Sie sind nicht angemeldet.

[Rezension 40k-Hörspiel] Perdition´s Flame by Alec Worley

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

23.04.2019, 21:17

Perdition´s Flame by Alec Worley




A Warhammer Horror audio drama

A disgraced Vostroyan Imperial Guardsman huddles, alone and freezing, against a dark storm. Desperate for a chance to redeem himself, he grasps at any hope for peace. But in the Dark Millennium, the Gods offer nothing but horror…

LISTEN TO IT BECAUSE
It's dark, atmospheric, utterly terrifying and a perfect audio horror experience, compellingly written and thunderingly performed.

THE STORY
The wind screams. The dark night is freezing. Vossk, a Vostroyan Firstborn, shrinks into a rock against a howl of memories. Having disgraced himself by deserting his post during a terrifying encounter, Vossk had resigned himself to penal servitude, though yearned for the chance to redeem himself.
But in the 41st Millennium, such dreams are hollow when a man’s reality has been shaken to his core. Found in the shadows of a pitiless cave, Vossk relives his tale to his rescuer. But trauma stalks the weary, and in the face of an even greater horror, it grins at those whose courage has failed them once before…

Written by Alec Worley. Running time 79 minutes. Performed by Grace Andrew, John Cameron Stewart, Andrew Wincott & Jo Woodcock

Story: Es handelt sich um eins der ersten Hörspiele der neuen "Horror" Reihe. Der Schwerpunkt soll hier auf ebenjenen gelegt werden. Der Vostroyaner ist als Deserteur eingesperrt, bis er auf dem Schiff der Kamtchtka eine 2 Chance bekommt. Den geneigten Höhrer erwatet eine Menge Action und viele Rückblickes des Erzählers wie er in seine aktuelle Lage gekommen ist.

positiv:
- Stimmung sehr gut eingefangen
- Prätorianer in Action / dito Vostroyaner
- gute Stimmenwahl

negativ:

- Moral der Prätorianer fällt nach dem ersten Schuss zusammen... nicht glaubwürdig
- Audioeffekte verwechselt... auf einmal hört sich der Laser an wie ein Schnellfeuergewehr.... sollte nicht passieren

Schwierigkeitsgrad: +++ großes Lob war in sehr weiten Teilen sehr verständlich

Cover: k. A. was das mit dem Hörspiel zu tun hat.... bedient wohl den Horror Teil ;)

Fazit: Ein gelungenes Hörspiel auch wenn der Horrorteil nicht stärker ausgeprägt ist als bei "normalen" Hörspielen. Mir hat die Entwicklung der Story sehr gut gefallen, auch das die Inquisition eine Rolle spielt. Schön auch die Erkenntnis des Vostroyaners Vossks das es auch Abscheulichkeiten gibt, die auf der Seite des Imperators kämpfen.... oder Wunder wie die weibliche Prätorianerin meint :). ist mal wieder typisch, dass die Inquisition mit Ihrem Wissensdurst (wider besseren Wissens) alle in Gefahr bringt.
Spoiler
Es wurde nicht ausdrücklich gesagt, aber der Beschreibung nach würde ich sagen, dass sie einen Legionär der Verdammten gefangen haben
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wertung: 8 von 10 Zeitkäfigen
Stolzes Mitglied der Nemean Lions
Neulich im GW: "Das ist ein Beil und keine Axt, ich bin Baumarktkunde und kein Berserker" :)
Abbadons most wanted #58 and dropping
Orden für 25 erstellte Rezensionen