind seit Ep. VII die allerbesten Buddies ... Das Geläster zwischen den beiden bezog sich nur auf den Punkt, das Finn Rey etwas sagen wollte, und Poe nicht verraten hat, was es war. Und darauf, dass Poe von seiner Vergangenheit als Drogenschmuggler nichts erwähnt hatte.
- "Hey, Leah ist Tod!" - *sad face* Ok, geht wieder, machen wir weiter
Leia. Es ist Leia. Soviel sollte man als Fan der alten Filme schon wissen, hm?

Was wäre denn hier die Alternative gewesen? Jedes Mal, wenn ein Charakter stirbt, ne halbstündige Trauerzeremonie filmen? Also erst bei Chewbacca, dann bei Leia, dann bei Rey und am Schluss bei Ben? Nicht wirklich ...

Leias Tod hat zu einem Moment geführt, den ich persönlich extrem ergreifend fand, nämlich Chewies Zusammenbruch. Danach musste es - auch angesichts des Zeitdrucks, der ja die ganze Zeit im Raum steht - einfach weitergehen. Das hatte nichts mit Gleichgültigkeit zu tun, sondern war schlichte Notwendigkeit.
- ..... (beliebige andere Szenen im Film, stellt euch mein Zähneknirschen einfach vor als Verfechterin der ersten Trilogie 4-6)
Warum muss man eigentlich immer, wenn man etwas schlecht findet, den Versuch unternehmen, dieser Ansicht mehr Gewicht beizumessen, indem man betont, was man stattdessen gut findet? Die alte Trilogie toll zu finden, schließt ganz sicher nicht aus, auch die neue gut zu finden. Ich bin dafür der lebende Beweis ;)

Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass ich Episode IX in meiner persönlichen Hitliste aller Filme direkt nach 4 und 5 platzieren würde, vor den beiden anderen Filmen der neuen Trilogie und definitiv vor allen drei Teilen der alten ...

zum Lesen den Text mit der Maus markieren
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



17

25.12.2019, 11:31

@Nachtschatten: Ich dachte nicht das du zu dem Thema noch weiter diskutieren willst da du meinen Post dazu komplett ignoriert hast.

@Werbung: wir hatten bei uns nur 25 Minuten Werbung und das meiste davon waren Filmtrailer. Bei der Werbung selber gabs auch keine TROS Elemente was uns beides positiv ueberrascht hat. Tut mir leid zu hören das es anderswo nicht so war und ihr euch durch den ganzen Müll wühlen musstet.

Nachtschatten

Forenleiter

  • »Nachtschatten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 568

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

18

25.12.2019, 11:48

@Nachtschatten: Ich dachte nicht das du zu dem Thema noch weiter diskutieren willst da du meinen Post dazu komplett ignoriert hast.
Ich habe Deinen Beitrag nicht "komplett ignoriert" ... ich hatte nur

a) das Gefühl, dass zum alten EU inhaltlich nicht mehr viel zu sagen ist: Du magst es nicht, ich habe es geliebt (wenngleich ich auch verstanden habe, warum man es für die neuen Filme "opfern" musste. Wer sich das Gehate jetzt schon anschaut, kann sich vorstellen, was passiert wäre, wenn man irgendeinem Popelfitzelchen aus Roman 328 Seite 17 im Film versehentlich widersprochen hätte ...)

und kann b) Deiner Ansicht über die schlecht gefilmten Actionsequenzen im neuen Film inhaltlich nicht wirklich was entgegensetzen, weil mir das Wissen fehlt, um fundiert darlegen zu können, wann eine Actionsequenz handwerklich gut gemacht ist und wann nicht. Alles, was ich sagen kann ist: Ich habe das vollkommen anders empfunden. Gerade die Jagdszene mit den Skiffs und den Kettenbikes samt Jet-Troopern war für mich absolut stimmig inszeniert und an keiner Stelle irgendwie hektischer als alles andere, was heutzutage so in die Kinos kommt. Man denke an die Marvel-Filme oder aktuelle Action-Thriller, die sind meiner Ansicht nach teilweise deutlich verwirrender geschnitten. Ich hatte jedenfalls schon beim ersten Durchgang jederzeit das Gefühl, genau zu wissen, was gerade passiert.

Was die Werbung betrifft: Ich habe in beiden Vorstellungen keinerlei Star-Wars-bezogene Werbung in Erinnerung, nur die normale Menge Werbegedöns und Trailer.

Resistance wird übrigens definitiv mit der zweiten Staffel zu Ende gehen, von der ich noch keine Episode gesehen habe. Die erste Staffel fand ich leidlich unterhaltsam, aber vom Setting her so beliebig, dass man "Star Wars" nur daran gemerkt hat, dass ab und an ein bekanntes Alien oder halt ein First Order-Trooper durchs Bild lief. Und an BB-8 ... Ansonsten hätte das auch eine Star Trek-Serie sein können :D
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



Wazdakka

Area Moderator

Beiträge: 1 851

Wohnort: Nipawomsett

Armee(n): Orks

  • Nachricht senden

19

25.12.2019, 13:42

Hab den Film gestern gesehen.

Spoiler
Die Auflösung der Story fand ich ganz gut. Ben wird im ewigen Kräftezerren zwischen dunkler und heller Seite der Macht endlich in Rey fündig. Die beiden verkörpern am Schluss - wie Palpatine sagt - eine Symbiose zwischen Sith und Jedi. Und selbst nach Bens Tod bleibt Rey quasi neutral zwischen beiden Seiten (siehe Lichtschwertfarbe), wobei sie ja trotzdem für die Jedi-Seite eintritt, ohne wirklich eine zu sein (dann war The Last Jedi eben doch Luke ;)). Gelungener Abschluss der Skywalker-Saga, finde ich. Es gibt weder Sith noch Jedi, nur Rey, die das Gleichgewicht aus beiden darstellt.

Finn und Poe hatten zwischendurch so ne seltsame Beziehung zueinander, dass ich dachte, die küssen sich sofort und sind das neue Pärchen wie damals Han und Leia. Aber da hat sich Hollywood wohl nicht dran getraut, so oft wie einer von beiden zwischendurch und teilweise ziemlich random und unpassend irgendwas erwähnen musste, was sich auf ihr Verlangen nach Rey bezieht. Naja. Wär ja auch zu gut gewesen.

Ansonsten hab ich noch nie einen Film mit mehr Pathos gesehen. Deutlich weniger davon hätte uns allen wirklich gut getan. So wirkt der Film an einigen Stellen doch etwas übertrieben und unglaubwürdig.
Viele Action-Szenen gab es auch. Gut, liegt aber wohl am Zeitgeist. Hätte persönlich noch etwas mehr Ruhe im Film gehabt.

Für mich dennoch von der Handlung her der beste Film der neuesten Trilogie.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Star Wars Werbung hatte ich übrigens auch keine.
Area Moderator für Hobby, Paint & Co.
Weniger reden und mehr rulen!

XX

20

25.12.2019, 17:59

Ich meinte den Teil im Spoiler ;) Aber gut, vergessen wir den einfach...

@Kelpie

Spoiler

Den Kuss am Ende hätte ich auch nicht gebraucht, aber ich kann es unter "Überschwang der Gefühle im Rausch des Sieges" für mich erklären. Ben und Rey wären nach der Triologie aus meiner Sicht kein Pärchen geworden sondern Partner beim Wiederaufbau des Jedi Ordens.

Und das R2 ein Backup von C3PO hatte ist wohl eher seiner Rolle als Schweizer Taschenmesser der Triologie zuzuschreiben. Vielmehr hat mich hier gestört das man hier unnötigerweise einen LOTR-Tot eingebaut hat. Man hätte C§PO auch ohne Probleme mit dem Memory Wipe belassen können. Immerhin ist er ja schon einmal komplett gelöscht worden und es hat der Figur keinen abbruch getan
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


@Wazdakka

Spoiler

Man kann ohne Probleme ein Light or Dark Side Force User sein ohne Jedi oder Sith zu sein. Beides sind quasi "nur" Orden in denen man für den Gebrauch der Force entsprechend der jeweiligen Auslegung gelehrt wird. Es gibt im Canon jede Menge Force User die weder das eine noch das andere waren. Von daher sehe ich nicht Rey als eine Symbiose, sondern vielmehr las jemanden der sich nicht um die alte Lehre schert und ihr eigenes Ding macht.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Ähnliche Themen