Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k-fanworld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

1

16.11.2017, 20:28

Kolchis‘ Schlachten Retrospektive

So, nachdem ich ja die Söhne Sanguinius' schon im Armeeaubauthread bearbeite (LINK) hier nun der Ort um über alles Andere zu diskutieren.
Viele werden sich sicherlich fragen "Warum Power 100 ? - Gibt doch Punkte..."
Nun, ich war mit dem Punktesystem noch nie richtig glücklich, da es eine Ausgewogenheit suggeriert, die einfach nicht da ist, und es auch nie war. Selbst bei einem Mirrormatch kann die Auswahl der Truppen des Gegners sich signifikant auf die Effektivität, und damit den relativen Punktewert aller Modelle&Upgrades die ich wähle, auswirken. In sofern begrüße ich mit den Power-Ratings die Möglichkeit Truppen aufstellen zu können, die in etwa gleichwertig sind - und das nicht nur suggerieren, da beide Truppen rechnerisch auf 2000p kommen. Deswegen sind sie noch lange nicht gleichwertig.
Deshalb also nur die Powerwerte.

Ich habe jetzt Power 73 erreicht - bleiben noch 27 Punkte zu verteilen. Da ich bereits über 5 DC verfüge ist der Rest wohl schnell entschieden - Lemartes und 10 DC mit Sprungmodulen.
Oder was meint ihr? Gibt es ne bessere Lösung? Da ich im Moment nur Male uns Sammle, und auch nicht über das aktuelle Regelbuch verfüge entgeht mir da bestimmt was...
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kolchis XVII« (21.03.2018, 19:48)


  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

2

21.03.2018, 19:51

Datum: 13.03.
Ort: TTC Aalen
Gegner: AdMech + Knight

Halleluja! Habe am 13.03. nach fast 20 Jahren wieder einmal eine 40k Schlacht geschlagen. Hat riesig Spaß gemacht, hier noch einmal ganz herzlichen Dank an den TTC Aalen, ich werde sicher öfters vorbei kommen.
Hab alle meine BAs aufgefahren – sind gut 1850 Punkte. Mein Gegner für dieses erste Testspiel war eine AdMech Ballerburg mit Knight – da ich ja so gut wie keine schweren Waffen dabei hatte… Ich hatte den ersten Zug (wichtig!) und gleich mal den DC Dread losgeschickt um sich um den Knight zu kümmern, alle Termis waren in Reserve.
Die DC haut schon rein, vor allen Dingen wenn durch Lemartes, Priester und Scriptor gebufft. Leider hab ich an der einen oder anderen Stelle ein bissel schlecht gewürfelt, so das der Dread starb ohne auch nur anzugreifen, und ich habe viele tödliche Wunden durch explodierende AdMech-Fahrzeuge eingefahren.
Trotzdem ist es eine Augenweide die Sprungtruppen in Aktion zu sehen und den Druck der 3 Termieinheiten aufzubauen.
Am Ende von Zug 3 hatte ich dann dank Knight keine Figur mehr auf der Platte :rolleyes: .

Hab meinem Gegner trotzdem gut 800 P abgenommen sowie dem Knight im Nahkampf 9 LP abgenommen und 7 VP geholt – ich denke das war in Anbetracht der Tatsache eines für mich doch etwas ungünstigen Matchups und für das erste mal eine ordentliche Leistung.
Danke auch noch mal an Leon und die vielen Tipps während des Spiels. Ich werde meine Jungs definitiv öfters auf die Platte stellen und dann auch mal nen richtigen Battlerep. schreiben…

Was lief gut: DC, Sprungtruppen allgemein, Buffcombos

Was war schlecht: Brauche dringend ein paar schwere Waffen um mich um Fahrzeuge/Roboter kümmern zu können. Das Admech ist gegen NK Armeen ein bitterer Gegner, da die Selbstzerstörung von Läufern/Robotern/Fahrzeugen viele Mortal Wounds verteilt.
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

3

15.05.2018, 23:39

Datum: 15.05.
Ort: TTC Aalen
Gegner: Astra Militarum & Custodes
2000 Punkte

Ich:
Slamguinius, Lemartes, Termiscriptor, JumpApo, BannerAncient
3x 5 Termis, 10DC, 5VV, 2x 5 Devas - seht HIER

Gegner:
2x Infanterie, 3x LR, Quadmörser, Basilisk, Sankt.Psyker
3x Custodestrupps, Custodes Warlord, 2x Custodes Captains, Bannercustodes & 3 Jetbikes

Schlacht Nr. 6 und wieder was gelernt. Bin in Runde 5 getabelt worden, und hab nur 1 zu 7 Punkte geholt - aber ich habe auch wieder extrem schlecht gewürfelt.
Ich hatte zwar den ersten Zug, leider waren die Aufstellungszonen quer so das ich es extrem weit zum Gegner hatte und er mit seinen 5 Panzern munter in meine Armee holzen konnte. Die Devas haben sich da absolut nicht mit Ruhm bekleckert - aus 4 Schuß Plasma und 7! Schuß Laserkanone habe ich genau 2!! Wunden verursacht... Danach hat alles von Ihm auf die Devas geschossen und den einen Trupp auch noch gerade so mit den Jetbikes gecharged - am Ende blieb eine Laserkanone - die hat sich aber bis in Runde 4 gerettet und dann sogar einen angeschlagenen LR erledigt.

Taktisch bin ich mit der DC zu weit vorgerückt, bzw war mir nicht bewusst das die Custodes so weit chargen konnten - der Block DC, Lemartes, Apo und Slamguinius wurden dann auch von 2 Trupps so wie seinem Kriegsherren und dem Bannercustodes gechartged. Der Nahkampf zog sich drei Runden hin und am Ende - nachdem ich auch noch die Nahkampftermis & Scriptor dazu geschockt hatte, waren alle Custodes eliminiert - von mir war aber auch nur noch der Scriptor und der halbe Termitrupp da...

Die anderen Termis schockten dann auf die zentrale Landeplatform um die Jetbikes totzudakkern, die gerade die Devas erledigt hatten - was natürlich selbst bei 27 Treffern und 17 Wunden nicht gelang. Im Gegenzug (nachdem wieder Panzerdakka runter kam) wurden die 10 Termis und der Ancient von den Bikes gecharged - Auch der Kampf dauerte bis in Runde 4 aber dann waren die auch tot und die Reste (Ancient und 4 Termis) griffen den letzten anrückenden Custodes Trupp samt Captain an - erledigten den Captain und noch einen Custodes bevor sie dann ganz von der Platte weg waren.

Die VanguardVets erwiesen sich wieder einmal als Glashammer - 5 sind einfach zu wenig. Obwohl sie in Runde 1 mit Auf Feurigen Schwingen in die Aufstellungszone des Gegners und an einen LR heran kamen, gelang es ihnen nur den LR bis auf 2 LP runter zu hauen - Die einsame Laserkaone erledigte den dann. Dann konsolidierte man sich in den nächsten Panzer - jetzt nur noch zu dritt - der sich dann feiger weise aus dem Nahkampf löste um den Infanterietrupps Platz zu machen. Das Flashlightgewitter ließ die Vets unbeeindruckt, aber im Nahkampf erschlugen die 10 DKoK Soldaten dann doch tatsächlich die Vets...

Fazit: Ich muss noch mehr beim Positionieren für einen Charge aufpassen - idealerweise über Gebäude hinweg, so das kein vorab Gegencharge erfolgen kann - die DC ist halt nur im Angriff richtig gut. Und die Custodes sind im NK auch harte Brocken. Der Termi-Ancient ist ne Bank und ein No-Brainer... wenn man denn Termis spielt. Macht die DakkaTermis extrem zäh und shooty - die Drei Einheiten sind ab heute ein Block.

Die Vanguard Vets sind zu fünft zu wenig um etwas reißen zu können - die werde ich wohl zu Hause lassen bis ich sie auf 10 aufgestockt habe - dann mit Thunderhammer & Shield.

Von den Devas hatte ich mir deutlich mehr erhofft - mal sehen wie sie sich in Zukunft machen - ich werde sie definitiv weiter testen.

Slamguinius ist ein Killer und eine gute Unterstützung für die DC - mit Lemartes doppelt so (da auch DC) - das bleibt erst einmal auch ein Block (Lemartes, Slammi & DC - vielecht auch noch den Apo - sein Buff ist Gold wert, und den Chef zu heilen hilfreich)

Zwei Dinge die mich sehr genervt haben - das Zurückziehen aus dem Nahkampf sehe ich immer noch kritisch - hat mich die VV gekostet.
Armeen bestehend aus mehr als einem Codex erscheinen mir unausgeglichen - Die Custodes haben das Militarum wunderbar ergänzt und während die golden Boys meine Jungs in der Mitte des Feldes aufhielten, regnete seine Artillerie jede Runde auf mich herab ohne das ich entfernt was tun konnte - die Devas waren ja schon in Zug 1 aus dem Spiel genommen worden. Ich glaube das da Single-Codex Armeen ausgeglichener / fairer sind.

Was haltet Ihr vom Codex-mischen? Ist das noch fluffig oder eher Power-gaming?

Nochmals Danke an Leon für das unterhaltsame und lehrreiche Spiel :thumbsup:
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

4

16.05.2018, 17:31

Anbei ein paar Eindrücke. Die meisten Bilder waren so sehr verwackelt, dass ich sie hier nicht posten kann. Altes Handy halt.
Bei der nächsten Schlacht versuche ich bessere Bilder zu machen...
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1 Mai 01.jpg
  • 1 Mai 02.jpg
  • 1 Mai 03.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

5

16.05.2018, 20:22

Hallo Kolchies, schöner Schlachtbericht. Der war sehr unterhaltsam beim Lesen und hat einen guten Eindruck von der Schlacht vermittelt. Bitte mehr davon :)

Zu deiner Frage: Codex mischen ist an sich nicht schlimm. Die Frage ist wie immer was man daraus macht. Wenn ich eine CSM Armee stelle und einige Lesser Daemons mit Herald mitnehme, ist das sicherlich nicht gepowert. Ebenso wenn eine Eldar-Armee eine mit einem Patrol-Detachment Harlequins daherkommt.

Wenn es dann aber zu Suppenlisten kommt, wird es dann schnell ungemütlich.


Noch eine Anmerkung wenn ich so die Fotos von der letzten Schlacht sehe. Stellt doch beim nächten Mal die Sichtblocker mehr in die Mitte als an den Rand. das schränkt die Möglichkeit von Beschussarmeen schon erheblich ein.

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

6

04.07.2018, 21:25

Datum: 03.07.18
Ort: TCC Aalen
2000 – Punkte
Gegner: Adeptus Machanicus & Custodes
Mission: #6 – Patt
Aufstellung: #2 – Normale Aufstellung

Schlacht Nummer Acht und…. SIEG NACH PUNKTEN!
Das war gänzlich unerwartet, da mein Gegner doch immer recht heftig stellt, aber der Reihe nach…

Truppen:
Ich fuhr ein ganz anderes Listenkonzept: 3x Standard mit Raketenwerfern, ein Devastor-Trupp (2x Laska, 2x Plaska), Nahkampftermis, Baal Predator, Land Raider Redeemer, Deathcompany. Dazu die üblichen Verdächtigen: Slamguinius (Warlord) mit Artefaktmodul, Lemartes, Apo, Ancient mit Banner, und Termiscriptor. 9 CP
Mein Gegner brachte neben den CP Füllern Elektropriests, 4 Roboter, und dann jede Menge Custodes inkl. 2 Captains & 3 Bikes. 13 CP
Der Mechanikus Oberpriester hatte das Artefakt, das CPs wieder zurück gibt (Was es die ganze Zeit tat :thumbdown: )
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • BAs.jpg
  • Custodes.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

7

04.07.2018, 21:45

Wir stellten ein recht unübersichtliches Stadtkampfgelände auf und nachdem wir die Missionsmarker gesetzt hatten würfelten wir für Mission und Aufstellungszone (siehe oben). Ich durfte wählen und begann aufzustellen. Ancient und Termis waren im Redeemer, der Scriptor in Reserve und der Rest über meine Austellungszone und die darin sitzenden Missionsziele verteilt / in deren Nähe.

Mein Gegner machte mit seinen vielen Truppen seine Aufstellungszone zu und hatte den Schwerpunkt auf seinem rechten Flügel.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Aufstellung 1.jpg
  • Aufstellung 2.jpg
  • Aufstellung 3.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

8

04.07.2018, 21:49

Ich gewann den ersten Zug, das +1, da ich signifikant vorher fertig war, brauchte ich nicht. Er konnte die Initiative nicht stehlen.
Ich zog meinen sechs Missionsziele, hatte dabei auch das Prio-Ziel (Halte Missionsziel #4) und begann.
Mein Redeemer rückte auf dem linken Flügel vor um die Termis zu seinen Bots zu bringen und DC mit Chars sprangen ebenfalls vor, die Springer alle außer Sicht hinter der Festung. Die zentralen Tacticals nahmen ein weiteres Missionsziel ein, die linken Tacticals sprinteten zum 4. Ziel, würfelten jedoch schlecht, so dass sie es und die rettende Deckung nicht erreichten (hätte ich rerollen sollen!)
Der Beschuss der Devas war mal wieder unterirdisch (gegen die Bots auf meiner linken Flanke), und dank Armeeregel traf ich auch noch um eins schlechter – konnte keinen LP nehmen und dank Reflexion schoss die letzte Laserkanone auch noch meinen eigenen Deva-Sarge weg… NOTE: vielleicht 2-3 ablative LPs bei den Devas?
Die ganz rechten Tacticals konnten mit einer Frag-Missile 3 Mokel am Missionsziel 4 töten. Der Baal war gerade in Reichweite der 5 Elektropriests und konnte diese eliminieren – First Blood!
»Kolchis XVII« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zug1.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kolchis XVII« (04.07.2018, 22:09)


  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

9

04.07.2018, 22:08

Mein Gegner rückte auf breiter Front vor. Der Beschuss meines Gegners tat dann doch weh – kostete mich 2 Tacticals auf der linken Flanke, 2 LP am Baal und… mal wieder 2 Devas. Ich muss hier echt ein paar ablative LPs einbauen da hier jeder Punkt sehr weh tut…
Ich hatte mal wieder die Beweglichkeit seiner Jetbikes unterschätzt und so zog er die soweit zentral vor, dass er mit einem Boltergewitter die halbe DC eliminierte – schöner Schei*.
Das es meine Tacticals auf der rechten Flanke nicht in Deckung geschafft hatten rächte sich jetzt – sie wurden erschossen.
Glück im Unglück – die fünf toten DCs sorgten dafür dass die Entfernung der Jetbikes zu deren Rest sich soweit vergrößerte das er den Charge nicht schaffte… und somit die Jetbikes auf dem Präsentierteller standen.
Seine rechten Bots chargten den Redeemer dessen Abwehrfeuer doch tatsächlich 2 LP den Bots nahm… Im Nk wurden dann dem Redeemer 6 LPs genommen…
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zug1b.jpg
  • Zug1c.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

10

04.07.2018, 22:11

Ich zog den Redeemer zurück und setzte die Termis aus um dann die Bots zu Chargen, ich stürtze mich mit allem was mit allem auf die Bikes…
Beschuß hielt sich in Grenzen – obwohl eine Krack-Rakete der zentralen Tacticals doch tatsächlich ein Jetbike zerstörte.
Im Nahkampf zerlegten dann die Termis die Bots, allerdings sprengte sich dann diese Truppe was mich leider ein paar LPs kostete – da würfelte er gut für Mortal Wounds. Die DCs zerlegten dann die Bikes schneller als ich gedacht hatte, so dass Lemartes und Slamguinius nicht zum Zug kamen – die hätten sich dann besser um den anderen Custodes Trupp gekümmert der da anrückte…
Leider hat er via Strategem einen Gegenschlag gespielt der mir den Apo killte bevor der überhaupt was machen konnte… hätte ich lediglich für die Bubble in der Nähe halten sollen.

Der Rest ist schnell erzählt – seine Custodes Nahkampfwand hat dann meine Termis überrollt und ist dann in den Redeemer und den Baal gescheppert (beide tot), ich konnte ihm noch einenen Char killen und hier und da einen Custodes – und mein Chef konnte sein Prioritätsziel erfüllen.
Nach Runde drei und drei Stunden Spiel haben wir dann das Ganze beendet und ich lag 13 zu 5 Punkten vorn.

Hätten wir das Ganze zu Ende gespielt hätte er sicher noch ein paar Punkte holen können, aber wir waren uns einig das tabeln von seiner Seite aus nicht drin war und er auch nicht die Karten zog, die ihn den Punkterückstand hätten aufholen lassen.

SIEG NACH PUNKTEN
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zug3.jpg
  • Zug3b.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

11

04.07.2018, 22:14

Fazit:
Meine Analyse war stichhaltig und ich habe offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen. Die Tacticals haben mir Punkte beschert, und der richtige Einsatz von DC und Slammi haben mir ebenfalls den Vorsprung verschafft, der dann nicht mehr aufzuhalten war.
Der Baal war für seine Punkte gut, der Redeemer ist zwar nett, aber er konnte sein volles Potential nicht richtig ausschöpfen, genauso wie die Termis.
Auch sind die Devas zu fragil um ohne viele extra-LPs ordentlich was zu reißen.
Wieder viel gelernt, und auch einiges richtig gemacht. Trotzdem – back to the drawing board…
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

12

05.07.2018, 22:15

Schicke Beschreibung und Gratulation zum Sieg :) AdMech mir Custodes ist schon eine brachiale Kombo.

Gibt es einen Grund warum du den Bericht in 5 Postings aufgeteilt hast statt in eines?

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

13

08.07.2018, 17:44

Wegen dem Einbinden der Bilder.
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...