Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k-fanworld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

19.05.2016, 23:14

Hier gab es ja nun schon seit einiger Zeit keine Updates mehr. Was einfach daran lag das ich nicht mehr zum Spielen kam. Dafür gibt es nun direkt 3 neue Spiele von denen ich berichten kann. 2 von letzter Woche und eines von dieser Woche. Also legen wir los.


2500 Punkte Iron Hands 30k vs Blood Angels 30k (Sicarius)

Sicarius war ganz heiss darauf wieder mal 30k zu spielen, daher bot ich ihm ein Spiel gegen eine 2500 Punkte Iron Hands Liste die ich kürzlich erstellt hatte an. Diese hatte zwar nur minimal Troops, was ja bei 30k nicht gerade zu empfehlen ist, aber ich wollte es trotzdem mal mit dieser probieren.

Mein Mitspieler überraschte mich aber dann mit seinen Blood Angels anstatt seiner üblichen Ultra Marines. Diese Liste war extrem infanterielastig und wenig Long Range. Wir befürchteten beide das es wohl eher einseitig werden würde, aber Sicarius mochte es trotzdem probieren und so legten wir los.

Wir bekamen 3 Missionsziele mit Standardaufstellung und Sicarius konnte sich die Seite aussuchen. Ich konnte dafür wählen wer als erster ziehen würde, aber Sicarius stahl mir erfolgreich die Initiative.

Er gruppierte seine Terminator um seine Dreadnoughts und die beiden Assault Squads auf die Flanke.



Ich packte meine beiden Vindicator mit den Contemptoren in den Wald von wo sie eine schöne Übersicht über das Feld hatten das die Blood Angels zu überwinden hatten.



Mein Typhoon und der Spartan dagegen standen auf der rechten Flanke da es dort zwei der drei Missionsziele zu holen gab.



Das Spiel begann und die Blood Angel stürmten an allen Fronten über das Feld um möglichst schnell die Distanz zu meinen Truppen zu verkürzen.Viel zu schiessen hatte er aber nicht, und so blieb meine Armee von Verlusten verschont.

In meinem Turn fuhr ich mit Typhoon und Spartan nach vorne um bessere Richtlinien zu bekommen.



In der Mitte schickte ich meinen Dreadnought Talon um den Terminator im Nahkampf zu begegnen. Nicht Ideal, aber andere Ziele gab es erstmal leider nicht.

Auch auf meiner linken Flanke kam ich aus dem Wald. Das würde mich zwar in die Reichweite der Terminator bringen, aber ich hoffte diese passend dezimieren zu können.



Die Schussphase lief auch durchgehend positiv für mich. Ich dezimierte den Command Squad, sprengte den Contemptor, tötete über die Hälfte der Assault Marines und fügte den Terminatoren auf der linken Flanke soviel Verluste zu das sie sich umdrehten und wieder zurück zu ihrer Spielkante rannten.



Der einsame Dreadnought liess sich davon aber nicht beirren und schritt weiter auf meine Front zu.

Unterstützung bekam er von einem Tactical Support Squad mit Melta Guns die an Fallschirmen auf dem Schlachtfeld eintrafen. (Sicarius hatte den passenden Warlord Trait dafür erwürfelt)



Mit ihren Waffen zerschmolzen sie auch direkt einen meiner Dreadnoughts aus dem Talon. Das war dann allerdings auch schon alles was sie vollbrachten bevor sie von Geschossen niedergemäht wurden.

Auch um den Praetor wurde es einsam. Seinen gesamten Command Squad hatte er bereits verloren, nur selber sterben wollte er nicht. Egal mit was ich auf ihn feuerte.



In der Mitte hatten die Terminatoren meinen Mortis Dreadnought gecharged. In der Hoffnung ihn retten zu können schickte ich einen meiner Nahkampfbots aus dem Talon als Verstärkung hinzu.



Diesem gelang es nach 2 Runden auch die Terminatoren zu zerquetschen, aber nicht bevor diese dem Mortis den Reaktor rausgerissen hatten. All das konnte aber die Blood Angles nicht erschüttern und sie stürmten weiter auf mich zu in der Hoffnung möglichst viele Feinde mit in den Tod zu nehmen.

Der Praetor versuchte am Spartan eine Meltabombe zu platzieren,



allerdings erfolglos.

Die beiden Nahkampfdreads fanden sich auch auf dem Feld der Ehre und schenkten sich nichts als sie mit mächtigen Eisenfäusten aufeinander eindroschen.



Aus diesem Kampf ging jedoch keiner als Sieger hervor, denn beide Reaktoren explodierten gemeinsam in einem großem Inferno.

Während all dies geschah, hatte sich mein Typhoon davongemacht und die letzten Überlebenden des Terminatorsquads und der Assault Marines vom Feld zu pusten. Dem Spartan gelang es auch schließlich den Praetor mit einem aufgesetzten LasCannon Schuss das Licht auszublasen. Damit war das Spielfeld größtenteils in meiner Hand.

Allerdings nur größtenteils. Fast unbemerkt hatte sich ein Tactical Squad über die Flanke in meine Aufstellungszone geschlichen und dort den TacSquad in seinem Rhino überfallen.



Da das Spiel sich nun dem Ende neigte, hatte ich keine Zeit mehr mich um diesen zu kümmern. Mein zweiter TacSquad besetze noch eines der Missionsziele dann war das Spiel vorbei. Der Endstand war 6 :1.


Dieses Spiel lief größtenteils leider sehr einseitig. Auch wenn Sicarius mir die eine oder andere Einheit ausschalten konnte, schoss ich ihm doch jede Runde größere Löcher in seine Linien. Dazu kam das die besonderen Stärken der Blood Angels gegen meine Armee nicht zum Tragen

Da es noch früh am Abend war beschlossen wir direkt noch ein zweites Spiel zu machen. Sicarius stellte seine Armee um und nahm einen Knight herein. Ich bot ihm an auch meine Armee umzustellen, aber er wollte gerne nochmal gegen die selbe Liste spielen. Davon könnt ihr dann im nächsten Bericht lesen. ;)

42

23.05.2016, 19:04

Und hier gehts auch gleich wieder mit der nächsten Schlacht.

2500 Punkte Iron Hands 30k vs Blood Angels 30k (Sicarius)

Wie schon gerade geschrieben, ging es diesmal um ein Rematch nach der Niederlage von Sicarius im letzten Spiel. Diesmal hatte er als Gegenstück zu meinen Typhoon einen Knight dabei. Das funktioniert zwar nach den 30k Regeln nicht, aber um des Spieles willen haben wir es nicht so eng gesehen ;)

Ich hatte mächtig Respekt vor einem Nahkampf mit dem Knight und wollte diesen unbedingt verhindern. Wir spielten diesmal über die langen Kannten und hatte jeder ein Missionsziel. Mein Gegner konnte wieder eine Einheit schocken (und wählte dafür diesmal seine Termins samt Librarian) und seine Veteranen Tacticals kamen wieder über die Flanke.

Sicarius baute zuerst auf und stellte den Knight ganz an die rechte Flanke.



Das gab mir die Gelegenheit sowohl meinen Spartan als auch den Mortis mit LasCannons auf ihn auszurichten. Zusätzlich platzierte ich auch meinen Dreadnought Talon so das ich den Knight auf seinem Weg in meine Aufstellzone abfangen konnte. Die beiden Vindicator und der Typhoon kamen auf die linke Flanke und damit hoffentlich außer Reichweite des Knights. Alles war soweit es ging auseinander gezogen um der Melta Schablone nicht zu viele Ziele zu geben.

Das Spiel begann und wie zuvor versuchten die Bloodies so schnell wie möglich den offenen Raum zwischen sich und ihren Gegnern zu überbrücken. Dadurch hatte mein Gegner in der Runde nicht viel Beschuss. Es gelang ihm jedoch meinen Nahkampf Dread der seinen Ritter hätte abfangen können zu stunnen. Soviel zu diesen Plan. Der Knight jedoch blieb mit seinem Schuss im Cover der Festung hängen in die ich meinen Mortis platziert hatte.

In meiner Runde suchte ich mir meine Feuerlinien und nahm Ziel. Typhoon und Vindicator löschten den ersten Termintrupp aus, meine 6 LasCannons nahmen dem Knight den ersten Hull Point ab. Das würde wehtun in Runde 2.

Erstmal hatte in Runde 2 aber mein Gegner schmerz als er seinen 2 Terminator Squad samt Librarian in meine Aufstellungszone teleportieren wollte. Der Trupp wich 8” ab direkt vom Brett. Eine 1 beim Wurf auf die Mishap Tabelle löschte den Trupp dann direkt aus.

Im Nahkampf lief es jedoch besser. Zunächst nahm sich der Dreadnought den ersten Vindicator vor.



Da blieben nur ein paar unschön verformte Panzerplatten übrig. Auf der anderen Flanke chargte der Knight meinen Spartan.



Auch hier gab es nichts was ich den wuchtigen hieben entgegensetzen konnte. Der Knight erzeugte satte 9 HP Schaden und der Spartan war Geschichte. Mein Praetor und sein Squad mussten zu fuss weiterlaufen.

Über die Flanke war auch der Veteran Tactical Squad erschienen und hatte versucht meinen Contemptoren in den Rücken zu fallen. Es gelang ihm auch einem der beiden 2 HP abzunehmen, aber zerstören konnte er keinen.

Ich holte zum Gegenschlag aus und stürmte mit 2 meiner Talon Dreadnoughts auf den Knight zu. Mit den 4 Melta Guns gelang mir auch ein Explode und so nahm ich dem Knight 4 HP ab. Den Todesstoss versetzte ihm dann der Melta aus dem Squad im Spartan der sich so für den Tod seines Fahrzeuges rächte. Damit fiel mir ein grosser Stein vom Herzen.

Der letzte Dreadnought aus dem Talon nahm sich den Contemptor der BA vor.



Kurze Zeit später standen nur noch die schwelenden Beine des Contemptors und der Dread machte sich auf den Weg zu den letzten Terminatoren.

Aud der linken Flanke hatten der verbleibende Vindicator und der Typhon derweil dem Tactical Support Squad und dem Dreadnought die Leviten gelesen.

Zu guter Letzt drehten sich meine Contemptoren um und nahmen den Rhino der ihnen in den Rücken gefallen war ins Visier.



Die Veteranen die aus dem Wrack gepurzelt kamen wurden dann in darauffolgenden Runde in Stücke geschossen.

Sicarius hatte nun nur noch seinen Squad am eigenen Missionsziel auf dem Tisch. Ich hatte aber dafür keine Chance mehr dieses vor Spielende zu erreichen. Daher beendeten wir das Spiel nach Turn 5 bei einem Stand von 5:3 für mich.


Ich war im ersten Moment überrascht das dieses Spiel noch klarer entschieden wurde als das Erste obwohl Sicarius diesmal seinen Knight gestellt hatte. Bei der Analyse nach dem Spiel fiel uns jedoch auf das er dadurch das er zum einen als erstes Aufbaute und zum zweiten den Knight ganz auf die Flanke stellte, mir die Gelegenheit gab mich ganz auf ihn einzustellen. Ich konnte ale meine LasCanons auf de nKnight ausrichten und den Talon zum abfangen in Stellung bringen.
Hätte er den Knight mehr in die Mitte gestellt hätte er einfach die Flanke nehmen können wo weniger Gefahr für ihn bestand und auch mit der Thermal-Cannon mehr Schaden verursacht.

Dann schockte er seine Terminator auch sehr riskant. An der Stelle gab es eine grosse Wahrscheinlichkeit das ein Mishap passieren könnte. (wie es dann ja auch kam). Das brachte seinen Angriff nahezu komplett zum erliegen und ich konnte mit meiner Feuerkraft ihn nach und nach zerlegen.

Beim nächsten Mal wird Sicarius wohl wieder mit seinen geliebten UltraMarines antreten. Bin gespannt wie sich die Iron Hands gegen diese schlagen.

43

23.05.2016, 19:24

Wenn ich das so lese was so bei den Spielen abgeht, werd ich doch etwas Schwach.
Ich hatte eigendlich nie vor zu Spielen.

Ist wirklich toll geschrieben und mit den Bildern wirklich super gemacht.
Wünsche dir weiterhin viel spass ;)
Nano Skalpell

Psirius

Gardist

Beiträge: 367

Wohnort: Regenstauf

Armee(n): Space Marines
Skitarii
Inquisition
Officio Assasinorum

  • Nachricht senden

44

23.05.2016, 20:06

Wieder Klasse Berichte von dir, macht echt Spaß zulesen und zusammen mit den stimmigen Bildern, bekommt man wieder richtig Lust irgendwas fürs Hobby zutun. Da feht mir zurzeit einfach die Zeit für :(
Weiter so und freu mich scbhon auf den nächsten :D
Hab dich auch gleich mal aboniert.
Mit brüderlichen Grüßen
Psirius


In die Feuer der Schlacht! Auf den Amboss des Krieges!


[Armeeaufbau] 2. Kompanie der Salamanders



Bastelherausforderung VIII

Bemalherausforderung XVII + XVIII

Tomate der Schande Bemalherausforderung XX & Bastelherausforderung XII :wall:

45

24.05.2016, 14:55

Vielen Dank. Bei so einem Feedback macht das Schreiben gleich doppelt Spass. :D

Der nächste Bericht ist schon in Arbeit. ;)

Fianna91

Terminator

Beiträge: 875

Wohnort: Oberhausen

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Adeptus Mechanicus

  • Nachricht senden

46

24.05.2016, 15:02

Also eigentlich lese ich solche Schlachtberichte nicht gerne, einfach weil es mich irgendwie nicht reizt ("Too long, didnt read")

Aber die texte sind kurz und bündig gehalten, mit tollen Bildern dabei und es macht echt Spaß. Werde hier auch öfter reinschauen :thumbsup:



Und ganz toll, jetzt hab ich tierisch Lust wieder eine Runde zu spielen, aber ich bin auf der Arbeit und gnaarl, verdamm........ *grummel, zeter* :D :D

RedGobbo

Space Marine

Beiträge: 662

Wohnort: NRW - Remscheid

  • Nachricht senden

47

24.05.2016, 20:08

"Der Applaus ist das Brot des Künstlers."
In deinem Fall wird er eben virtuell: clap
Danke für die Spielberichte mit vielen, tollen Fotos von einem (bisher) stillen Mitleser.

48

27.05.2016, 14:25

Freut mich echt das meine Berichte hier so grossen Anklang finden. Vielen lieben Dank für das tolle Feedback. Ich hoffe ich kann euren Erwartungen auch in Zukunft gerecht werden :)

Das stellen wir auch gleich auf die Probe mit dem Bericht von letzter Woche.

1500 Punkte: Cult Mechanicus Vs Dark Angels (1more)

Mein letztes Spiel gegen Dark Angels mit meinem Cult ist schon etwas her und 1More hatte auch eine vollkommen andere Liste als damals Ezekiel am Start. Von daher war ich gespannt wie es diesmal klappen würde.

Da ich mit dem Cult bisher nur auf rund 1100 Punkte komme brauchte ich ein paar Allies. Meine 30k Mechanicum passten gut in die Punktglücke und daher fragte ich meinen Gegner ob es für ihn ok ist das ich hier 30k mit 40k alliierte. Es war ihm egal und so kamen noch ein Magos, ein Squad Thallax und ein Krios Tank Hunter aufs Feld.

Wir bekamen 3 Missionsziele mit schräger Aufstellung und ich durfte zuerst aufbauen.

Ich packte den Großteil meiner Armee zwischen einen abgestürzten Monolith und dem Bunker auf dem eines der Objectives platziert war.



Auf den Bunker parkte ich eine Einheit Destroyer um das Objective zu beschützen.

Mein Gegner baute schräg gegenüber in den Ruinen auf und sammelte seine Land Speeder und um seinen Dark Shroud.


(Ich weiss das Bild ist leider etwas unterbelichtet / unscharf, aber ich dachte es bringt den Dark Shroud Effekt gut zur Geltung ;) )

Nach der Scoutbewegung der Dark Angels begann das Spiel und ich bewegte meine gesamte Armee auf die Festung zu.



So nützlich wie sie als Cover war, so sehr behinderte sie das ziehen von Sichtlinien. Ich versuchte dennoch den Feind ins Visier zu bekommen.

Das gelang mir zum einen mit meinem Krios welcher erfolgreich den Rhino meines Gegners sprengte,



und zum anderen mit meinen Castellan Squad auf der linken Flanke. Diesem gelang es einen der Land Speeder trotz des Dark Shrouds zu stunnen.

Mein Gegner setze nun zum Gegenschlag an. Allerdings sah er auch nicht viel von meiner Armee und so konzentrierte er sein Feuer auf die Castellans während seine Biker versuchten in meine Flanke zu kommen.

In dieser Runde war der Maschinengott aber meiner hold und mir gelang fast jeder Save. Mehr noch, durch die Schussumkehr bei einer 6 bekam mein Gegner in seiner eigenen Runde fast mehr Schaden ab als in meiner.

Das war natürlich ein Dämpfer für den Angriff meines Gegners. Ich nutze das um meine Thallax in Stellung zu bringen das zentrale Missionsziel einzunehmen und mit dem Rest weiter vorzurücken.



Die Schussphase war auch diesmal erfolgreich. Der Krios zerstörte den ersten Land Speeder während die Castellan den vorpreschenden Ravenwing Squad zu ihren Ahnen schoss.



Nun kam die Reserve von 1more ins Spiel. Ein Trupp Deathwing Terminator materialisierte sich aus dem Warp. Da ich aber die Bikes in der letzten Runde ausgelöscht hatte, platzierte er sie notgedrungen defensiv.



Auf der gegenüberliegenden Flanke brachen die Ravenwing Biker nun aus ihrer Deckung hervor um meinen Krios anzugreifen.



Es gelang ihnen aber lediglich ihm einen HP zu klauen. Dafür aber starb aber der erste der Castellans. Der Rest meiner Armee blieb ohne Schaden. Der Maschinengott blickte weiter gütig auf mich herab.

In meiner Runde erreichte ich endlich die zentrale Festung. Meine Thallax kosten dank ihrer Extra-Bewegung das Missionsziel auf dem Turm einnehmen.



Zusammen mit den Detroyern auf dem Bunker hielt ich damit 2 Missionsziele.

Mein Krios brachte sich vor den Bikern in Sicherheit und flüchtete in die heilenden Arme des Magos. Diesem gelang es aber leider nicht ihm den HP reparieren.



Dafür erledigte der Krios immerhin den Dark Shroud. Das sollte es etwas einfacher machen die restlichen Land Speeder auszuschalten.

Die Destroyer im Bunker zerschossen derweil die Biker die eben noch den Krios zerstören wollten und ihre Brüder in der Festung liessen eine furchtbaren Salve über die Terminator regnen an deren Ende alle 5 der stolzen Krieger gebrochen im Staub lagen.

Es sah nun grimmig aus für meinen Gegner. Die meisten seiner offensiven Einheiten lagen im Staub und 2 der 3 Missionsziele waren für ihn nicht mehr zu erreichen. An Aufgabe war aber nicht zu denken solange noch Blut durch die Dark Angel andern lief. Und sein Missionsziel in der Ruine war für mich auch nicht mehr zu erreichen.



Er setzte mit den Überlebenden aus dem Rhino zum Angriff auf die Festung an und unterstützte diese mit dem Feuer der beiden verbleibenden Land Speeder.



Prompt starb der nächste Catellan und auch die Destroyer in der Festung verloren 2 ihrer Brüder. Doch zum einnehmen fehlte ihm einfach nun die Manpower.

Mein Tech-Magos nahm sich zusammen mit den Thallax die Angreifer vor und ließ keinen Marine am leben. Mein Krios schoss auf den nächsten Land Speeder während der Magos weiterhin erfolglos versuchte ihn zu reparieren.



Doch dieser konnte erfolgreich ausweichen und sprengte dafür im nächsten Zug den Krios. Immerhin konnte die Destroyer einen der Land Speeder abschalten. Langsam aber stetig gingen auch mir die Einheiten aus. Ausser den beiden Squads auf den Missionszielen hatte ich nur noch meine HQ und einen stark angeschlagenen Trupp Destroyer.

Erzürnt über die Vernichtung des Krios an dem er so hart gearbeitet hatte ging der Magos zum Angriff auf den Land Speeder über der nun auch in meiner Aufstellungszone stand. Ein Schwung der Klaue und ein wohl eingesetzter Schweisspunkt brachten nun auch diesen zum Absturz.

Damit hatte mein Gegner nur noch die Marines an seinem Missionsziel und einen weiteren Trupp weit abgeschlagen mit einem lahmgelegten Rhino.



Wir beschlossen daher das Spiel abzubrechen. Der Endstand war 8:3.


Es hat viel Spass gemacht mal meine gesamten Mechanicum Einheiten gemeinsam zu Spielen. Ich hoffe das mir das noch weitere Gegner erlauben oder das FW endlich Regeln bringt diese aus in 40k einzusetzen. (Bei den Marines ist das ja auch kein Problem)
Insgesamt lief das Spiel sehr glücklich für mich. Vor allem in der Anfangsphase wo ich gefühlt jeden 3. Save mit einer 6 bestand. Dadurch gelang er mir größtenteils die gegnerischen Einheiten auf Distanz zu halten. Als dann die Saves von meinem Gegner besser wurden war es leider schon zu spät im Spiel und er hatte schon zuviele Einheiten verloren.

49

27.05.2016, 14:34

Wieder ein sehr schöner Bericht, macht wieder Spass zu lesen.
Jetzt bekomme ich immer mehr Bock das Spiel zu lernen und eine Armee aufzubauen.

Vielen dank das du dir so eine Mühe gibst.
Nano Skalpell

Hobbes

Senator von Terra

Beiträge: 5 171

Wohnort: München

Armee(n): Dark Angels
Astra Militarum
Tyraniden
Legiones Astartes

  • Nachricht senden

50

27.05.2016, 14:56

Hui, Cult Mechanicus und davor tolle HH Bloodies und Iron Hands. Sehr schöne Berichte mit schicken Bildern teilweise echt toller Minis! Da kriegt ich gleich Lust, selbst mal wieder zu spielen bzw. endlich mein eigenes HH-Projekt in Angriff zu nehmen. Vielen Dank dafür! :)
Mit brüderlichen Grüßen

Hobbes

Sicarius

Ordenspriester

Beiträge: 1 721

Wohnort: Frankfurt

Armee(n): Space Marines
Blood Angels
Dark Angels
Inquisition

  • Nachricht senden

51

27.05.2016, 15:23

Ja sehr schöne Berichte, habe endlich mal Zeit für unser Apoc Duell....

Es warten mein Ultramarines auf dich




We march for Macragge! And we Shall know no fear!

52

29.05.2016, 00:16

Cool das euch das so animiert. Freu mich schon darwuf euch im Kreis der Spieler (wieder) willkommen zu heissen :D

@Sicarius: ich warte nur darauf das du mal Zeit hast :P

53

13.06.2016, 23:24

Hallo werte Leser,

ich habe mal wieder eine Schlacht für Euch. :)


1650 Punkte: Khorne Deamonkin Vs Khorne Daemonkin (Nightpaw)

Jawohl ihr habt richtig gelesen. Es war eine Schlacht in den Gefilden des Eye of Terror, auf einen Planeten aus Blut und Schädeln.

Nightpaw wollte seinen frisch angemalten Chaos Lord gerne einen Ausritt geben und ich hatte Lust meine Khorne Dämonen mal wieder etwas Auslauf zu gönnen. Die Armeen waren dann auch, trotz der gemeinsamen Codexgrundlage, sehr verschieden. Nightpaw hatte ausschließlich Chaos Space Marines, ich hatte auschliesslich Dämonen und Dämonenmaschinen. Die einzigen Übereinstimmungen in unseren Listen waren ein Squad Besessene und ein Soul Grinder.

Als Mission spielten wir Mahlstrom, wobei die Objectives geheim gehalten wurden. Ich durfte mir die Seite aussuchen und entschied mich für die Ebene, da dort 3 Objectives lagen und das Vierte schnell erreicht werden konnte.

Dort nutzte ich die Hügel. so gut es ging, um meine blutrünstigen Dämonen in Deckung aufzubauen. ich gebe zu das ist nicht ganz fluffig, aber ich habe schon zu oft gesehen was eine geklaute Initiative mit zu offensiv aufgestellten Einheiten macht…



Nightpaw baute daraufhin in der Stadt auf und besetzte die Objectives mit seinen Kultisten während die Posessed und die Biker sich an den verlassenen Kaimauern platzierten.



Ihm gelang es daraufhin tatsächlich mir die Initiative zu klauen. Doch bevor es losgehen konnte, mussten erstmal seine beiden kleinen Dämonen ins Warp gebracht werden. Während ich wartete fiel mir diese Box in Nightpaws Regal ins Auge.



Das holte mir mal wieder in Erinnerung wie lange Nightpaw und ich schon dieses Hobby teilen… Aber nun genug der Worte. Die Einleitung ist wesentlich länger geworden als geplant, und ihr wollt doch sicher wissen was auf dem Schlachtfeld passiert ist.

Nun, zunächst nicht viel. Nightpaw nutze seine Initiative um seine Einheiten langsam aus der Stadt laufen zu lassen. Da er aber ausser dem Soul Grinder keine Waffen mit langer Reichweite hatte, verlor ich nur auf einem Blood Crusher eine Wunde. Zum Schluss holte er sich noch den ersten VP für die Einnahme des Objectives in der Spielfeldmitte.

Meine Dämonen waren heiss auf Blut und Schädel und stürmten auf den Feind zu. Der Blood Thirster sprang auf den zentralen Hügel da er von dort fast überall angreifen konnte. Meine Blood Crusher stürmten über die linke Flanke und meine Possessed in ihrem Rhino über die Rechte.

Der Maulerfiend sprang ebenfalls auf den Hügel um von dort das Rhino mit den CSM ins Visier zu nehmen.



Mit einen mächtigen Sprung, begleitet von einem dämonischen Schrei, stürzte er sich dann auch sogleich auf den Panzer und riss ihn in Stücke.



First Blood für mich. Ausserdem konnte ich noch eines der Objectives in meiner Aufstellungszone in Punkte verwandeln.

Nightpaw liess sich davon nicht abschrecken und holte aus der Reserve seinen HelDrake ins Spiel.



Dieser brannte mir einen der Blood Crusher weg, einen weiteren verwundete mir wiederum der Soul Grinder.

Der Chaos Lord rollte mit den Bikern zur rechten Flanke (und verlor einen der seinen im gefährlichen Gelände). Mit vereinten Kräften wurde der Maulerfiend zur Strecke gebracht und Nightpaw konnte alle 3 Karten in Punkte verwandeln. Hui, jetzt musste ich mich anstrengen nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Mein eigner HelDrake kam leider noch nicht, aber es würde auch ohne gehen. Sowohl die Blood Crusher mit dem Herald als auch der Blood Thirster waren in Position um anzugreifen.

Der Blood Thirster begann auch sofort das Schlachten als er vom Hügel herab den Chaos Lord von Nightpaw angriff und ihm eine Challenge entgegen schleuderte.



Die Schläge des Großen Dämons waren so gewaltig das nicht nur der Chaos Lord daran zerbrach sondern auch direkt der gesamte Biker Squad der ihn begleitete.

Die Blood Crusher wollten ihrem Chef natürlich das Gemetzel nicht alleine überlassen und chargten den CSM Trupp am zentralen Objective. Unter den Hufen der Moloche gab es kein überleben und so lagen die gespaltenen Rüstungen schnell im Staub.

Mir gelang es zum Schluss ebenfalls 3 Karten in Punkte zu verwandeln und ich bekam noch Slay the Warlord. Es blieb spannend an der Punktfront.

Damit war ich nun mit meiner Armee im Besitz von 3/4 der Platte und konnte ab nächster Runde in die Stadt vorstossen.



Ich hatte jedoch die Rechnung ohne den Gegner gemacht. Geschwind stieß der HelDrake in meine Mitte vor und verkohlte mir ein paar der Blood Letter die meine Heimobjektives bewachten.



Auch ein weiterer Squad CSM wütete in meinen Reihen. Die Chaos Marines brachten sich in Stellung und töteten mir 3 meiner Possessed bevor diese überhaupt eine Chance hatten anzugreifen.



Ich will aber hier nicht unterschlagen das Nightpaw kurz zuvor mit diesem Squad extremes Pech hatte. Bei seinem Versuch den Champion mittels Blutpunkten in einen Blood Thirster zu verwandeln würfelte er eine 10 und verlor damit seinen Champion, die Blutpunkte und eine gewaltige Chance mir die Flanke aufzureissen.

Zu guter Letzt konnte er in dieser Runde auch keine Punkte machen.

Ich rief mit meinen Punkten einen zusätzlichen Squad Blood Crusher herbei die mir helfen sollten das zentrale Objective zu halten während mein Herald Squad die Possessed von Nightpaw angriff.



Diese waren jedoch aus härteren Holz geschnitzt als die Marines. Der Herald der den Squad begleitete war schnell erschlagen, der Rest hielt sich aber außerordentlich zäh.

Meine eigenen Posessed waren da nicht ganz so erfolgreich. Obwohl mein HelDrake, der endlich erschienen war,



den CSM Squad gut ankogelte, gelang es den verbleibenden beiden nicht die Marines zu erschlagen. Stattdessen segneten sie selber das Zeitliche. Khorne würde über diese nicht erfreut sein…

Immerhin konnte ich wieder 2 Karten zu Punkten machen und meinen leichten Vorsprung damit ausbauen.

Nightpaw hatte aber immer noch ein Ass im Ärmel. Aus dem Himmel schwebten urplötzlich Raptoren herein und machten meinen Blood Lettern ihr Objective streitig.



Dank ihrer gewagten Schockposition gelang es ihnen auch und Nightpaw konnte einen weiteren Punkt für sich verbuchen. Der HelDrake versucht noch meinen HelDrake die Schwingen zu stutzen, scheiterte aber und flog danach vom Spielfeld.

Ich nutzte die Runde um mit meinem Blood Thirster in die Stadt vorzudringen und den Ersten von 2 Kultistentrupps zu töten. Meine Blood Letter eroberten ihr Objective zurück und löschten dabei den Raptoren Squad mit ihren Hellblades komplett aus. Der Rest blieb wo er war da ich in dieser Runde zum Punkten 3 verschiedene Missionsziele halten musste.

Ich punktete auch noch für das gerade zurückeroberte Missionsziel und dann war auch schon Nightpaws fünfte Runde.

Diesmal gelang ihm der MW Wurf und sein Kultisten Champion verwandelte sich in einen Blood Thirster.



Viele Einheiten hatte er allerdings nicht mehr auf dem Tisch und damit waren seine Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Um sich einen weiteren Punkt zu sichern konzentrierte er seine Kräfte auf die Zerstörung meines Rhinos das versucht hatte unauffällig in einer Ecke zu überleben. Leider wurde nichts daraus.

Auch mein Herald musste dran glauben. Der letzte lebende Possessed gab ihm den Rest.

Weit kam er aber nicht. Die 3 neuen Blood Crusher die ich zuvor beschworen hatte, nahmen sich seiner an um ihren Herald zu rächen.



Da ich noch eine Karte auf der Hand hatte die mir einen Siegpunkt sicherte wenn ich eine Einheit im Fernkampf erledigte, zog ich sowohl Grinder, Blood Thirster als auch HelDrake beim letzten Kultisten Squad zusammen.



Mit soviel Feuerkraft gelang mein Plan auch und der letzte Kultisten Mob war nur noch ein Häufchen Asche und Knochenreste das im Wind verwehte.

Damit waren wir am Ende des 5. Turns angelangt, da wir aber ein 3 warfen, gab es noch einen weiteren Turn.

Nightpaw wollte es sich nicht entgehen lassen unsere beiden Blood Thirster aufeinander zu hetzten und so chargte er mich.



Nachdem er aber mit all seinen Attacken nur einen Treffer landete, während alle meine trafen, warf er das Handtuch und wir erklärten das Spiel beim Stande von 15:5 für beendet.


Insgesamt war es ein sehr lustiges Spiel. Vor allem die Blutpunkte die auf beiden Seiten hochpoppten egal was auf dem Feld starb haben Khorne sicher erfreut :)
Das ausgesprochene (fast schon sprichwörtliche Pech) von Nightpaw haben die Sache etwas getrübt und gerade der Abschluss war natürlich extrem bitter.

Es war mein erstes Mahlstrom Spiel seit Anfang der 7. Edition und es überzeugt mich weiterhin nicht. Der Glücksfaktor durch die Karten ist einfach extrem hoch. Manche Sachen bekommt man hintergeworfen, andere nur unter großer Mühe erreichen und beides bringt den selben Gewinn.


Es tut mir leid das der Bericht heute etwas länger geworden ist als normalerweise üblich. Irgendwie gab es eine ganze Menge zu erzählen. Ich versuche mich beim nächsten Mal wieder kürzer zu fassen ;)

Sicarius

Ordenspriester

Beiträge: 1 721

Wohnort: Frankfurt

Armee(n): Space Marines
Blood Angels
Dark Angels
Inquisition

  • Nachricht senden

54

13.06.2016, 23:41

Schönes Game und schöne Bilder dazu zwei Armeen die ich in letzter Zeit selten sehe




We march for Macragge! And we Shall know no fear!

Nachtschatten

Globaler Moderator

Beiträge: 6 810

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

55

14.06.2016, 08:52

Es tut mir leid das der Bericht heute etwas länger geworden ist als normalerweise üblich. Irgendwie gab es eine ganze Menge zu erzählen. Ich versuche mich beim nächsten Mal wieder kürzer zu fassen
Tu das nicht - ich fand den langen Bericht mit all seinen Details ausgesprochen stimmig und hatte zwischendurch wirklich das Gefühl, heulende Dämonen über die Platte toben zu sehen. Klasse Spielbericht, bitte mehr davon ;)
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens Cadianer <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank

Nightpaw

Club Area Moderator

Beiträge: 2 493

Wohnort: Taunus

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Khorne Daemonkin
Astra Militarum
Adepta Sororitas
Orks

  • Nachricht senden

56

14.06.2016, 09:29

Danke für den Bericht. Tja, mal wieder wirklich unterirdisch gewürfelt. So Sachen wie 18 Schuss, 1 Wunde lassen dann nicht so die rechte Stimmung aufkommen. Auch der Bloodthirster in Runde 3 hätte das Ruder rumreissen können. Hätte, hätte, Schädelkette...

Was solls, Hauptsache viel BLUT FÜR DEN BLUTGOTT! ;)
40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

57

14.06.2016, 10:00

Finde es wieder Klasse geschrieben und dann noch2 Armeen die ich noch nie gesehen habe, Klasse, eine Schlacht der Dämonen. :up:
Nano Skalpell

Nightpaw

Club Area Moderator

Beiträge: 2 493

Wohnort: Taunus

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Khorne Daemonkin
Astra Militarum
Adepta Sororitas
Orks

  • Nachricht senden

58

14.06.2016, 11:02

Sehr geil übrigens das letzte Bild mit dem direkten Vergleich Bloodthirster 7te Edition vs. Bloodthirster 1ste Edition. Mann, ist der Bub groß geworden... :D
40K-Opa der ersten Stunde – kann in seinen Gichtgriffeln kaum noch die Minis halten...

59

16.06.2016, 12:58

Freut mich das ihr wieder Spass beim lesen hattet :)

@Nightpaw: Ich drück die Daumen das deine Würfel morgen abend besser rollen :D

60

19.06.2016, 13:53

Howdy, werte Leser.

Diese Woche habe ich einen Team-Battle für euch. Wir haben bei Nightpaw 2v2 gespielt wobei Nightpaw seine Imps zusammen mit den Black Templars seines Kumpels ins Feld führte und ich meine CSM zusammen mit den Orks dagegen stellte.

Gespielt wurde auf Nightpaws Stadtplatte mit je einem 1 Missionsziel in jeder Aufstellungszone.

Während mein Ork-Partner sich mehr auf der rechten Seite verteilte um von dort aus dem Friedhof in die Strassen vorzustossen,



baute ich meine Truppen rund um unser Objective auf. Einen Rhino stellte ich weit auf die Flanke um mal zu schauen wie weit er kommen würde.



Nightpaw platzierte sich direkt gegenüber mit 2 Squads Guardsmen, 1 mal Veteranen und, nach der Infiltration, auch einmal Ratlings.



Da war mir klar das die 5 Chaos Marines in ihrem Rhino nicht weit kommen würden, aber wenigstens banden sie doch ein paar Einheiten.

Unser Black Templar baute gegenüber dem Orks auf. Das konnte spannend werden.

Das Spiel began und ich rannte mit meinem Maulerfiend los und brachte den Decimator in Stellung.



Aus Mangel an Zielen schoss ich mit ihm auf den Vindicator der BT, konnte aber keinen Schaden anrichten. Erfolgreicher waren meine Kultisten, denen es gelang 2 der Ratlings trotz ihrer Tarnmäntel aus ihren Löchern zu schiesen.

Diese waren davon direkt so geschockt das sie sich auf den Weg nach Hause machten.

Vor der Schussphase hatte allerdings noch der Chaos Sorcerer ein Portal ins Warp geöffnet und einige Blood Letter zur Unterstützung herbei gerufen.



Von unnatürlichen Energien umschlossen traten die Daemonen in den Realraum. Doch solch ein Portal öffnet man nicht leichtfertig. Etwas aus der Seele des Sorcerers wurde hineingerissen und er verlor einen Punkt.

Der Ork fuhr mittlerweile mit seinen Bikes in die Strassen, konnte aber in dieser Runde noch nichts angreifen.



Unsere Gegner suchten in ihrem Turn nach guten Schusspositionen. Der Vindicator gab den Weg frei für die Guardsmen die daraufhin stramm über Brücke maschierten.



Zu schade das ich keine Artillerie dabei hatte :D Die hatte allerdings der Imp mitgebracht. Und mit dem Manticor vernichtete er auch direkt die komplette Einheit Killer Kans meines Verbündeten.

Der Basilisk wiederum dezimierte zusammen mit den Mörsern die Ork Biker. Da fuhren auf einmal nur noch die Hälfte über den Tisch. Auf der anderen Flanke knackten die Veteranen sicher meinen Rhino und meine Chaos Marines mussten nun zu Fuss weitergehen. Mehr passierte aber auch erstmal nicht.

In unserer Runde wiederum stiess ich mit meinem Maulerfiend tiefer in die feindlichen Linien vor. Aufgrund des Geländes um mich herum gab es aber auch in dieser Runde keine Ziele die er erreichen konnte. Die breite Strasse wiederum bot wenig Cover für den Läufer so das ich auf meinen Dämonischen Schutz hoffen musste.



Mein Ork-Partner ließ auf der rechten Flanke die Bikes tief in die feindlichen Linien Turbo-Boosten.



Wenn sie das überleben sollten, wären sie in einer super Position um das Objective unserer Gegner anzugreifen. Zu unserer Verstärkung kam dann auch der Dakka-Jet herein. Ziele hatte dieser viele, doch im Endeffekt entschieden wir uns die Hydra als erstes auszuschalten. Schliesslich war sie die größte Gefahr für ihn. Es dakkerte mächtig und die Hydra verwandelte sich in einen Schweizer Käse Cosplayer.

Ich hatte in meiner Psi-Phase noch einen Trupp Blood Crusher beschworen die nun blutlüstern darauf warteten sich auf Opfer zu stürzen.



Sehr viel mehr geschah aber leider auch diesmal nicht mehr. Meine Chaos Marines töteten die verbleibenden Ratlings und mein Decimator verursachte einen HP Verlust beim Vindicator.

Unsere Gegner konterten den Dakka-Jet gleich mit zwei Storm Talons.



Diese machten auch kurzen Prozess mit dem Dakka-Jet. Der anschliessende Crash and Burn liessen den Flieger leider nicht in die Imperialen Reihen fallen. Und während die Imps sich auf meinen Maulerfiend ausrichteten



stellten sich die Marines den Orks in den Weg.



Die Guardsmen folgten strickt den Befehlen ihres Kommandanten und mit vereinten Feuerkräften ging der Maulerfiend in einem Feuerball zugrunde. Die Assault Marines wiederum griffen die Ork-Biker an. Dabei konnten sie zwar stattliche Erfolge erzielen, aber der WarBoss mit seiner Klaue wütete ebenfalls verheerend. Am Ende hatte beide Seiten vier der ihren verloren und es kam zu einem vorläufigen Patt.

Die zentrale Strasse sah, trotz all dieses Gemetzels sehr ruhig aus.



und mein Warpsmith, der zusammen mit den Blood Lettern das Missionsziel sicherte, begann sich zu fragen welche Überraschung die Imperialen noch in der Hinterhand hätten um das Objective anzugreifen.



Während auf der rechten Flanke der Nahkampf weiter tobte, sich aber in dieser Runde keine der beiden Seiten mit Ruhm überhäuften, nahm ich mir mit dem Decimator und den Chaos Marines auf der Brücke den Kommando-Squad der Imps vor. Dieser hatte sich etwas zu weit aus der Deckung gewagt um allen Squads letzte Runde die entscheidenden Befehle geben zu können.
Mir gelang es auch den gesamten Squad zu töten, leider überlebte der Kommandant dank der Opferbereitschaft seiner Soldaten.



Mein Blood Crusher sprangen derweil in die Strassen auf der Suche nach Feinden.



Diese hatten sie jedoch feige auf den Mauern verkrochen um von dort die Crusher ins Visier zu nehmen.



Dank diverser Befehle die das Feuern mehrerer Glieder erlauben, überlebte dann auch nur einer der dämonischen Reiter. Der Manticor versuchte noch den Decimator zu sprengen, doch tötetete er dabei nur die Gretchin die zu seinen Füssen wuselten. Die grosse Maschine hingegen war von den Chaos Göttern geschützt. Auch als das Geschoss des Basilisken einschlug hielten diese ihre schützende Hand über ihn.

Er revanchierte sich in dem er den Rhino der Templar knackte.



Diese hatten sich endlich in die Strassen vorgewagt um ihre Brüder gegen die Ork-Biker beizustehen.
Der Nahkampf dort kam nun auch zu seinem Höhepunkt. Obwohl sich sowohl Templar als auch Orks in den letzten Runden eher mit Wattestäbchen als mit Kettenschwertern geprügelt hatten, waren doch nun langsam die Wunden auf beiden Seiten beachtlich.



Zu guter Letzt unterlag aber der Warboss und sein mächtiger Körper purzelte von seinem Bike. Der letzte Orkbiker ergriff daraufhin die Flucht.

In der Mitte konnte sich mein letzter Blood Crusher bis auf 3” an das Objective unserer Gegner nähern.



Mit der gesammelten Feuerkraft welche die Imps weiterhin ihr eigen nannten, hatte er aber keine Chance dort zu überleben. Ebensowenig der Trukk der Orks der ihm auf den Fersen folgte.

In den Strassenschluchten auf der rechten Flanke hielten die Orks die Marines beschäftigt und beide Seiten mussten schwere Verluste davontragen. Dies hatte aber auf das Ergebnis der Schlacht keine Auswirkung mehr.



Da es mittlerweile spät geworden war und sich am Endergebnis nichts mehr ändern würde, brachen wir das Spiel nach dem vierten Turn ab. Der Endstand war 3:5 Unsere Gegner hatten ausser Ihrem Objective auch First Blood und Slay the Warlord. Wir hielten lediglich unser Objective.




Alles in allem eine sehr lustige Schlacht bei der wir wieder viel gelacht haben. Dadurch das unsere Gegner sich komplett aufs Verteidigen des eigenen Objectives konzentrierten und die weitreichenderen Waffen hatten, war es sehr schwer mit unsere Speerspitze ihr Ziel zu erreichen. Trotzdem haben wir es natürlich versucht was dazu führte das gerade in der Schlussrunde alle Augen auf nahezu jedem Würfelwurf gerichtet waren. Gratulation an unsere Gegner für einen verdienten Sieg. Ich freue mich schon auf das Rematch :)