Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Illion

Ordenspriester

  • »Illion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Wohnort: 85110 Kipfenberg

Armee(n): Black Templars
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Adeptus Mechanicus
Imperiale Ritter
Officio Assasinorum

  • Nachricht senden

1

18.08.2015, 12:21

Illions kleines Verwitterungstutorial

Hallo!

Nachdem mich @maxumus vor etwa einem viertel Jahr gebeten hatte ein kleines Tutorial dazu zu machen, wie ich meine Verwitterungseffekte erzeuge, hab ich das endlich geschafft :)
Ist leider etwas mehr geworden, da es bei mir immer alle Malschritte betrifft.

So sieht es bei mir übrigens beim Malen aus.
Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 1: Grundfarben festlegen
Zunächst werden alle Bereiche in ihren Grundfarben definiert - der meiner Meinung nach langweiligste aller Schritte ;)
Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 2: Festlegen von größeren abgeplatzten Stellen im Lack
Als Vorbereitung der nächsten Schritte lege ich mit einem Pinsel die Stellen fest an denen später der Lack abplatzen soll - in meinem Fall mit Boltgun Metal
Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 3: Fixogum
Fixogum ist ein gelartiger Kleber, der leicht wieder "weggerubbelt" werden kann. Er funktioniert ähnlich wie die diversen Gele die es für Airbrushtechniken gibt.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Damit werden die einzelnen Stellen auf dem Silber angetupft - ruhig etwas unregelmäßig.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 4: Drübermalen
Nun werden alle "Macken" wieder übermalt und kleinere Farbdetails, wie z.B. Streifen aufgetragen. Auf Logos, Banner usw. verzichte ich hier aber noch

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 5: Abrubbeln
Wenn alles in den neuen Grundfarben mit den mittleren Details steht wird das Fixogum abgerubbelt.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 6: Inken
Mit Agrax Earthshade wird jetzt alles schön eingestrichen.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 7: Metallflächen hervorholen
Nun kommen die Metallflächen dran - auch die abgeplatzten Stellen. Man muss etwas im Kopf haben von wo das Licht kommt, da Metall glaubwürdiger wirkt, wenn es nach unten hin in der Fläche heller wird. Nur die Lichtreflexe sind natürlich oben. Gegebenenfalls mit einer schwarzen Lasur im oberen Bereich nochmals gegensteuern. An besonders weit hervorstehenden Kanten gehe ich auch noch mit einem weichen Bleistift heran.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 8: farbige Stellen
Nun kommen ein paar Lasuren um die Lackstellen zu modellieren - in meinem Fall eine Mischung aus Ogryn Camo und Steellegion Drab. Anschließend kommen noch Kantenakzente mit Zandri Dust. Diese werden durch den Lichteinfall bestimmt und sind auch auf den unteren Rändern der Lackabplatzer zu finden.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 9: Kratzer
Es folgen Kratzspuren mit einem dünnen Pinsel. Zunächst wird mit einer verdünnten Mischung aus Steellegion Drab und Schwarz eine Linie gezogen unter welcher eine dünne Linie mit Zandri dust kommt. Hinzu kommen einige dünne Kratzer die ich mit einem weichen Bleistift auftrage.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 10: flächiger Schatten
Mit blauer Tusche werden vorsichtig die dem Licht abgewandten Stellen bestrichen um noch mehr Dreidimensionalität zu erzeugen.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 11: OLS
Nun kommen noch OLS-Effekte bei denen ich u.a. Neonpigmente verwende.

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schritt 12: Basegestaltung und Pigmente
Im letzten Schritt wird das Base gestaltet und mit farbigen Pigmenten Staub simuliert. Diesen trage ich vor allem auf den Unterschenkeln auf und alle Bereiche an denen Erdkontakt häufiger ist (Gesäß, Ellenbögen, Knie).

Spoiler
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Fertig! :)

Ich hoffe dem einen oder anderen hilft das Tutorial. Leider sind die Bilder nicht immer soooo gut gelungen, ich hoffe ihr erkennt dennoch alles wichtige :)