Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

1

17.12.2012, 21:37

Metal Warriors [Codex: Space Wolves]

So, nachdem ich in dem anderen Thread alle mit einem gewaltigen Textblock erschlagen habe, hier nun der passende Armeeaufbauthread. Der kommt auch direkt auf den Punkt, versprochen.

In diesem Thread möchte ich ein wenig den Aufbau meiner "Spaßarmee", den Metal Warriors, begleiten. Die Armee besteht größtenteils aus SnapFit-Marines, die ich mit anderen Bitz aufgemöbelt habe, um zum Armeethema zu passen: Manowar. Das Ganze hat den folgenden Hintergrund: Als ich ein Black Reach-Set ergattert hatte und niemand das gesamte Marineset haben wollte, ich aber auch nicht auf den Taktischen Marines sitzenbleiben wollte, hab ich mich kurzerhand entschieden, die Jungs zu behalten und selbst eine Marine-Armee aufzubauen. Aus verschiedenen Quellen kamen dann noch einige Marines dazu, sodass ich irgendwann einiges an unbemalten SnapFit-Marines rumliegen hatte, die nun endlich bearbeitet werden wollten.

Weil es meine Drittarmee ist, sollte das ganze etwas weniger ernsthaft vonstatten gehen, und von einer schwedischen Niosemarine-Metal-Armee hab ich mich zu diesem Thema inspirieren lassen. Wegen der thematischen Überschneidungen im Puncto Wikinger und Heroismus und der Möglichkeit, viele Schwerter einzubauen, spiele ich sie nach dem Codex: Space Wolves. Das ursprüngliche Ziel war es, unter Verwendung möglichst aller meiner SnapFit-Modelle eine manowarige Armee aufzubauen. Kettenschwerter an Modellen mit einem immer fest am Körper gehaltenen Arm sehen allerdings nicht immer optimal aus, sodass in Zukunft auch einige "normale" Marines zur Auflockerung dazukommem werden.

Hier zunächst ein wenig Fluff, darauf folgend werde ich immer die aktuellsten Listen und Bilder posten.

Kurzgeschichte
Spoiler

General Posaron sah sich zufrieden um. Seine Legionen waren in Nacht und Nebel zusammengekommen, um dem Schlachtvieh, das dem falschen Imperator folgte, den Garaus zu machen. Alle Soldaten waren angetreten. Es herrschte Ungeduld, das war deutlich zu spüren. Die Gier nach Blut lag in der Luft. Doch noch war die Zeit nicht gekommen. Bald jedoch würden sie die geleckten Truppen der Leiche auf dem Thron zerschlagen, sie würden marschieren und er, Posaron, der gewaltigen Orks im Zweikampf begegnet war und dem Schrecken der Necrons ins leere Auge geblickt hatte, würde sie führen, die Schlacht, die den Anfang ihrer Herrschaft im Amp-System bedeuten sollte.

Am Horizont dämmerte es bereits. Wolken zogen schnell über den Himmel, die Äste der merkwürdigen Bäume raschelten im Wind, und Luft und Boden waren erfüllt von einem seltsamen Donner. Posaron hatte ein merkwürdiges Gefühl. In gewisser Weise wirkten die Geräusche bekannt, wie die von einer fernen, in Stille ausgetragenen Schlacht. Wie aus dem Nichts flog eine Kettenaxt durch die Luft und spaltete den Kopf des Kriegers neben ihm. Dann kamen sie über sie.

Die Hügel erbebten und die ersten Space Marines tauchten auf. Wie aus einem Mund donnerte ihr gewaltiger Schlachtruf über das Feld:

I Believe!

Zuerst sah er eine Einheit von Space Marines, so nah, wie er sie nicht vermutet hätte. Sie stürmten mit erhobenen Kettenschwertern vorwärts und strahlten wilde Entschlossenheit aus. Der Trupp wurde geführt von einem erfahrenen, schlachtgehärteten Krieger. Über die Hügel sah er Rhino-Transporter herannahen, aus denen sich bald weitere Marines ergossen, dann Bikes, an der Spitze ein Priester. Mittendrin, voranstürmend und doch wie ein Fels in der Brandung, bahnte sich ein Scriptor seinen Weg durch die Scharen der Krieger. An der anderen Flanke ritten Krieger, Space Marines auf gewaltigen, monströsen Pferden. Allen voran stürmte auf einem gewaltigen Hengst ein erhabener und von vielen Schlachten gezeichneter Kriegsherr, der mit erhobenem Schwert seine Krieger in die Schlacht führte. Aus den Reihen ertönten Rufe von "Glory, Majesty, Unity!" und "Hail, Hail, Hail!" Posaron gab seinerseits das Zeichen zum Angriff, und seine ungeduldigen und blutdurstigen Krieger stürmten nach vorne. Die Armeen prallten mit einem gewaltigen Knall zusammmen. Der Kampf war zu ihm getragen worden.

Beide Seiten kämpften mit wilder entschlossenheit. Viele Krieger fielen oder wurden verwundet, der Boden des Schlachtfelds glänzte rot und feucht vom Blut. Die Kämpfer des Feindes kämpften genauso wild und tapfer wie seine eigenen. Posaron kämpfte sich durch das Schlachtfeld. Bald war das Feld übersät von Körpern, und in der Mitte zentrierte sich der Kampf um die vier Anführer. So sie auf Pferden oder Bikes gesessen hatten, haben sie diese verloren. Sie waren umringt von Posarons Kämpfern und blickten tapfer ihrem Ende ins Auge. Posaron, der sich seiner eigenen Tapferkeit rühmte, wollte den Anführer selbst niederstrecken, doch er sah, dass es nicht mehr nötig war. Die vier hatten Dellen und Risse in den Rüstungen, sie bluteten aus vielen Wunden und obwohl sie noch tapfer kämpften, schienen sie bald am Ende ihrer Kräfte und würden gegen diesen Mob nicht mehr lange durchhalten können. Da fielen sie auf die Knie, der Priester hob seinen Stab und sie riefen ihre Götter des Krieges an. Es erhob sich ein gewaltiger Sturm und ein Donnerschlag erschütterte das Feld. Als sie nun ihre Köpfe hoben, sprach mehr aus ihren Augen als der Stolz und der Trotz, in der Schlacht zu sterben. Es war eine unbändige und unermessliche Wut, die in ihnen brannte. Es war die Berserkerwut.

Mit neuer und unglaublicher Kraft erhoben sie sich und nahmen den Angriff wieder auf. Sie schlugen sich durch die Reihen ihrer Belagerer und schmetterten alle Feinde nieder, jeder einzelne stark wie eine ganze Armee. Sie schlugen ihre Feinde zurück, und plötzlich stand ihr Anführer vor dem General der Chaosstreitmacht. Nur einen kurzen Schlagabtausch leisteten sie sich, da schlug er Posaron mit einem mächtigen Hieb seines Schwertes nieder.

Als alle Feine erschlagen waren und die Wirren der Schlacht sich legten, standen die Krieger der Space Marines als Sieger da. Die Vier erhoben sich und stellten sich auf eine Anhöhe. Ihre Kämpfer scharten sich um sie und sie sprachen gemeinsam das Kriegergebet, um andächtig ihre Kriegsgötter zu ehren. Sie sind wild und sie sind siegreich. Sie sind stahl und sie sind verdammnis. Sie sind die Metal Warriors.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Fakten

Name:
Metal Warriors

Legion:
Iron Hands

Primarch:
Ferrus Manus

Heimatwelt:
Metal

Ordensfestung:
Steel

Ordensfarben:
Schwarz, Silber, Rot

Kompaniemarkierung:
Am rechten oder auch linken Handgelenk

Spezialität:
Nahkampf

Schlachtruf:
I believe! / Glory, Majesty, Unity!

Hintergrund
Spoiler
Die Metal Warriors sind ein Nachfolgeorden der Iron Hands, die sich bei der zweiten Schlacht um den Planeten Metal, bei dem sie ihn aus dem Griff des Chaos befreiten, das Recht erworben haben, einen Nachfolgeorden zu gründen. Metal ist eine unwirtliche Welt, bevölkert von riesigen Echsen und Säugetieren, die etwa irdischen Löwen und Hunden stark ähneln. Ob sie von der Erde stammen oder einheimische Fauna sind, weiß heute niemand mehr.

Der neue Orden nahm den Planeten Metal direkt zum Sitz seines Ordens. Aufgrund der unwirtlichen Landschaft, der tödlichen Fauna und der Belagerung gegen das Chaos ist die Bevölkerung rau und barbarisch, und in die Ränge der Space Marines aufzusteigen, die sie voller Bewunderung "Gods of War" nennen, ist für jeden einheimischen Krieger das Größte. So kommt es vor, dass die Krieger, um ihre Ergebenheit zuzeigen, auch vor der Auswahl als Space Marines bereits untereinander den Eid schwören, für Metal zu sterben.

Anfangs nannte man den Orden "Metal Heads", aber nachdem er sich im Kampf bewiesen hatte und zeigte, dass er die Probleme seiner Gensaat überwunden hatte, wurde er zum Zeichen der Wiedergeburt in "Metal Warriors" umgetauft. Aufgrund der kämpferischen Kultur haben die Metal Warriors jegliche Angst vor dem fleischlichen Körper abgelegt, ja, sie zelebrieren ihn teilweise sogar, was im Kampf besonders deutlich wird. Vermutungen, dass die Veränderungen in der Mentalität gegenüber dem Körper auch mit dem Planeten Metal selbst oder irgendeinem anderen Faktor zu tun haben könnten, blieben allerdings sehr vage.

Die Ordensfestung erhielt zum Zeichen dieser Stärke den Namen Steel. Der vorige Name, Valhalla, blieb jedoch in ihren Sagen und Mythen erhalten. Der Orden gehörte in seinem Fanatismus zu denen, die dem Imperator am treuesten ergeben waren. Jedoch haben sich im Laufe der Jahrtausende einige Abweichungen vom Codex ergeben, begünstigt durch Abgeschiedenheit, Warpstürme und die barbarische Kultur. Die Krieger Metals bevorzugen den Nahkampf, den "ehrlichen" Kampf mit Schwert, Axt und Schild, und neben Kettenwaffen tragen sie auch solche, die aus dem besonders harten Stahl des Planeten, dem sogenannten "True Metal", in den Vulkanen geschmiedet wurden. Einige reiten monströse Pferde in die Schlacht, andere fahren auf Motorrädern, um die Feinde des Imperators mit ihren Klingen niederzustrecken. Auch Streitwagen, die von Pferden, Löwen und sogar Hunden gezogen werden, kommen vor.

Die Hierarchie des Ordens weicht ebenfalls von der anderer Orden ab; der Orden wird von den vier namhaftesten Helden regiert: Dem Ordensmeister, der als Primus Inter Pares auch den Titel King of Kings inne hat; dem obersten Schreiber-Schamanen, der aufgrund seiner auf Metal entwickelten Fähigkeit, das raue Wetter zu kontrollieren, den Titel "Master of the Wind" trägt, und neben dem King of Kings den größten Einfluss besitzt; dem Ordenspriester, der für den Kontakt zwischen Orden und Kriegsgöttern verantwortlich ist; und dem Oberkommandierenden, dem mächtigsten Warlord des Ordens, der seine Tapferkeit in unzähligen Schlachten bewiesen hat. Diese Vier bekleiden gleichzeitig den Rang der Kings of Metal, angelehnt an die alten Traditionen der Metaller, und herrschen sowohl über den Orden als auch über den Planeten.

Auch die sonstige Organisation des Ordens ist nicht so strikt wie die im Codex beschriebene; Seargeants in den Trupps sind nicht zwingend notwendig und nur vorhanden, wenn sich ein besonders erfahrener Kampfveteran, der im Rang aufgestiegen und somit seinem Trupp entwachsen ist, entscheidet, anstatt einem Veteranentrupp der Swords in the Wind beizutreten, einem Kampftrupp die Ehre zu erweisen, an seinem Wissen teilzuhaben und sich von ihm führen lassen zu dürfen. Überhaupt nimmt es der Orden mit der Größe seiner Trupps nicht so genau, und in der Hitze des Gefechts sind auch schon Meuten mit über fünfzehn Mann auf den Feind zustürmend gesehen worden. Die Ikonographie des Ordens zeigt neben dem imperialen Adler und Abwandlungen dessen außerdem das Ordenssymbol, den geflügelten Kriegshammer und hin und wieder auch die Metallschen Herrschaftsinsignien Krone und Ring; die Kompaniemarkierungen finden sich auf dem linken oder manchmal auch rechten Handgelenk der Servorüstung. Überhaupt sieht der Orden den Codex eher als Richtlinie, hat sich aber schon recht weit davon entfernt, auch aus dem Fanatismus und der Überzeugung heraus, dass sie die einzig richtigen seien. So bezeichnen sie andere Space Marine-Orden als Poser, was dazu führt, dass kaum ein anderer Orden ein richtiges Vertrauensverhältnis zu ihnen aufbauen kann - dazu haben sie auch noch wenig Kontakt zu anderen Orden.

Im Glauben der Metal Warriors ist der Imperator ein mächtiger Gott des Krieges, der über den Orden wacht. Auch der erste Ordensmeister in der Geschichte des Ordens, Odin, ging in ihre Mythologie ein und wird ebenfalls als Kriegsgott verehrt, der alle gefallenen Krieger dereinst zum letzten Kampf mit hoch erhobenem Schwert in die Schlacht führen wird. Über andere, geringere Kriegsgötter ist weniger bekannt. Doch trotz - oder gerade wegen - dieser Anbetung und extremen Hingabe an den Imperator und den Orden haben die barbarischen Traditionen und der Glaube, die einzig richtigen zu sein, den Orden in seinen Einstellungen auf zweifelhafte Weise wanken lassen. Gibt es einige Inquisitoren, die die Benutzung von Dämonen im Kampf gegen das Chaos befürworten, würden auch die Metal Warriors nicht zögern, beinahe jedes Mittel einzusetzen, um den Feind im Kampf zu vernichten. Würden die Metal Warriors mehr die Aufmerksamkeit des Imperiums auf sich ziehen, ein Inquisitor würde vermutlich den einen oder anderen Grund finden, an ihnen zu zweifeln.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Einheiten
Spoiler
HQ
Soundtrack: Brothers Of Metal

Warlord/Kriegsherr (Wolfslord)
Soundtrack: King of Kings; Carry on

Schreiber-Schamane (Runenpriester)
Soundtrack: Master of the wind; The Power

Ordenspriester (Wolfspriester)
Soundtrack: Holy War; I believe

Oberkommandierender (Held der Wolfsgarde)
Soundtrack: King; Swords In The Wind


Elite
Soundtrack: Hail And Kill

Swords in the Wind (Wolfsgarde)
Soundtrack: Swords In The wind

Cybot
Soundtrack: Heart Of Steel

Metalpriester (Eisenpriester)
Soundtrack: Secret Of Steel

Scouts (Wolfsscouts)
Soundtrack: Dawn Of Battle

Einsamer Krieger (Einsamer Wolf)
Soundtrack: The Power Of Thy Sword; Black Wind, Fire And Steel


Standard
Soundtrack: Call To Arms

Men o'War (Graumähnen)
Soundtrack: Warriors Of The World (United)

Battle Brothers (Blutwölfe)
Soundtrack: Courage


Sturm

Kavallerie (Donnerwolfkavallerie)
Soundtrack: Battle Hymn

Biker (Sturmwolf-Biker)
Soundtrack: Wheels Of Fire

Himmelshämmer (Himmelswölfe)
Soundtrack: Hand Of Doom


Unterstützung
Soundtrack: The Gods Made Heavy Metal

Heavy Metallers (Wolfsfänge)
Soundtrack: The Crown And The Ring
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Und hier ist die Liste, auf die ich in nächster Zeit hinarbeite. Sobald ich die entsprechenden Figuren bemalt habe, kommen Kavallerie, Biker und noch mehr Men o'War hinzu.

Armeeliste

Zunächst meine aktuelle 750-Punkte-Liste:

Spoiler
*************** 1 HQ ***************

Warlord (Wolfslord)
- Saga des Erhabenen
- Terminatorrüstung
- Sturmbolter
- Energiewaffe (E-Axt)
- Wolfszahnkette
- Wolfsschwanz Talisman
- - - > 170 Punkte
Er geht in den Mähnen/Men o'War und stürmt mit ihnen gemeinsam vor; dabei agiert er nebenbei als Schild für sie.

*************** 1 Elite ***************

Swords In The Wind (Wolfsgarde-Rudel)
3 Terminator-Gardisten
- 3 x Sturmbolter
- 3 x Energiefaust
- - - > 129 Punkte
Gehen als Schilde und Nahkampfpower in die drei anderen Trupps.

*************** 2 Standard ***************

Men o'War (Graumähnen-Rudel)
10 Graumähnen
- Flammenwerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Schwert)
- Wolfsbanner
- - - > 175 Punkte

Men o'War (Graumähnen-Rudel)
10 Graumähnen
- Plasmawerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Axt)
- Wolfsbanner
- - - > 185 Punkte


*************** 1 Unterstützung ***************

Heavy Metallers (Wolfsfang-Rudel)
4 Wolfsfänge
- 3 x Raketenwerfer
+ Upgrade zum Rudelführer
- - - > 90 Punkte


Gesamtpunkte Space Wolves : 749
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Hier das nächste Ziel, 1000 Punkte (uiuiui, ich hab noch nicht mal alle Modelle der 750er-Liste komplett bemalt - naja, sind ja nur 5 mehr ;) ):
Spoiler
*************** 1 HQ ***************

Warlord (Wolfslord)
- Saga des Erhabenen
- Terminatorrüstung
- Sturmbolter
- Kettenfaust
- - - > 170 Punkte


*************** 3 Elite ***************

Cybot
- Cybot-Nahkampfwaffe
- Sturmbolter
- Multimelter
- - - > 105 Punkte

Swords In The Wind (Wolfsgarde-Rudel)
5 Terminator-Gardisten
- 5 x Sturmbolter
- 5 x Energiefaust
- - - > 215 Punkte

Einsamer Krieger (Einsamer Wolf)
- Terminatorrüstung
- Sturmbolter
- Kettenfaust
- - - > 60 Punkte


*************** 2 Standard ***************

Men o'War (Graumähnen-Rudel)
10 Graumähnen
- Flammenwerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Schwert)
- Wolfsbanner
- - - > 185 Punkte

Men o'War (Graumähnen-Rudel)
10 Graumähnen
- Plasmawerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Axt)
- Wolfsbanner
- - - > 175 Punkte


*************** 1 Unterstützung ***************

Heavy Metallers (Wolfsfang-Rudel)
4 Wolfsfänge
- 3 x Raketenwerfer
+ Upgrade zum Rudelführer
- - - > 90 Punkte


Gesamtpunkte Space Wolves : 1000
zum Lesen den Text mit der Maus markieren
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »seraph« (03.03.2013, 00:42)


seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

2

17.12.2012, 21:39

Hier stell ich regelmäßig aktualisierte Bilder rein. Wer sich den Fortschritt und die unbemalten Minis anschauen will, kann das in den folgenden Posts tun.

HQ/Elite
Spoiler

Terminator-Gardisten mit Warlord in Terminatorrüstung (mitte); seine Arme sind magnetisiert, der Termi vorne rechts ist ein alter Plastiktermi, den ich an der Hüfte und den Armgelenken etwas aufpoliert habe.


zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Standard
Spoiler

Farbtester:





Erste komplette Einheit:








zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Unterstützung
Spoiler

Heavy Metallers; bis auf den ganz rechts alles SnapFit-Modelle.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Sagas
Spoiler


Saga des Bestientöters, Saga des geborenen Kriegers, Saga des Erhabenen
zum Lesen den Text mit der Maus markieren
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »seraph« (23.02.2013, 21:14)


Butch

Senator von Terra

Beiträge: 6 450

Wohnort: Karlsruhe

Armee(n): Space Wolves
Orks

  • Nachricht senden

3

17.12.2012, 22:13

Geil! Der erste Fluff der mir so richtig reinläuft!
Posaron: ich bin ja dafür, dass er überlebt und es eine ewige Fehde gibt! Har Har Har!

Und ich wil bemalte Minis sehen!
:thumbsup:
ART IS NOT A COMPETITION

Einzelprojekte
SW-Armeeaufbau (in Rosa): Götterdämmerung
Orks in Blau/Weiß (und ein bisschen Rosa) Waaaghzapft is!
Meine Freehand Tutorien



seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

4

07.01.2013, 21:25

Sorry, dass ich hier ein paar Tage nichts geschrieben habe. Eigentlich wollte ich direkt mit ein paar neuen Bildern antworte, aber dann kam der BoB, und deshalb muss der Thread hier noch ein bisschen auf bemalte Minis warten.

Danke für das Lob, Butch! Hab mich richtig gefreut. Die Geschichte ist orientiert an diversen Geschichten aus Manowar-Tonaufnahmen mit so vielen Anspielungen wie möglich. Ich hab sie jetzt noch mal an einigen Stellen ein bisschen glattgezogen, damit sie schöner klingt.

Und weil es noch keine bemalten Bilder gibt, hier erst noch mal ein paar unbemalte: meine Swords In The Wind (Wolfsgardisten). Der in der Mitte ist komplett aus Space Wolf-Teilen und kann seinen Arm mit dem ganz rechts tauschen, der natürlich noch Haare kriegt. Auch der Arm von dem links ist magnetisiert; das Schwert, dass er da gerade dran hat, ist von den Chaosrittern.



Ich überlege allerdings, ob ich den mittleren nicht als Helden der Wolfsgarde spiele, um ihn dann mittels Saga des Jägers mit einem Trupp über die Flanke kommen zu lassen.

Hier außerdem noch ein Standardtrupp:

für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

Beiträge: 256

Wohnort: Frankethal

Armee(n): Dark Angels

  • Nachricht senden

5

07.01.2013, 22:40

Gefällt mir der FLuff :thumbsup:

Brothers everywhere raise your hands into the air :guitar:
:!: Achtung, flacher Witz! Niveauvolle Leser bitte ignorieren! :!:

Was macht der Seuchenmarine wenn er mal keine Vanillas verkloppen kann?

Rumgammeln x)

clap

Rogal

Veteran

Beiträge: 306

Wohnort: Berlin

Armee(n): Inquisition
Tau
Tyraniden

  • Nachricht senden

6

08.01.2013, 10:16

Ich hab ja erst gedacht, was nun wieder für ein ungarer Blödsinn rauskommt, aber nein du hast genau so überspitzt umgesetzt, wie es bei MetalMarines sein muss. Wirklich cool. Überleg Dir doch mal...wie du den umsetzt:

http://alucard666-metalxtremo.blogspot.d…ia-manowar.html



Desweiteren könnten Deine vier HQs ja die Waffen aus Warriors Prayer haben...Schwert, Hammer, Axt und Nagelkeule
"Tyras Z.B oder Gefangengenommen von DE und dann wieder befreit, da fehlt dann schnell mal ein Arm oder ein Bein."
by Skavengarf

"
Graubart: diese beiden truppen fallen mir immer durch besonders hohe taktische ausfallrte auf

"Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, und Grün des Lebens goldner Baum." Mephisto in Goethes Faust

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

7

08.01.2013, 12:38

Desweiteren könnten Deine vier HQs ja die Waffen aus Warriors Prayer haben...Schwert, Hammer, Axt und Nagelkeule

:D Hab ich auch überlegt. Hauptsächlich werden erst mal alle mit Schwertern bewaffnet ("they will know the power of my sword"), aber die vier Standardtrupps kriegen auf jeden Fall die Ausrüstung für ihre E-Waffenträger (wobei ich hier spieltechnisch den E-Hammer durch die E-Faust ersetzen musste). Äxte, Hämmer und Keulen für die HQs kommen dann später.
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

Lexy

Scriptor

Beiträge: 1 357

Wohnort: Fallersleben

Armee(n): Space Marines

  • Nachricht senden

8

08.01.2013, 15:54

:headbang: Ha wie geil.... das habe ich jetzt erst gelesen... leider springen sie nicht mit Leder und Fellhosen bekleidet über die Bühne wie Eric Adams... :headbang: :respect:

9

08.01.2013, 17:24

Ich werf mich weg, wie geil ist die Idee den?? :headbang: :headbang:
Mit loyalen Jungs wäre ich nie auf die Idee gekommen die nach Bands zu basteln xD
Da hatte ich jetzt bei ehr an Noise Marines gedacht~ so von wegen BASSBLASTER :guitar:

Ich werde das hier auf jeden Fall weiterverfolgen und bin gespannt wie die am Ende aussehen werden :glas:
Bis jetzt bin ich ja i-wo in das 'schwarze' Schwert was der eine Jung da hat vernarrt~
Mitglied des Konzils der HOUNDS OF CALEDA - Ältester des neunten Klans: Caleda's Stormfalcons

beware that the light is fading // beware as the dark returns
this world's unforgiving // even brilliant lights will cease to burn

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

10

08.01.2013, 17:32

Danke, danke. Das spornt an, neben dem Malen auch ein bisschen weiterzubasteln. Schließlich will ich möglichst bald alle ins Feld führen.

Hab grad gemerkt, dass oben bei den Bildern zwei Links vertauscht waren, und das geändert.
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

11

04.02.2013, 01:35

So, langsam wird es hier mal Zeit für ein Update. Ich wollte endlich mal wieder ein paar Bilder zeigen, außerdem habe ich den Eingangspost etwas überarbeitet.

Bilder von meinen ersten fertigen Marines konnte ich hier bisher nicht posten, aber hier gibt es nun endlich Bilder von meinen ersten Farbtestern, die schon eine Weile fertig sind.



Der ganz links war der erste, der wirkte aber doch etwas dunkel. Ich habe also, um ihn etwas aufzuhellen, den Schulterpanzer hellrot gemacht (auf Anraten des lokalen GW-Chefs) und den "Iro" und die Handflächen silber, wie ich es ursprünglich gedacht hatte. Bei dem dritten habe ich für den "Iro" und den Adler vorne statt Chainmail Mithril Silver genommen und die Oberschenkel statt in Schwarz in einem dunklen Grau bemalt. Außerdem habe ich bei diesen Minis meine ersten Gehversuche von sichtbaren Akzenten gemacht (von meinen Tyras mal abgesehen, bei denen die Akzente aufgrund der kaum helleren Farbe und des Washes kaum auffallen).



Nun werde ich diesen Monat erst mal drauf hinarbeiten, zwei fertig bemalte volle Standardeinheiten zu haben, bevor ich mich an Termis, Wolfsfänge und HQs wage.

Einige Dinge, die ich während des Marines bemalen übers Akzentuieren gelernt habe:

1. Man kann sich, wenn man nicht sorgfältig ist (und sich denkt, "ach, ganz kurz kann ich das mit dem Pinsel sicher machen") ganz schnell einen Pinsel versauen, auch einen ganz neuen 5/0er.
2. Es ist verdammt nervig, aber ohne sieht es nicht aus.
3. Es ist nicht so einfach, sauber hinzukriegen.
4. Auch wenn man anfangs denkt, ein mittleres Grau sei viel zu hell für eine schwarze Rüstung, merkt man irgendwann, dass das nicht stimmt:
4a. In der Realität können schwarz lackierte Metallflächen auch sehr hell in der Sonne glänzen.
4b. Zu dunkle Akzente sieht man sonst an der Mini nicht mehr.
4c. Besonders, wenn man noch mal mit Wash drübergeht, um die Akzente weicher in die Rüstung übergehen zu lassen, müssen sie heller sein.
5. Zu viel Wash ist an einer Mini auch nicht gut, auch wenn sie schon schwarz ist und man "nur" Akzente an den Kanten hat; auch die können dadurch ganz schön dunkel werden.
6. Besser erst die Mini bemalen und dann akzentuieren; dann kann man Akzente und Korrektur gleich in einem Rutsch machen und muss die Farbe nicht noch mal neu anmischen, falls man versehentlich über seine Akzente gemalt hat.
7. Einfach nur anmalen und dann washen kann unter Umständen für silberne Teile als Akzentuierung ausreichen, aber nicht immer.

So. Außerdem habe ich endlich mal wieder etwas GS geknetet und an etwas weitergebastelt, das ich schon vor einer Weile begonnen hatte, um der Armee mehr Manowar-Flair zu geben. Ich hatte mich gefragt, wie ich die Sagas darstellen könnte, weil ich insbesondere am Anfang noch etwas rumprobieren möchte und mich und meine Mitspieler nicht verwirren will.



Über die Artworks von Ken Kelly bin ich dann darauf gekommen, die Sagas ähnlich einem Munigrot als physische Repräsentation auf einem separaten Base oder, bei größeren Modellen, auf dem Base zu haben und damit das Spielfeld auch gleich den CD-Covers noch etwas ähnlicher zu machen. Das hier sind die Saga des Bestientöters, die Saga des geborenen Kriegers und die Saga des Erhabenen.

Am Modell sieht das Ganze dann so aus:



Hat noch jemand Ideen, wie ich die anderen Sagas (insbesondere die Saga des Bären und des Jägers) gestalten könnte? Bei der Saga des Jägers schweben mir abgetrennte Köpfe vor, aber bei der Saga des Bären hab ich (außer einem Bären...?) keine Idee.
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

Butch

Senator von Terra

Beiträge: 6 450

Wohnort: Karlsruhe

Armee(n): Space Wolves
Orks

  • Nachricht senden

12

04.02.2013, 13:13

Saga des Bären fällt mir spoantan auch nix ein...

ich finde es super wie du das Manowar Artwork umsetzt! Der Hammer und das Schwert bei der Saga des Kriegers ist echt super umgesetzt!

Der Lord ist auch einfach nur passend!
:thumbsup:
ART IS NOT A COMPETITION

Einzelprojekte
SW-Armeeaufbau (in Rosa): Götterdämmerung
Orks in Blau/Weiß (und ein bisschen Rosa) Waaaghzapft is!
Meine Freehand Tutorien



Nachtschatten

Forenleiter

Beiträge: 7 441

Armee(n): Dark Angels
Dark Eldar
Astra Militarum

  • Nachricht senden

13

06.02.2013, 21:15

"Providence brought us the Crown an the Ring, covered with blood and our pride" ...

Respekt, wie Du das umsetzt, da schlägt mir als altem Manowar-Fan wirklich das Herz höher. Mach so weiter, das wird richtig gut! :thumbsup:
Area-Mod für den Bereich Armeeaufbau

Nachtschattens 221. Caleda <Armeeaufbau ... Sonstiges> Nachtschattens Werkbank



Branwolf

Globaler Moderator

Beiträge: 1 263

Wohnort: Enns/Österreich

  • Nachricht senden

14

06.02.2013, 21:43

Hat noch jemand Ideen, wie ich die anderen Sagas (insbesondere die Saga des Bären und des Jägers) gestalten könnte? Bei der Saga des Jägers schweben mir abgetrennte Köpfe vor, aber bei der Saga des Bären hab ich (außer einem Bären...?) keine Idee.
Nicht sehr kreativ, aber wie wär's mit Fell?
Deine Marker gefallen mir ausgesprochen gut, tolle Idee und Umsetzung. Dass deine bisherige Armee zu einem großen Teil aus SnapFit-Modellen besteht sagt mir dagegen weniger zu. Offensichtlich bist du ganz gut im Basteln, lass dir was für die langweiligen Jungs einfallen. Gerade Bionics scheinen dir keine Probleme zu bereiten und bieten sich für Iron Hands Nachfolger doch geradzu an ;)

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

15

23.02.2013, 21:11

Danke für das Feedback. Ich bin auch nicht mehr so ganz zufrieden mit einem Trupp nur aus umgebauten SnapFits, da sie doch viele coole Posen nicht erlauben oder eben teilweise strunz aussehen mit dem Bolter direkt an den Körper gepresst, während sie mit der anderen Hand das Schwert in die Höhe heben. Vielleicht werd ich hier und da noch mal nacharbeiten; statt Bionics werden dann aber eher nackte, muskulöse Unterarme an die Modelle kommen. ;) Aber alles zu seiner Zeit.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen... Der BOB ist nun schon eine Weile vorbei, und ich hab immer noch keine Bilder hier in dem Thread gepostet. Das muss ich jetzt unbedingt nachholen. Seitdem hatte ich auch schon mein erstes Spiel gehabt, wofür ich schnell mal ein paar Jungs grundiert und rudimentär die Schultern bemalt habe. Nun hab ich mich wieder drangewagt, und Stück für Stück werden die Jungs was.

Hier sind zunächst nochmal die Bilder von meinem Standardtrupp aus dem BOB:

Mit den Bases bin ich nicht ganz zufrieden; vor allem, weil ich für die Blutpfützen Farbe mit Leim gemischt habe, um es, naja, pfütziger aussehen zu lassen - blöde Idee. Das Zeug ist matt geworden und hat beim Trocknen über dem Sand Hügel gebildet, anstatt glatt wie ein kleiner See zu bleiben. In Zukunft werde ich mal verdünnte rote Farbe ausprobieren, über die ich dann Klarlack gebe. Außerdem brauche ich wohl mehr Knochen als Basedeko.

Spoiler


















zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Die Bemalung der Kettenschwerter, mit denen ich auch nicht zufrieden bin, wurde auch bemängelt. Deshalb habe ich nach Gore-Tutorials gesucht und heute ein bisschen mit dem Glaze von GW rumgespielt. Ich habe es mit Blood Red und Badab Black gemischt und über die Kettenschwerter gestrichen. Eins ist eher undurchsichtig geworden, das andere schmierig, und eienes der Schwerter aus dem anderen Trupp habe ich auch ein bisschen aufgehübscht:



für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines

seraph

Scriptor

  • »seraph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 093

Wohnort: Braunschweig

Armee(n): Space Wolves
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

16

03.03.2013, 00:33

Erste Gehversuche mit der neuen Armee

So, obwohl noch nicht alle Jungs komplett bemalt sind, habe ich inzwischen die ersten zwei Spiele hinter mir, wofür ich teils mehr, teils weniger provisorisch genug Minis für eine 750-Punkte-Liste angemalt habe. Die Liste, mit der ich heute gegen die neuen Dämonen gespielt habe, sah folgendermaßen aus:

Spoiler
*************** 1 HQ ***************

Wolfslord
- Saga des Erhabenen
- Terminatorrüstung
- Sturmbolter
- Energiewaffe (E-Axt)
- Wolfszahnkette
- Wolfsschwanz Talisman
- - - > 170 Punkte


*************** 1 Elite ***************

Wolfsgarde-Rudel
3 Terminator-Gardisten
- 3 x Sturmbolter
- 3 x Energiefaust
- - - > 129 Punkte


*************** 2 Standard ***************

Graumähnen-Rudel
10 Graumähnen
- Flammenwerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Schwert)
- Wolfsbanner
- - - > 175 Punkte

Graumähnen-Rudel
10 Graumähnen
- Plasmawerfer
- Plasmawerfer
- Energiewaffe (E-Axt)
- Wolfsbanner
- - - > 185 Punkte


*************** 1 Unterstützung ***************

Wolfsfang-Rudel
4 Wolfsfänge
- 3 x Raketenwerfer
+ Upgrade zum Rudelführer
- - - > 90 Punkte


Gesamtpunkte Space Wolves : 749
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Bei meinem ersten Spiel gegen Marines hatte ich statt zwei Plasmawerfern eine E-Faust im Trupp, die ich dann gegen eine E-Axt ersetzt habe. Außerdem habe ich da die Termis mit dem Lord als separate Einheit gespielt und die Graumähnen und Wolfsfänge allein losgeschickt; hin und wieder hätte ich den Schild dort gebrauchen können, wobei auch die Termieinheit konzentriertem Raketen- und Plasmafeuer nur bedingt stand gehalten hat. Beide Spiele habe ich gewonnen, das erste knapp nach Punkten, das zweite war eine Vernichtungsmission, in der ich die gegnerische Armee aus reinen Khorne-Dämonen in der vierten Runde besiegt habe. Dort ist es mir zugute gekommen, dass ich die Termis als Leitwölfe auf die Trupps aufgeteilt habe, auch wenn ich dadurch weniger Einheiten auf dem Feld hatte, auf die sich der Gegner konzentrieren musste.

Dabei habe ich folgendes festgestellt:

Die Termis sind als eigene Truppe nicht schlecht, auch wenn sie in so kleiner Zahl recht schnell weggeballert werden. Besser sind sie vorne vor einem Standardtrupp, um als deren Schild zu agieren, wodurch die besser nah ran kommen, länger das Missionsziel halten oder in größerer Zahl in den Nahkampf kommen. Dann sind die Termis aber eher ablative Panzerung und E-Fäuste bei ihnen verschwendete Punkte. Folgerung: Ich brauche mehr E-Waffen für meine Termis; passt sowieso besser zu meinem Armeethema.

Eine E-Waffe im Standard ist besser zu gebrauchen als eine E-Faust. Die haut zwar gut was weg, ist gegen normale Infanterie aber Punkte- und Attackenverschwendung.

Graumähnen sind gut im Fernkampf und machen Spaß im Nahkampf, auch wenn man natürlich aufpassen muss, welche Ziele man angreift; ein Wolfsbanner kann sehr praktisch sein, wird aber (wie viele andere Sonderregeln) in den seltensten Fällen optimal ausgenutzt werden. Es kommt trotzdem immer mit, allein wegen der Möglichkeit - und der Optik. ^^

Ich kann noch nicht alle meine Sonderregeln auswendig und vergesse immer mal was, aber ich bin nicht der einzige, dem es so geht. Folgerung: Codex und Regelbuch nochmal lesen - und mehr spielen! ^^
für totales Versemmeln einer Bastelherausforderung

für eine bestandene Bastelherausforderung

For the night is dark and full of terrors.

Mein Gebastel und Meine virtuelle Vitrine

Symbionten-Hybriden und Armeeaufbau: Manowar Marines