Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Robal

Area Moderator

Beiträge: 8 235

Wohnort: Speyer

Armee(n): Dark Eldar
Chaos Space Marines
Tyraniden

  • Nachricht senden

41

20.04.2014, 18:39

Ein RPG entwickelt sich, entwickelt sich mit den Handlungen der Charakter, den Absprachen untereinander und dem Zusammenspiel. Ist das gerade so schwer zu verstehen
Nein ist es nicht. Ich spreche allerdings aus Erfahrung, dass das ggf schnell zu den schon mehrfach genanten Problemen führt. Ich mache es seit über 2 Jahren als Spielleiter immer so, dass ich quasi die Handlung von den Spielern vorgeben lasse und ich ihre Handlungen nur durch NPCs belebe. Und ich erlebe jedes mal nach recht kurzer Zeit, dass die Spieler wieder nen neuen Anstoß brauchen weil sonst schnell die Luft raus ist.
Ohne Spielleiter und entsprechenden NPCs braucht man einen anderen Antrieb der Spannung aufbaut. Interessenkonflikte zwischen den Chars ist natürlich eine Sache. Aber da es keine wirkliche Ausgangssituation gibt oder irgendwelche Gegner welche man aufhalten müsste wird man im Grunde nur beschreiben wie man den eigenen Charakter in dem Szenario gern in Szene setzen würde. Also, wie schon gesagt, einfach nur eine Selbstdarstellung wie sie einem gefallen würde.
Wenn dies das Konzept ist ist das bisher nicht richtig bei mir angekommen und entsprechend das mögliche Problem nicht existent :up:


Dann halt dich doch einfach raus und drücke anderen nicht deine Ideen auf.
Dito? :huh:
Wenn ich Blödsinn mache können sich die Spielleitung darum kümmern. Es muss sich nicht jeder dazu berufen fühlen einzuschreiten und noch seine Sichtweise durchzusetzen. Wenn die Spielleitung mir sagt, dass sie andere Maßstäbe angedacht haben als ich aus den Vorgaben herausgelesen habe dann werde ich mich danach richten. Und wenn mir das nicht passt lasse ich es eben mit dem RPG. Ganz einfach, keinerlei Konflikt.
Diese ganze Diskussion gibt es erst seit andere meinen das für die Spielleitung zu machen. Inzwischen diskutieren schon Personen welche scheinbar gar kein Interesse daran haben teilzunehmen.. Mir, mal wieder, vorzuwerfen ich würde alles tot quatschen obwohl man selbst sogar mehr schreibt finde ich genauso nervig wie der allgemeine Tonfall. Kritik an anderen äußern ohne selbst einen Charakter abgegeben zu haben und offiziell teilzunehmen nimmt mir auch einiges an der Lust. Immerhin sollte das hier auch mit Absprache funktionieren und Zusammenarbeit und wenn das nicht richtig klappt kann man es auch gleich lassen.


Um das Thema damit abzuschließen: Ich geb nen anderen Char ab und gebe schonmal vor, dass es ein Loyalist wird. Was der Rest macht macht der Rest und wie es am Ende läuft entscheidet die Spielleitung.
Jedes Kommentar welches also nichts mit Details zu dem neuen Char zu tun hat werde ich jetzt mal ganz dreist ignorieren bis das Spielchen losgeht. Scheinbar führt es sonst immer nur zu Streitigkeiten. :rolleyes:
Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs

Tyraniden Linksammlung
Tyraniden KFKA

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
Don't wake the Dragon!



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ˉ\_(ツ)_/ˉ

KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
Auszug aus Psalm 23

Black Fist

Alter Grummler

Beiträge: 8 312

Wohnort: Rhauderfehn

Armee(n): Space Marines
Space Wolves
Chaos Space Marines
Imperiale Ritter
Inquisition
Adepta Sororitas
Orks
Renegades&Heretics

  • Nachricht senden

42

20.04.2014, 18:48

Übrigens, nur noch zur Info: Macht der Inquisition > riesiger Thread, mit Querverweisen, usw.! Dort kann gerne weiter diskutiert werden, wenn einige nach zwei Jahren wieder Bedarf besitzen. :zwinker:


Dito? :huh:
Kindergarten oder Popcorn-Kino!? Du hast Recht und ich habe meine Ruhe. :rolleyes:
Spoiler: Special für Robal
Zumal du es weiterhin hier ausführen musst, wie es scheint? Lass es einfach mal sein und dir sagen, dass ich keinerlei Intention verspüre, weiterhin mit dir in irgendeiner Art über dein Problem zu diskutieren. Ich habe es oft genug versucht, aber es kommt keinerlei Einsicht von dir und du willst nur diskutieren des Diskutierens wegen, wie mir scheint. Darauf habe ich keinen Bock und besonders keine Zeit für so einen oftmals redundanten Kram.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren



Somit übergebe ich gerne an Cronyk und Kelpie, die in dieser RPG-Geschichte bzw. diesem Bereich das Sagen haben.



Der Imperator beschützt.
"Verlangt nicht von mir, leise in den Kampf zu ziehen, durch die Schatten zu schleichen oder meine Feinde still im Dunkel der Nacht zu überwältigen. Ich bin Rogal Dorn. Imperial Fist. Space Marine. Champion des Imperators. Meine Feinde sollen sich vor meinem Vormarsch furchtsam niederkauern und bei meinem Anblick erzittern."

Der Winter naht.

43

20.04.2014, 19:33

Mein Tau... er ist fertig.

Spoiler


Name: Shas'vre Sharrek Vie'nna
Geburtsort: Au'taal
Sept
Spezies: Tau
Alter: 48
Geschlecht: Männlich
Körpergröße: 1,78m
Körpergewicht: 70 Kilogramm
Statur: etwas muskelöser als ein normaler Feuerkrieger
Haarfarbe: Blutrot
Augenfarbe: Rot
Hautfarbe: blau
Spoiler
[
Das Bild hab ich auch selbst gezeichnet btw. Wers klaut, den hau ich! :ctan:
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Septgehörigkeit: Aus'tria-Sept
Kadarzugehörigkeit: Kampfkadar, Krisis-Kampfanzug Einheit IV

Ausrüstung: Pulsgewehr, Krisis-Kampfanzug, menschliches Schwert(Katana, gefunden), Blutsbunddolch, Feuerkriegerrüstung, EMP-Granaten
Krisis-Kampfanzug Ausrüstung: Fusionsblaster, Plasmagewehr, Schildgenerator

Charakterbeschreibung
& Geschichte:

Shas'vre Sharrek wurde auf eine gefährlicheMission zusammen mit einem Kampfverband des Aus'tria-Septsausgesandt. Dabei ging es um die diplomatischen Beziehungen zu den Eldar aufzubauen. Die Eldar selbst schienen großes Interesse daran zu besitzen die Dark Eldar auf Ankou V zu vertreiben. Also bestand das Ziel der Truppen darin die Dark Eldar zu vertreiben oder zu eliminieren. Das Aus'tria-Sept stand bisher noch kaum Kontakt zu anderen Völkern und deswegen waren diese Verhandlungen sehr wichtig für das Sept. Innerhalb des Septs führte dies zu starken unruhen und nur wenige Sororitas nahmen an der Mission teil. Sie verurteilten die Xenos namens Eldar aufs schärfste. Die Tau waren für sie keine Xenos mehr aber ihr Rassismus gegen andere Xeno-Rassen nahm dafür schlagartig an. Es gab schwere Debatten über die Mission und ob man diese überhaupt ausführen sollte. Dennoch entschloss sich eine minimale Mehrheit demokratisch für die Entsendung von einem Kampfverband. Also nahm den Auftrag der Eldar entgegen und entstandte einen Kampfverband nach Ankou V. Das sollte zeigen das man auch bereit wäre für seine Verbündeten zu kämpfen.



Die Eldar hingegen behielten eine sehr wichtige Information wohl für sich, die Präsenz des Chaos auf dem Planenten Ankou V. Dadurch landete der Kampfverband mitten in einer gewaltigen Schlacht des Imperiums gegen das Chaos. Auch Truppen der Eldar nahmen am Kampf teil und wurden vom Kampfverband unterstützt. Aber auch Orks nahmen an der Schlacht teil. Es war ein reines und blutiges Gemetzel. Der Kampfverband wurde dahin geschlachtet. Die Tau und Sororitas waren nicht auf das Chaos vorbereitet und wurden von den Dämonen zerrissen. Shas'vre Sharrek sah zu wie seine
Brüder und Schwestern von den Horden des Chaoszerrissen wurden und kämpfte unerbittlich weiter. Es fiel ein Krieger nach dem anderen. Die Feinde konnten nicht zurück geschlagen werden und die Eldar-Truppen zogen sich zurück. Langsam war derganze Kampfverband ausgelöscht. Shas'vre Sharrek kämpfte tapfer als Anführer seines Krisis-Kampfanzugtrupps. Aber einige Dämonen verfolgten seinen Trupp und umzingelten diesen. Einer nachdem anderen wurde nieder gerungen.

Durch seine Willenskraft und unerschöpflichen Zorn durch den Verrat der Eldar tötete er alle verbliebenden Dämonen. Damit war er der einzige Überlebende. Er schwor Rache an den Eldar und würde alles tun um zu überleben. Sharrek musste dem Sept berichten was vorgefallen war und zeigen, das alle Tau und Menschen innerhalb des Septs zusammenhalten mussten. Sie sollten nicht noch einmal solch einen Fehler begehen. Auf dem Planeten herrschte buchstäblich das reine Chaos aber er würde einen Weg finden zu entkommen. Er musste, für sein Sept und für alle die er rächen musste. Das war sein oberstes Ziel und sein Antrieb. Sharrek würde alles aus dem Weg räumen, was sich in dem Weg stellen würde. Dennoch dürfte er sich nicht von seinem Zorn zu sehr vereinnahmen lassen. Allein würde er es wohl nicht schaffen, also sollte er stets ein offenes Auge auf mögliche Verbündete halten... wenn sie auch nur Mittel zum Zweck wären, so würde er die Gelegenheit nutzen, wenn sie sich ergeben würde.

(btw, die Dämonen die er tötete waren nur 3 - 4 Stück. Keine ganze Horde. Nur um Missverständnisse auszuräumen.)

zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Edit: Ich muss die Forensoftware irgendwann töten wenn sie mir immer die Formatierung zerhaut. :(
"Wenn du das Wort wie eine Klinge führst, rechne damit das dein Gegenüber das auch tun wird."

Ehemals Shas'ui Nan

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Shas'ui Nan« (20.04.2014, 19:49)


Kelpie

Scriptor

  • »Kelpie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 176

Wohnort: Dunstkreis Frankfurt

Armee(n): Inquisition

  • Nachricht senden

44

21.04.2014, 13:28

Ich habe den Anmeldeschluss jetzt noch ein bisschen nach hinten verschoben. Ich habe noch Anfragen bekommen und wollte diesen Personen gerne auch noch genügend Zeit einräumen, um eine gute Charstory zu schreiben. Dementsprechend ist der neue Anmeldeschluss der 27.04.2014

"All of you are below Katyusha! Your tanks, your technology and your height."

Kama

Terminator

Beiträge: 920

Armee(n): Dark Angels
Necrons

  • Nachricht senden

45

21.04.2014, 13:30

*räusper*

Ladys and Gentelmans, Imperiale, Chaoten und Xenos, nun ohne viele Worte, ohne lang drum herum zu reden um weiter Zeit zu verlieren, immerhin ist diese kostbar. Habe ich die Ehre, nein die Pflicht, ach was sag ich da, das Vergnügen, Ihnen und nur Ihnen, hier und jetzt in diesem Augenblick in dem Sie diese Worte lesen, den Charakter vorzustellen.
Nun den ohne noch weiter Zeit zu verschwenden, es ist immerhin nur ein Steckbrief und nichts besonderes wie eine phänomenale Entdeckung oder ein anderer Durchbruch der der Geschichtsschreibung würdig ist, finden Sie, liebe Interessierte, den Charakter im nachfolgenden Spoiler.
Viel Spaß.

Spoiler
Name: Armin Vossler

Rasse: Mensch vom Planeten Cadia

Alter: 19

Klasse: Imperialer Infanterist, 189 Regiment der Stoßtruppen von Cadia‏, 2. Kompanie

Gesinnung: Imperial (Momentan)

Aussehen:
Vossler ist mit seinen 1,79m weder als groß, noch als klein zu bezeichnen, auch wenn er ein wenig über den menschlichen Durchschnitt liegt.Sein Körperbau ist durch den ständigen Drill in der Armee durchtrainiert.
Seine schwarzen Haare bedecken seinen Kopf nur mit kurzen Stoppeln und er besitzt die typisch violetten Augen die die Menschen seines Planeten auszeichnen.
Seine Kleidung ist das typische Rüstungsset für das Cadia bekannt ist, eine beige Hose und Oberteil bedeckt von einer dunkelgrünen Armaplastrüstung, die durch einen Satz Arm- und Beinschützer, so wie einem Helm und einem Satz Schulterpanzerung der selben Farbe ergänzt werden.
Des weiteren ist Vossler in Besitz eines Rucksacks in dem, abgesehen von seinen Waffen, die restliche Ausrüstung verstaut ist die er mit sich führt bzw an ihm befestigt ist wie der 9-70er.

Charakter:
Wie die meisten Cadianer steht auch Armin treu zum Imperator und ist nah zu unerschütterlich in seinem Glauben zu eben diesem. Trotz seiner, vergleichsweise, Jugend ist er bereits ein erfahrener und disziplinierter Soldat, da er bereits einige Jahre lang bei den Weißblechen gedient hat.
Im Kampfeinsatz ist Vossler recht ernst und hasst es wenn in einem Gefecht Scherze gemacht werden, schließlich führt man für den Imperator Krieg und das sollte man mit all seiner Kraft und all seinen Sinnen tun, dies bedeutet allerdings nicht das er außerhalb eines Gefechtes keinen Humor besitzt, tatsächlich ist der Soldat im privaten für einen guten Witz zu haben.
Allerdings hat sich seit Beginn des Gefechtes seine Persönlichkeit leicht verändert, auch wenn diese Veränderung an vielen Punkten nicht all zu offensichtlich ist. Sein Blick hat etwas Gehetzes bekommen und er ist leicht nervös, zu dem neigt Vossler zu leisen Selbstgesprächen, wobei sich komplette Gesprächsteile nur in seinem Kopf abspielen, wenn er meint das ihn niemand sehen und hören kann.
Zu dem besitzt er seit einigen Tagen eine leichte Arroganz, durch ein paar “sonderbaren“ Ereignissen ist der Soldat der festen Überzeugung dass der Imperator persönlich über ihn wacht und ihm kaum etwas geschehen kann, immerhin schützt ihn dieser, dies geht manchmal sogar soweit das er sich selbst als lebender Heiliger ansieht.

Fähigkeiten:
Soldatenausbildung (Umgang mit Lasergewehr, Nahkampf etc).
Gute körperliche Konstitution
passt sich schnell an neue Situationen an

Besonderheiten:
Der Soldat Vossler weißt zwei Besonderheiten auf die dazu führen dass er sich selbst als vom Imperator gesegnet betrachtet, beide kamen erst im Laufe des Gefechtes, da er ein, wenn im Vergleich auch schwaches, Psi-Potenzial hat welches durch einige traumatische Erlebnisse erweckt wurde.

Switch Around
Diese Fähigkeit ist eine Ausprägung seiner Psikräfte und äußert sich meistens bei spontanen Gefühlsausbrüchen, wie Angst oder Wut. Diese Fähigkeit ist in der Lage technische Geräte zu stören oder eigentlich nicht funktionsfähige wieder funktionsfähig zu machen, hier einige Beispiele:
Eine Waffe die auf ihn gerichtet ist könnte plötzlich Ladehemmungen haben für ein paar Augenblicke.
Ein leer geschossenes Lasergewehr könnte, selbst ohne Energiezelle, noch einen Schuss abgeben.
Der zerstörte Motor eines Fahrzeuges könnte wieder anspringen und für einige Minuten funktionieren.

Die Fähigkeit ist nicht in der Lage komplexe Reparaturen vorzunehmen z.B die Kette eine Chimäre wieder auf ihre Rollen zurück drücken, noch ein System dauerhaft zu zerstören, es sind immer nur kurzzeitig andauernde Fehler bzw. Reparaturen.
Zu dem muss Vossler das betreffende Objekt bewusst wahrgenommen haben, so würde das Gewehr eines Scharfschützen also nie blockieren, wohl aber die Boltpistole die an seinen Hinterkopf gedrückt wird, da er dort die Mündung spüren würde.

Whisper
Whisper ist eine Stimme die ihn ins Ohr flüstert und ihm Hinweise und Warnungen gibt wie er zu handeln hat, teilweise auch über Ereignisse die die Zukunft betreffen. Vossler ist der festen Überzeugung das Whisper vom Imperator geschickt wurde um über ihn zu wachen würde aber niemanden freiwillig von seiner Existenz in Kenntnis setzten.

In Wahrheit ist Whisper allerdings ein Dämon, wenn auch ein ziemlich schwacher, der den Schleier zwischen Warp und Wirklichkeit im Laufe des Krieges überwunden hat und von Armins erwachenden Psikräften angezogen wurde. Da er selbst allerdings zu schwach ist den Soldaten zu einem Besessenen zu wandeln versucht er eine Art Vertrauensverhältnis aufzubauen, damit sich der Geist seines Opfers bereitwilliger öffnet. Dies ist auch er Grund für seine Unterstützung, diese kann sich aber jederzeit ins Gegenteil wandeln. Tatsächlich sind einige Ereignisse, die Vossler in Gefahr gebracht haben nur entstanden, weil Whisper ihn unterschwellig darauf zu gesteuert hat um ihn im Anschluss retten zu können, damit sich der Geist von Vossler ein Stück weiter öffnet.

Stärken:
ausgebildeter Soldat
geringe Psikräfte
gefestigter Glaube an den Imperator
Whisper der ihm “hilft“

Schwächen:
anfällig für Manipulation durch Psikräfte da sein Geist eh schon bearbeitet wird
Whispers “Hilfe“
Arroganz durch den “Segen des Imperators“

Hintergrund:
Vosslers Jugend unterschied sich nicht von der hunderter, wenn nicht gar tausender anderer Kinder von Cadia. Seit seiner Geburt wurde er auf eine Militärische Laufbahn hin gedrillt und trat, sobald er das nötige Alter hatte, den Weißblechen bei.
Mit denen erlebte er auch seine ersten, wenn auch recht harmlosen, Gefechte, die ersten Tode seiner Kameraden und noch vieles mehr, was ihn zu einem ehrenhaften Diener des Imperators formte der bereit war sein Leben dafür zu geben, selbst wenn Vossler selbst nie durch eine überdurchschnittliche taktische Brillianz oder ähnliches auffiel, er verrichtete immer seinen Dienst, so eifrig wie es ihm möglich war, so wie es ein guter Cadianischer Soldat tat, doch dann kam das Gefecht um Ankou V.
Dies war die größte Schlacht an der sein Regiment teilgenommen hatte, doch zu nächst sollten sie weder von Dark Eldar noch von den Einflüssen des Chaos viel erfahren. Ihr Regiment wurde dafür eingesetzt die beginnende Ork Invasion einzudämmen und die Grüne Horde zurück zu schlagen die zwei Wochen vor ihnen gelandet war, etwas was ihnen zu Beginn auch mit recht großem Erfolg gelang, die Disziplin der Imperialen Armee war deutlich überlegen, auch wenn sie hin und wieder kleinere Rückschläge in Kauf nehmen mussten und auch eigene Verluste hatten, doch lag der rasche Erfolg vermutlich eben so an ihren Fähigkeiten wie an dem zweiten Feind den sich die Orks widmeten und der eines Nachts auch sie überraschte. Die Dark Eldar.
Einige dutzend von ihnen überfielen das Lager, viel mehr erschienen sie mitten im Lager und hatten einen Großteil des Kommandostabs getötet noch bevor irgendjemand reagieren konnte, doch dann begann erst das wahre Gemetzel. Vossler sah Kameraden fallen, mit zuckenden Gliedern nur weil sie einen Streifschuss aus einer Vergifteten Waffe erlitten haben, er sah wie dem Sergeant seines Trupps bei lebendigem Leib die Haut vom Gesicht gezogen wurde und noch wesentlich schrecklichere Bilder die tief in seinem Geist verschlossen sind.
Dies war das erste mal, dass der Soldat den Blick des Imperators auf sich spürte und seinen Segen, die Waffe eines Dark Eldar der direkt vor ihm stand versagte und so war Armin in der Lage eben diesen mit seinem Lasergewehr zu erschießen und wie so viele seiner Kameraden einen Flucht versuch zu starten, die leider nur bei wenigen Erfolgreich war.
Die Überlebenden versteckten sich für einige Tage, aus Angst vor einem weiteren Angriff und sammelten sich anschließend nach und nach wieder in ihrem Lager. Da die meisten Fahrzeuge zerstört oder beschädigt waren, keinerlei Langstrecken Funkgeräte zur Verfügung standen und die nahe Bedrohung durch die Orks noch nicht beseitigt war beschloss man sich in das Hauptlager zurück fallen zu lassen um sich zu sammeln, da diese Stellung nicht mehr zu halten war, diese Reise würde zu Fuß immerhin eine Woche dauern, doch zu ihrem Leidwesen war der Weg dorthin mittlerweile von Truppen des Chaos besetzt.
Hier hörte Vossler zum ersten mal eine Stimme die ihn davor warnte, doch er ignorierte sie einfach, tat sie als Einbildung ab, bis sie in eine Falle, gestellt von Kultisten, liefen die von einem Chaos Space Marine angeführt wurden, der vermutlich schon alleine stark genug wäre um die Soldaten aufzureiben.
Hier starben die meisten seiner restlichen Kameraden und die die übrig waren, wurden in alle Richtungen versprengt, er selbst überlebte nur mit der Hilfe von Whisper der ihm, mehr oder weniger sicher, aus dem Gefecht lenkte, wobei dies einigen seiner Kameraden das leben kostete wie er durchaus bemerkt hatte.
Danach führte ihn sein Weg quer über die Welt und er war verschiedenen Gefahren ausgesetzt wie einer Verfolgung durch einen Marine, dem er schließlich dank Whispers Anweisungen entkommen konnte da er eine Gruppe Orks zwischen sich und ihm bringen konnte, so wie einer weiteren Gruppe Dark Eldar, der er nur knapp entkam.
Doch all diese Verfolgung hat dazu geführt dass er vollkommen die Orientierung verloren hat und nun keinerlei Ahnung wo er sich befand.


Ausrüstung:
Lasergewehr: M36-Schema mit abnehmbares Bajonett
3 volle Magazine (jeweils 40 Schuss)
1 Splittergranate
1 Sprenggranate
1 Neun-Siebziger
Trockenrationen für 2 Tage
Wasserflasche mit Wasser für 2 Tage
Des Imperialen Infanteristen Inspirierende Instruktionen. (Buch)
1 Hundemarke mit seinem Namen, Kompaniezugehörigkeit etc.
1 Taschenlampe mit Energiezelle für 4 Stunden (maximale Ladung 8)
Verbandsmaterial und Schmerztabletten, so wie eine Pinzette.

Armaplastrüstung bestehend aus Armaplastweste, Helm mit integriertem Kurzstrecken Funkgerät (welches hin und wieder Aussetzer hat durch eine leichte Beschädigung),Arm- und Beinschutz und einer Schulterpanzerung, die bereits einige Kampfspuren aufweist
zum Lesen den Text mit der Maus markieren
Mod für den Necron-Bereich

46

21.04.2014, 20:31

ich wage mich auch als neuling mal dazu und nehme den Platz der Neutralen eher ein
ich hoff das ist so okay als Char beschreibung (falls nicht soll mir kelpie auf die FInger hauen dann arbeite ich noch was dran )

Spoiler
Name: Tharânel
Geburtsort: Weltenschiff Saim -Hann
Spezies: Eldar
Gesinnung: Skorpionkrieger
Alter: ca. 250 terranische Standardjahre
Geschlecht: Männlich
Körpergröße: 2,10 M
Körpergewicht: 70
Statur: schlank, hochgewachsen
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Grün
Hautfarbe: blass

Geschichte:
Hass....
Schmerz....
Jedes mal wenn Tharânel die Augen schließt sieht er bildlich die grausamsten Momente seines Lebens an sich vorbeiziehen.
Seine unbeschwerte Kindheit liegt in so weiter ferne und so überdeckt von Tot und Verderben, das er sich kaum noch zurückerinnern kann.
Als er das Erwachsenenalter erreichte war er ein Stolzer Junger Eldar , mit dem Mut und der Leidenschaft erfüllt das zerbrochene Eldarreich in ein neues Goldenens Zeitalter zu führen.
Als er sich dann für den Weg des Skorpions entschied, änderte sich einiges.
Er lernte schnell und schlug sich gut in vielen Gefechten sodass er schnell in der Hierarchie aufstieg und immer öfter als vollständiges Mitglied der Skoprione zu Einsätzen mitgenommen wurde.
Doch sein letzter änderte alles.
Der Auftrag war simpel: Wie sonst auch würden sie einen schnellen Schlag auf eine Artilleriestellung führen die weit hinter der eigentlichen Schlachtlinie lag.
Was keiner wusste war, das die dreckigen Menschen sich mit dem Chaos eingelassen hatten und so wurde der einfache Einsatz ein Blutbad.
Zerfleischer des Khorne strömten aus nahegelegenen Gebäuden und griffen die Krieger an.
Als der Exarch fiel , in der Mitte vom Schwert eines besonders großen Exemplars zerteilt, stürmte Tharânel vor und nahm die Waffen seines Exarchen an sich um den Feind die Stirn zu bieten.
Als die Dämonen in den Warp entschwanden, stand nurnoch Tharânel alleine.
Hass und Wut brodelten in ihm hoch als er die Menschlichen Lakaien zitternd an den Geschützstellungen stehen sah, mit Malen des Khorne überdeckt, eingebrannt in ihre stinkende Haut.
Er kam über sie und tötete sie alle.
IM Glauben versagt zu haben verließ Tharânel den Planeten alleine und suchte in den tiefen des Alls nach vergessen und Rache, ein Weg der in bis nach Ankou V brachte,
Der Ort an dem er hofft seinen Namen und seine Ehre reinwaschen zu können.

Charakter:
Wie jeder Eldar wirkt Tharânel auch auf außenstehende hochnäsig und fremartig, dennoch fühlt er sich stark mit der menschlichen Rasse verbunden. Seit seinem letzten Einsatz arbeitet er lieber als Einzelgänger und Attentäter anstatt sich auf eine Gruppe einzulassen und wenn nur wenn er mehr Vorteile als Nachteile daraus zieht.
Da er im Gegensatz zu den meisten Eldar kaum eine Psionische Begabung besitzt existieren Dämonen für ihn als Gefahr eher auf materieller Ebene,abgesehen von der stetigen Bedrohung durch die Göttin Slannesh.
Er sucht stetig nach einem Gegner der ihm würdig ist und trainiert lange und arbeitet hart auf seine Ziele hin.

Ausrüstung und Waffen:
Tharânel's Bewaffnung besteht der Schweren Aspektkriegerrüstung der Skorpionkrieger, Skorpionschwert und Shurikenpistole. Er trägt ein paar wenige Plasmagranaten noch mit sich sowie die Reißende Klinge seines alten Exarchen.
Zusätzlich trägt er die Aspekt bezogenen Mandiblaster am Helm.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


so ich renn dann mal weg und versteck mich bis morgen und schau dann was ihr dazu sagt :P
Spiele seit erscheinen des neuen Codex:
35/1/9 Gesamt: 45
Spoiler: Jahresstatistik

Tau 2015: 4/0/0
Tau 2014: 13/0/3
Tau 2013 (neuer Codex) : 18/1/6
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

T3 Rang DE 498

"Die Stärke deiner Streitmacht kann man berechnen, indem man ihre Masse mit ihrer Geschwindigkeit multipliziert.
Strebe stets danach, beides zu maximieren, und der Sieg wird dein sein." - Commander Reinflut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crowe« (22.04.2014, 14:33)


Kelpie

Scriptor

  • »Kelpie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 176

Wohnort: Dunstkreis Frankfurt

Armee(n): Inquisition

  • Nachricht senden

47

22.04.2014, 20:29

So in der Einleitung wurde noch ein kleines Gimmick eingebaut ;)

"All of you are below Katyusha! Your tanks, your technology and your height."

Black Fist

Alter Grummler

Beiträge: 8 312

Wohnort: Rhauderfehn

Armee(n): Space Marines
Space Wolves
Chaos Space Marines
Imperiale Ritter
Inquisition
Adepta Sororitas
Orks
Renegades&Heretics

  • Nachricht senden

48

22.04.2014, 22:14

Moin

Ich habe mich dann auch mal daran gemacht, meinen Charakter gerade fertig zu schreiben und zumindest anfänglich zu bestimmen. Alle ungenannten Dinge sind absichtlich nicht erwähnt, weil ich ja auch noch etwas zum beschreiben haben möchte und den Charakter sozusagen im Verlauf für und mit euch entwickeln werde. Hoffe, er gefällt und NEIN, es ist kein Astartes geworden, sondern frönt einer weiteren 40k-Leidenschaft von mir.

Spoiler

Name: Aidan Mkoidh
Geburtsort: Tanith, Sabbatwelten, Segmentum Pacificus
Spezies: Mensch – Großwildjäger, Fährtensucher, Späher
Gesinnung: Leidenschaftlich auf sich selbst fixiert
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Körpergröße: 1,94 m
Körpergewicht: 82kg
Statur: hager, drahtig, sehnig muskulös
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grau
Hautfarbe: sehr blass und momentan stellenweise sonnenverbrannt

Charaktergeschichte:
Aidan ist einer der wenigen Überlebenden seines Heimatplaneten Tanith. Er weiß darum, dass es noch einige andere gibt, die in der Imperialen Armee als Regiment dienen. Jedoch ist er schon lange, bevor Tanith sein endgültiges Schicksal ereilte, von seiner Heimat aufgebrochen, um sich mit seinen erheblichen Talenten bei der Jagd auf alles und jeden seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Den Kontakt zu diesen anderen Überlebenden aufzunehmen, hat er jedoch immer gescheut und niemand weiß so recht, warum?
Sein Weg führte ihn durch die halbe Galaxis und seine Auftraggeber waren ebenso mannigfaltig, wie seine Eroberungsversuche bei den weiblichen Menschen, auf die er traf. Seine Charme ist legendär. Manche sagen legendär schlecht, andere wissen es besser. In Wirklichkeit ist Aidan daran nur wenig interessiert, lange Beziehungen zu schließen, weil er nicht gerade hoffnungsvoll in die Zukunft schaut. Der Verlust seiner Heimat hat ihn gewisser Hinsicht stark verändert. Nach außen gibt er sich oft gelassen und ist eben charmant. Innerlich dürstet er aber nach Rache, jagt unentgeltlich jegliche Vertreter des warpverdorbenen Abschaums und ist darauf bedacht, möglichst fernab anderer Menschen zu agieren. Obwohl er eigentlich eine innere Sehnsucht nach Familie besitzt und sich deshalb immer wieder an Frauen heran macht. Seine tiefe Schwäche, aber auch eine Sache, die ihn weitermachen lässt. Sein Überleben ist ihm wichtig. Nicht nur für sich selbst. Dieser Instinkt hat patriotische Züge und irgendwie scheint er immer auf der Suche zu sein. Nur nach was, haben die wenigsten bisher überhaupt erahnen können.

Fähigkeiten:
Als langjähriger Jäger findet er Spuren, wo andere nichts erkennen. Seine Sinne sind auf das Äußerste geschärft. Sein Orientierungssinn ist, wie bei allen Tanithgeborenen, sehr ausgeprägt. Er lernte bereits seit Kindesbeinen an zu kämpfen, zu jagen und viele jetzt verloren gegangene Talente zu nutzen. Sein Vater hatte den größten Anteil daran.
Er ist ein begnadeter Schütze mit nahezu jeglicher Art von Schießprügel, der ihm in die Hände fällt. Ansonsten besitzt er ein silbernes, langstieliges Messer und eine kleine, geschwungene Axt, mit der er sich auch hervorragend im Nahkampf behaupten kann. Aidan ist nur schwer tot zu bekommen, weil er sich ungemein schnell jeder neuen Situation anpassen kann. Seine ungeheurer Wille ist dabei entscheidend und nur schwer zu brechen, wenn überhaupt.
Zudem besitzt er eine angeborene Affinität zu technischen Dingen und wurde schon so manches Mal von Mitgliedern des Adeptus Mechanicum scheel beäugt, weil er sich an Standardtechnik zu schaffen machte, um sie zu „verbessern“.

Ausrüstung:
Laserpräzisionsgewehr mit Zielvorrichtung und „Spezialaufwertungen“ (z.B. Schalldämpfer, etc.), tanithische Ausführung des MK3 mit Original-Nalholzschaft und dazu jeweils vier Magazine mit Munition, 4x Panzerbrechend und 4x Hochenergieladung.
Silbernes Kampfmesser, Tanith-Schema (ausgeborgt!!).
Silberne, kleine Kampfaxt mit Vibrogenerator.
Drei Nebelgranaten.
Nachtsichtgerät.
Chameolin-Tarnmantel, Tanith-Schema (ebenfalls „erworben“).
Sowie etliche kleine nützliche Dinge, die jeden erstaunen, dass er sie plötzlich aus seinen vielen Taschen oder seinem Armeerucksack hervorzaubert.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Falls ihr noch Anmerkungen dazu habt, immer heraus damit. Ich bin für gute, konstruktive Kritik zu haben. :zwinker:


Der Imperator beschützt.
"Verlangt nicht von mir, leise in den Kampf zu ziehen, durch die Schatten zu schleichen oder meine Feinde still im Dunkel der Nacht zu überwältigen. Ich bin Rogal Dorn. Imperial Fist. Space Marine. Champion des Imperators. Meine Feinde sollen sich vor meinem Vormarsch furchtsam niederkauern und bei meinem Anblick erzittern."

Der Winter naht.

Robal

Area Moderator

Beiträge: 8 235

Wohnort: Speyer

Armee(n): Dark Eldar
Chaos Space Marines
Tyraniden

  • Nachricht senden

49

27.04.2014, 17:54

Weil ich die Woche nicht groß Zeit hatte und gestern eine der seltenen Gelegenheiten war mal wieder Figuren zu schubsen der zweite Versuch auf den letzten Drücker :P

Spoiler: Char die Zweite
Name: Zelaz Groch
Geburtsort: Medusa
Spezies: Mensch, Astartes
Loyalität: Imperium (unbedingt und absolut)
Gruppierung: Iron Hands, Clan Garrsak
Profession: Taktischer Marine, Anwärter zur Ausbildung zum Techmarine
Alter: ~150 Standardjahre
Geschlecht: männlich
Körpergröße: ~230cm (~250cm in Servorüstung)
Körpergewicht: ~210kg
Statur: Astartes eben ;)
Haarfarbe: Schwarz. Kurz geschorene, stellenweise ergraut
Augenfarbe: ursprünglich dunkelbraun. Durch bionische Implantate ersetzt
Hautfarbe: fahl, mediterran (Von-Luschan-Skala 24 :P )


Besondere Merkmale
Zelazs rechte Körperhälfte ist von Narben und Bionics geprägt.
Beide Augen sind durch deutlich erkennbare Bionics ersetzt, wobei das linke Augen-Bionic eine Modifikation des Helms erforderlich machte.
Sein Kehlkopf besteht aus Metall, was seine Stimme besonders tief und mechanisch wirken lässt.
Seine sonst ganz in Schwarz und Grautönen gehaltene Servorüstung weißt am linken Knie ein kleines, Machina Opus auf, welche ihn als Anwärter zum Techmarine ausweißt.


Ausrüstung
MK VIII Errant Servorüstung (auf Grund der Bionics stark Modifiziert. Insbesondere der Helm, damit dieser trotz bionischem Auge passt ;) )
Guter, alter Standard Godwyn Mark Vb Schema Bolter
Boltpistole des gleichen Schemas
Die üblichen Granaten eines Taktischen Marines
Werkzeug zur Wartung seiner Bionics, Waffen.


Liste der Bionics
  • Augen (Linkes Auge, mit Ziel-Vorrichtung)
  • Linke Hand
  • Rechter Arm
  • Rechtes Bein (Unterschenkel abwärts)
  • Teile des Brustkorbs, rechts


Charakterzüge
Zelaz Groch zeichnet sich durch die den Iron Hands typischen Charakterzüge aus: Er ist schweigsam, leicht zu erzürnen, stoisch und im Allgemeinen emotionsarm.
Ein Schulterzucken während eines Gesprächs grenzt an einen Gefühlsausbruch. Eine knappe, emotionslose Antwort kommt Geschwätzigkeit gleich.
Das gilt zumindest solange er sich in einer Kampfsituation befindet und sich ein eventuelles Gespräch nicht mit Themen befasst welche ihn tatsächlich interessieren. Diese sind allerdings nicht allzu zahlreich und da Zelaz schnell in Wut gerät ist es auch nicht unbedingt ratsam zu versuchen ihn in ein längeres Gespräch zu verwickeln und das Risiko für einen Wutausbruch zu erhöhen.
Zelaz Wut brennt heiß wie ein Schmelzofen und er neigt schnell zu Gewalt wenn er in diesem Zustand ist. Meist hat er sich allerdings nach einem kurzen Ausbruch wieder im Griff und die ewig währende Wut brodelt im Verborgenen weiter.


Vorgeschichte
Zelaz Laufbahn als Astartes begann genauso wie bei allen Bewohnern Medusas, welchen diese Ehre zu Teil wird. Weder bei seiner Initiierung noch zu einem anderen Zeitpunkt wurde etwas außergewöhnliches bei ihm festgestellt. Seine Ausbildung erfolge entsprechend ohne besondere Vorkommnisse. Schließlich wies er sich durch ausreichend Standhaftigkeit, Disziplin und Geschick aus um in die Reihen der Taktischen Truppe seiner Clankompanie aufgenommen zu werden. Und ihm damit auch die ersten freiwillig angebrachten Bionics anvertraut wurden.
Doch schon nach wenigen Einsätzen zeigte sich, dass seine Akzeptanz der Maschine selbst über die Voraussetzungen hinaus ging welche sein Orden stellte. Er verdiente sich die Ehre seinen Körper mit immer mehr der meisterhaft gefertigten Bionics der Iron Hands zu verbessern. Insbesondere fiel dabei seine Sorgfalt auf, mit welcher er seine Bionics wartete.
Diese Hingabe fördernd wurde ihm vom Eisenvater des Clans erlaubt sich immer häufiger bei der Wartung der geschätzten Technik des Clans zur Seite zu stehen. Schließlich verbrachte er seine Zeit innerhalb des Taktischen Trupps Aishra hauptsächlich im Rhino Transporter an der Seite des Fahrers oder am Bolter, solange er nicht auf dem Schlachtfeld benötigt wurde.
Unerwarteterweise wurde ihm diese Verbundenheit zur Maschine während einer besonders blutigen Schlacht zum Verhängnis. Als er, wie so oft, als letztes Mitglied des Trupps das Rhino verlassen wollte um sich unter schwerem Beschuss seinen Brüdern beim Angriff auf eine feindliche Stellung zu gesellen brachte ein feindliches Geschoss das Fahrzeug zur Explosion. Zelaz Überleben grenzte an ein Wunder, denn seine rechte Körperhälfte war von der Explosion stark in Mitleidenschaft gezogen. Zwei andere Mitglieder seines Trupps verloren bei der Explosion ihr Leben oder wurden so stark verwundet, dann sie selbst im Falle, dass ein Sarkophag zur Verfügung gestanden hätte, sie kaum in der Lage gewesen wären weiterhin ihrem Clan im Kampf zu dienen. Zelaz allerdings erwachte nach Monaten des Komas stark augmentiert, stärker und eifriger als je zuvor. Dieses Erlebnis schien seine Entschlossenheit nur zu verstärken und das Credo der Iron Hands zu bestätigen: Das Fleisch ist schwach, die Maschine ist stark.

Der Eisenvater gewährte ihm schließlich die Ehre zum Aspirant für die Position eines Techmarines. Bei der nächsten Gelegenheit sollte er zum Mars geschickt werden um dort seine Ausbildung zum Techmarine zu beginnen.
Leider kam es nie dazu. Während des letzten Gefechtes vor der geplanten Versendung drängten die Iron Hands den verhassten Feind, Verräter Astartes welche ihr Clan auf einen Hilferuf hin bekämpfte, bis zum Warpportal, welches diese für ihren Überfall genutzt hatten. Zelaz Trupp befand sich weit vorn, direkt am Warpportal in welches sich die Verräter zurückzogen. Jeder Vorsicht zum Trotz rückten die Iron Hands weiter vor und setzten dazu an die verhassten Ketzer bis in den Warp hin zu verfolgen. Der Feind war allerdings darauf vorbereitet und deaktivierte das Warpportal, gerade als die ersten Iron Hands ihnen hineingefolgt waren. So wurde Zelaz und eine Hand voll anderer Iron Hands bei diesem Verfolgungsversuch von ihren Brüdern getrennt. In den Wirbeln des Warps welchen sie durchschritten entbrannte ein blutiges Gefecht, bei welchem die Iron Hands nur durch reinen Sturrsinn nicht sofort dem zahlenmäßig überlegenen Feind unterlagen. Doch trotz des Blutzolls welchen die Iron Hands ihren einstigen Brüdern abverlangten konnten sie dem Feind nicht standhalten. Ein Iron Hand Krieger nach dem anderen wurde von der Übermacht überwältigt. Bald war nur noch eine kleine Hand voll loyaler Astartes am Leben, jeder von ihnen bereits verwundet und nicht fähig dem Angriff der Chaos Space Marines länger stand zu halten.
Überraschenderweise gelang einem seiner Brüder ein solider Treffer mit seinem Plasmawerfer gegen den Hexer der Verräter. Dies hatte ungeahnte Folgen: Einige der Verräter und alle übrigen Iron Hands wurden aus dem Warp auf eine ihnen unbekannte Welt geschleudert. Ohne Aussicht auf Verstärkung. Ohne Hoffnung auf eine Rückkehr oder die Schlacht zu überleben.
Es gab nur den Sieg oder den Tod. Die Aussicht auf letzteres eine Sicherheit. Die Aussicht auf ersteres nicht mehr als die Sturheit welche verhinderte etwas anderes zulassen zu wollen.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren
Bevor jemand Angst bekommt ich hätte es schon wieder gemacht: Die Erwähnung der anderen Astartes dient nur als dramatisches Werkzeug um von Vorgeschichte zu Handlung überzuleiten ;)
Ich habe nicht vor jemanden von ihnen nach dem ersten Post Kampffähig zu lassen. Vielleicht einige im Koma überleben lassen, mal sehen..

Eigentlich wollte ich ihm ja nen Gravwerfer in die Hand drücken, da die Iron Hands dank ihrer Verbindung zum Mechanicum zu den besser ausgerüsteten Orden gehören und ich die Dinger irgendwie passend und stylisch finde für so ein RPG. Viele schöne Möglichkeiten die Wirkung der Waffe zu beschreiben.
Bin dann aber doch beim Bolter geblieben. Einerseits damit sich niemand beschwert und andererseits weil ein Bolter an sich schon eine verflixt coole Waffe ist wenn es um die Umschreibung ihrer Wirkung geht ;)
Die Besonderheit der besseren Ausrüstung ist also über Bionics und die modernere Rüstung ausgedrückt, was auch nur das Coolness-Level steigern soll :thumbsup:

Das gleiche übrigens was die Stellung als Anwerter angeht. Da er weder Ausbildung noch Ausrüstung hat beschränkt sich das Ganze einfach auf Fluff und ein bisschen logische Erklärung wie man die Bionics am laufen hält ohne dass sich ein Techmarine darum kümmert. Dummerweise sind die Bionics in der Situation nämlich eher hinderlich als hilfreich, da sie sich nicht selbstständig reparieren und man so vollkommen autonom kämpfen kann..

Die Centurio Ausrüstung hebe ich mir dann auch fürs nächste mal auf :whistling: :P


Nen Iron Hand wollte ich jedenfalls schon sehr lange mal spielen. :love:
Mal sehen wie vielen Verbündeten ich ne Astartes Ohrfeige verpassen muss weil sie Schwäche zeigen (wie zB sowas abstoßendes wie Gnade ) :thumbsup:
Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs

Tyraniden Linksammlung
Tyraniden KFKA

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
Don't wake the Dragon!



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ˉ\_(ツ)_/ˉ

KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
Auszug aus Psalm 23

Kelpie

Scriptor

  • »Kelpie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 176

Wohnort: Dunstkreis Frankfurt

Armee(n): Inquisition

  • Nachricht senden

50

27.04.2014, 20:31

Hier schließe ich dann mal die Anmeldungszeit und wir ziehen uns zurück in die Katakomben zur Beratung. Bei weißem Rauch haben wir eine Entscheidung getroffen, bei schwarzem Rauch haben wir was falsches verbrannt oder so.

Edit: Ok bei weißem Rauch haben wir einen White Scar verbrannt und bei schwarzem Rauch einen Ork. Was genau das jetzt für die Lösungsfindung bedeutet, wissen wir nicht aber egal.

"All of you are below Katyusha! Your tanks, your technology and your height."

51

28.04.2014, 13:36

Orks sind doch halbe Pilze, passt auf, dass ihr beim Abfackeln nicht high werdet. :beat:

Toshiro

Area Moderator

Beiträge: 8 080

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Astra Militarum
Adepta Sororitas
Tyraniden

  • Nachricht senden

52

28.04.2014, 14:35

Ui. Ich fühl mich grade richtig mies. Da wird hier so munter diskutiert in meinem Bereich und mir entgeht das alles. :S
Ich denke mal nicht, dass ihr nen Schiri braucht. Ihr habt ja Kelpie.
Würde dies aber auch übernehmen, wenn du dich lieber mehr ins eigentliche Spielen vertiefen willst.

Mitspielen würde momentan eh nichts werden bei mir.

@Kelpie: Wenn du magst, kann ich dir ja weitere Plotideen im Laufe eures Abenteuers zuschmeißen.
Sowas gelingt mir in der Regel recht gut und vor allem auch in einer angenehmen Geschwindigkeit.^^
Area-Mod für den Story- und Videogame-Bereich. Wenn was ist einfach das Batmansignal betätigen.
Captain der 6. Kompanie der Nemean Lions
Es lebe die Bobologie.

Cronyk

Area Moderator

Beiträge: 3 164

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Armee(n): Astra Militarum

  • Nachricht senden

53

28.04.2014, 14:37

Na dann wollen wir mal auf das Urteil warten^^
Area Moderator für "Knowledge Base", "Online RPG", "News & Facts" und die "Gerüchteküche"

Spoiler: Links
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Orden


Für bestandene Rezensionsherausforderung des Black Library Bereiches mit "Brennende Galaxis".


Für sechs bestandene Bemalherausforderungen. Und ein Versagen!
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Spielstatistik Edition 9 - Havocks Hundert


Siege: XI
Unentschieden:
Niederlage:
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Kelpie

Scriptor

  • »Kelpie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 176

Wohnort: Dunstkreis Frankfurt

Armee(n): Inquisition

  • Nachricht senden

54

28.04.2014, 21:11

Orks sind doch halbe Pilze, passt auf, dass ihr beim Abfackeln nicht high werdet. :beat:
Sind wir nicht geworden. Alles noch gut.
Ui. Ich fühl mich grade richtig mies. Da wird hier so munter diskutiert in meinem Bereich und mir entgeht das alles. :S
Ich denke mal nicht, dass ihr nen Schiri braucht. Ihr habt ja Kelpie.
Würde dies aber auch übernehmen, wenn du dich lieber mehr ins eigentliche Spielen vertiefen willst.

Mitspielen würde momentan eh nichts werden bei mir.

@Kelpie: Wenn du magst, kann ich dir ja weitere Plotideen im Laufe eures Abenteuers zuschmeißen.
Sowas gelingt mir in der Regel recht gut und vor allem auch in einer angenehmen Geschwindigkeit.^^
Ich denke, wenn du noch mit ein Auge drauf wirfst, wird es noch besser ;)
Kannst du gerne tun, ich bin für jede Schandtat offen ;)
Na dann wollen wir mal auf das Urteil warten^^
Und das sollst du auch bekommen. Wir verbrennen dann mal den White Scar und geben unsere Entscheidung bezüglich der Besetzung bekannt.


Nach reiflicher Überlegung, viel Fastfood und Diskussionen haben wir nun unsere Entscheidung getroffen. Wir haben bei der Lösungsfindung verschiedene Optionen bedacht:

  1. Wer eignet sich für unser Setting?
  2. Welche Charaktere haben wir und wie werden sie dargestellt mit Stärken und Schwächen?
  3. Geben wir auch Anfängern eine Chance?
  4. Wie anpassungsfähig ist der Spieler? Wie gut kann er sich an den Regeln und dem Spiel orientieren?
  5. Wo zeigt sich eventuell das meiste Konfliktpotential für RP-Situationen?
  6. Ausgeglichene Gruppe?


Jeder dieser Punkte hat bei unserer Wertung mit reingespielt und gerade bei 3 Personen kann man denke ich von einer objektiven Betrachtungsweise ausgehen. Um das Ganze jetzt mal aufzudröseln:

Wir haben uns dazu entschlossen, auch Anfängern eine Chance zu geben. Dementsprechend ist Crowe mit dabei und sofern er Hilfe oder Unterstützung benötigt, wird er diese auch bekommen. Wir denken, dass gerade ein offenes RPG mehr Möglichkeiten für einen RP-Neuling bietet, als ein Control es könnte.

Aufgrund der Anpassungsfähigkeit und dem Zurechtkommen mit neuen Gegebenheiten und mit durchaus vorkommenden Schwierigkeiten bei einem Charakter entschieden wir uns, aufgrund seiner Erfahrung, für Cronyk. Um ehrlich zu sein, war hier die Spielleitung geteilter Meinung ob und wie der Charakter ins Setting passt. Wir haben uns nochmal die Charakterbeschreibung durchgelesen, haben Stärken und Schwächen gegeneinander abgewogen uns uns dann im Endeffekt für den Char entschieden.

Zur Thematik des Konfliktpotentials ist zu sagen, dass wir uns hier für den puritanischen Inquisitor und für den Tau entschieden haben, wobei beim Tau noch einige Anmerkungen unsererseits sind:
  • ein Tau im Kampfanzug und ein Katana = Größenverhältnis?
  • das Bündnis mit den Sororitas wird etwas kritisch begutachtet, aufgrund der Verbündetenvorlieben bei den guten Damen -> bitte nochmal überdenken
  • beim nächsten Mal besser den Text nochmal durchlesen, da einige Worte fehlen und das etwas irritiert beim Lesen

Der puritanische Inquisitor ist aus dem Grund mit ins Spiel gekommen, weil zum Einen der radikale Inquisitor eventuell einen Gegenpart benötigt und wegen dem besessenen Soldaten der IA von Kama: Stichwort Konfliktpotential.

An dieser Stelle werden sicher einige irritiert einen Blick auf die Anzahl der Chars nehmen und ja: wir haben uns dazu entschlossen die beiden optionalen Plätze noch zu nutzen, aufgrund der doch recht guten Bewerbungen und der Anfängerfreundlichkeit.

Zu guter Letzt blieb uns noch die Entscheidung zwischen einem 2. Space Marine mit Robals Char oder einem weiteren exotischen Char von Black Fist mit dem Großwildjäger. Diese Entscheidung hat uns die meiste Zeit und die meisten Nerven gekostet. Im Endeffekt haben wir uns für die Heterogenität in der Gruppe entschieden, um möglichst viele Konfliktsituationen und Plots ausnutzen zu können. Dementsprechend tut es uns auf der einen Seite leid für Robal, dass wir uns gegen den Space Marine entschieden haben und beglückwünschen Black Fist zu dem letzten freien Platz in der Gruppe. Als Einziges wird von der Spielleitung eine genauere Beschreibung der Spezialaufwertung der LasGun verlangt, so es denn möglich ist.

Wir hoffen, dass uns hier an dieser Stelle niemand wegen Kritik oder Nichtannahme böse ist. Wir wollten auch niemanden vor den Kopf stoßen und haben nach bestem Wissen und Gewissen entschieden mit Berücksichtigung unserer Fragestellungen.

Was in letzter Zeit eher weniger durchgesickert ist, ist die Umgebungsbeschreibung an der die Spielleitung gearbeitet hat. Nach vielen Verbesserungen habe ich (Kelpie) einen Strich gezogen, damit ich nicht zu sehr ins Control abrutsche mit genauen Angaben, Beschreibungen und ähnlichem. Ich denke, dass die Beschreibung, die in Zusammenarbeit mit potentiellen Spielern und auch den beiden anderen Mitgliedern der Spielleitung ausreicht und um es nochmal hervorzuheben: Wir spielen ein offenes RPG, Fantasie ist gefordert also nutzt sie :)

Des Weiteren geben wir noch bekannt, dass wir Tempus und Person festlegen, aufgrund der besseren Lesbarkeit und Einheitlichkeit. Für euch heißt das: Präteritum (gehen -> ging ) und 3. Person Singular (Ich ging -> Er/Hans/Fritz/Tim/Mia... ging).
Letzte Anmerkung zur Postreihenfolge:
  • keine Doppelposts
  • einer nach dem anderen -> Reihenfolge kann hier noch ausdiskutiert werden
  • 3 Tage Zeit zum Posten -> wer nicht postet, setzt die Runde aus
  • wenn sich Gruppen gefunden haben, können diese untereinander eine Postreihenfolge ausmachen, wenn sie wollen (müssen aber nicht)




Bei eventuellen Beschwerden, Anmerkungen, Lobpreisungen und ähnlichem, verweisen wir auf unsere nicht vorhandene Meckerbox, sprich schreibt was ihr denkt in den Diskussionsthread.

Liebe Grüße
Ceffet, Kama und Kelpie

"All of you are below Katyusha! Your tanks, your technology and your height."

55

28.04.2014, 21:56

Ich hatte dir ja kurz im Skype geschrieben Kelpie aber ich werde hier dann im Detail auf die einzelnen Fragen eingehen.

"ein Tau im Kampfanzug und ein Katana = Größenverhältnis?"

Das Katana ist generell ein gefundenes Objekt. Es lag in den Trümmern und hat eine Klingenlänge von 75,8 cm, dazu kommt noch ein Griff mit ca. 11 cm länge. Der Tau hingegen ist 1,78 groß. Also es ist kein riesiges Katana sondern mehr eine Standardgröße für einen normalen Menschen.
Es ist auch nicht sonderbar oder besonders edel. Ich werde wohl noch im Einstiegspost erläutern wie er an die Waffe kam.


"das Bündnis mit den Sororitas wird etwas kritisch begutachtet, aufgrund der Verbündetenvorlieben bei den guten Damen -> bitte nochmal überdenken"


Diese Themaik aus meinem Sept hat keine Relevanz für das Rollenspiel. Es gab nur wenige Sororitas im Kampfverband und alle außer er sind tot. Außerdem weiß er auch, das das Imperium Ketzerei mit einer gewissen Härte niederschlägt und wird alle Beweise vernichten, die auf dieses Bündnis hindeuten. Es werden auch keine Schwestern in irgendeiner form und weise auftreten die meinem Sept angehören.

"beim nächsten Mal besser den Text nochmal durchlesen, da einige Worte fehlen und das etwas irritiert beim Lesen"

Tut mir leid, das war sicherlich keine Absicht. Ich hatte noch schnell ein paar Fehler beseitigt was die Rechtschreibung angeht als ich schnell darüber gelesen hatte. Open Office scheint in einem Format zu schreiben, das das Forum irgendwie nicht erkennen bzw. richtig kopieren möchte. Deswegen musste ich alles wieder richtig rücken und dabei könnte es sein, das manche Wörter geschluckt wurden.

Ich denke Kritik ist wichtig, vor allem wenn sie auch angebracht ist. In dem fall tut mir das auch wegen der Form etwas leid.
"Wenn du das Wort wie eine Klinge führst, rechne damit das dein Gegenüber das auch tun wird."

Ehemals Shas'ui Nan

Cronyk

Area Moderator

Beiträge: 3 164

Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Armee(n): Astra Militarum

  • Nachricht senden

56

28.04.2014, 22:16

Sehr schön!
Freut mich, gewählt zu sein, trotz oder gerade wegen der geteilten Meinung... Meinung bedeutet Interesse^^

Ich würde bitten, bei der Wahl der Reihenfolge zu berücksichtigen,d as sich bis einschließlich den 04.05. nicht online bin. Bei 3 Tagen Postabstand fällt das je nach Start und Geschwindigkeit der anderen ja kaum bis gar nicht ins Gewicht, möchte nur sicher sein nicht gleich die erste Runde zu verpassen.^^

Euer System beginnt mir immer mehr zu gefallen! Freue mich drauf!
Area Moderator für "Knowledge Base", "Online RPG", "News & Facts" und die "Gerüchteküche"

Spoiler: Links
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Orden


Für bestandene Rezensionsherausforderung des Black Library Bereiches mit "Brennende Galaxis".


Für sechs bestandene Bemalherausforderungen. Und ein Versagen!
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Spielstatistik Edition 9 - Havocks Hundert


Siege: XI
Unentschieden:
Niederlage:
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

57

28.04.2014, 22:28

Ich finde die Idee eines solchen Abenteuers sehr interessant. Wir sind hier ja eine sehr bunt gemischte Gruppe die ganz unterschiedliche Charaktere auf einander treffen lässt.
Es ist eben eine spannende Frage wie diese Charaktere sich unter einander Verhalten und in welcher Bindung sie später zu einander stehen in meinen Augen. Das Setting ist sehr düster und absolut passend zu Warhammer 40k. Ich denke das Wort "verzweifelter Verbündeter" wird hier wohl buchstäblich wahr genommen. xD
Ich denke es können sich ganz viele Situationen und Plot-Möglichkeiten ergeben. So eben wie die Charaktere auf einander treffen und wie es dann weiter geht mit ihnen.
"Wenn du das Wort wie eine Klinge führst, rechne damit das dein Gegenüber das auch tun wird."

Ehemals Shas'ui Nan

Kama

Terminator

Beiträge: 920

Armee(n): Dark Angels
Necrons

  • Nachricht senden

58

28.04.2014, 22:51

@Shas'ui Nan
Es geht nicht um die Waffe als solche, nur um ihren paktischen Einsatz, der mit Kampfanzug quasi unmöglich ist, immerhin ist der Tau durch den Anzug ca doppelt so groß, was aus dem Katana eher ein Kurzschwert/Dolch macht und... hat keine Hände. ^^
Du solltest dir also Gedanken über nen sicheren Transport etc machen. ^^ Das war eher unser Gedankengang.
Mod für den Necron-Bereich

Robal

Area Moderator

Beiträge: 8 235

Wohnort: Speyer

Armee(n): Dark Eldar
Chaos Space Marines
Tyraniden

  • Nachricht senden

59

29.04.2014, 08:24

Dann wünsche ich mal den glücklichen Gewinnern viel Vergnügen :up:
Brutvater (aka Area-Moderator) des Tyraniden-Bereichs

Tyraniden Linksammlung
Tyraniden KFKA

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Egal wie hitzig die Debatte: Immer sachlich und höflich bleiben.
Don't wake the Dragon!



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ˉ\_(ツ)_/ˉ

KY-'aLK BGY'a TShLMVTh L'a-'aYUr'a Ur'y
Auszug aus Psalm 23

60

29.04.2014, 14:45

@Shas'ui Nan
Es geht nicht um die Waffe als solche, nur um ihren paktischen Einsatz, der mit Kampfanzug quasi unmöglich ist, immerhin ist der Tau durch den Anzug ca doppelt so groß, was aus dem Katana eher ein Kurzschwert/Dolch macht und... hat keine Hände. ^^
Du solltest dir also Gedanken über nen sicheren Transport etc machen. ^^ Das war eher unser Gedankengang.

Achso, da stand ja Tau im Größenverhältnis und nicht der Kampfanzug. ^^'
Das Katana dient generell nicht als Waffe für den Kampfanzug sondern für den Tau selbst. Er kann diese menschliche Technologie auch nicht an den Anzug anpassen und wie du selbst sagst, wäre das Schwert nur noch ein Zahnstocher im Vergleich zum Krisis Kampfanzug. xD
Es ist quasi eine Waffe falls der Anzug zu stark beschädigt werden würde.
Der Transport erfolgt im Kampfanzug. Ich denke mal schon, das dieser ein gewissen Platz für den Transport bietet, denn es sind ja immer noch Feuerkrieger. Der Pilot muss ich ja auch irgendwie verteidigen können falls der Anzug versagt. Notfalls lese ich mal über den Anzug etwas genauer im Codex oder binde es quasi als Gepäch Stück an diesem fest. Also es wird da wohl sich eine Lösung finden lassen.
"Wenn du das Wort wie eine Klinge führst, rechne damit das dein Gegenüber das auch tun wird."

Ehemals Shas'ui Nan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Shas'ui Nan« (29.04.2014, 14:50)