Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Black Fist

unregistriert

41

04.10.2008, 12:21

Naja, ich sehe das nicht ganz so krass wie Jubh, aber er bringt das Problem auf den Punkt! Anscheinend liest ihr nicht meine Posts, denn genau das habe ich versucht, euch zu verständlich zu machen: Seid Kreativ und tobt euch aus!

Was ich aber gänzlich nicht so sehe, wie Jubh, ist das die Astartes keine Moral haben und keine glorreichen Helden des Imperiums sind: genau das sind sie nämlich! Dazu braucht man nur der Zeitleiste im neuen RB zu folgen, usw.! Was Jubh beschreibt, ist ein abtrünniger Häretikerorden, der sofort exkommuniziert gehört und den Feuern der Inquisition übergeben, meiner Ansicht nach wohlgemerkt, denn ich bin Amalthianer! [5]
Gerade die Blood Angels und Space Wolves gehören wohl zu den moralstärksten Astartesorden überhaupt, nur die RavenGuard und die Salamanders sind noch moralischer im positivem Sinne - die Ultras sind einfach nur bürokratisch indoktriniert engstirnig! [1]

Einen Makel zu besitzen, bzw. eine Sonderheit, wäre aber nett und auch kreativ! Ich würde aber weiterhin vorschlagen, erstmal alle Themen nur anzureissen, um einen Namen zu finden! Ausführliche Gedankengänge passen in den momentanen Selbstfindungsprozess noch nicht ganz hinein!

Also nochmal:
Ich will es variantenreicher, abstrakter, kreativer und durchgeknallter auf Marine-Art!

@Aurel: Wir sind ein Forum voll von SM-Spielern und da reicht eine Kompanie nicht, wir gestalten einen Orden! Ob wir nun später nur eine Kompanie davon verwirklichen, bleibt dahin gestellt, aber der Orden als Ganzes sollte entwickelt werden, um einen Gesamtkontext zu haben! [5]


Der Imperator beschützt.

42

04.10.2008, 14:11

Habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt, was die Moralfrage angeht-
mit keiner Moral meinte ich, dass die Space Marines ihr ganzen Leben nichts anderes machen, als sich mit dem Töten zu beschäftigen. Ihre primäre Aufgabe ist nun mal die Verteidigung des Imperators und der Gehorsam gegenüber seinen ursprünglichen Befehlen. Jedes andere Ziel wird diesem Grundsatz untergeordnet, auch wenn das bedeutet, dass viele Unschuldige manchmal sterben müssen und im Regen eines orbitalen Bombardements in Asche aufgehen. Die Inquisition ist da ja manchmal noch eine Stufe härter (Stichwort: Exterminatus) und generell ist Warhammer wenig moralisch (z.B. Opferung der Psioniker für den Imperator)

Space Marines sind halt richtige Todesengel und sicher haben sie Heldenstatus, aber nicht weil sie barmherzige Samariter sind oder auftreten wie "Robin in da Hood", sondern weil sie besser töten als jeder andere und das bedingungslos!
Natürlich morden Marines nicht aus purer Freude oder als Traning wie das Chaos – dann wären sie ja tatsächlich Häretiker. Aber wenn bei einem Space Marine Menschenleben zwischen ihm und seiner Mission stehen, dann wird der Abzug des Bolters gnadenlos durchgezogen.


Eine gute Möglichkeit einen Orden auch besondere Züge zu verpassen sind Sonderregeln. Zwar ist es immer schwer, die dann offiziell einzusetzen, aber man kann sie ja nachteilig gestalten, so dass jeder sie zulässt. Mein Orden hat zum Beispiel die Regel “XENOHASS“ ich kann mich eigentlich nicht mit Außerirdischen alliieren und wenn es doch sein muss, dann würfle ich jede Runde 3W6 und bei einem Ergebnis von 17+ muss ich dann mit W6 meiner Einheiten auf die „Verbündeten“ feuern und XENOabschaum brüllen!. Ich habe noch jede Menge solcher Sonderregeln und hin und wieder verändere ich diese etwas, aber es bleibt immer spannend !

@ Black "Fist": ja stimmt, habe teilweise wiederholt, was du schon ganz am Anfang geschrieben hattest. Sry!

@ Koloss: das mit dem Black Templar war dann wohl ein freudscher Verschreiber Ich habs mal schnell korrigiert, damit es nicht zu peinlich wird.

43

04.10.2008, 14:15

also, meine idee zu den problemen die wir grad haben:

1. die Fanworld bauen wir in form von Medusa V ein (jedes volk ist da etc) außerdem sind wir ja schon eine "World", also welt [13] vlt nennen wir sie Fansworld und Geoffrey von Fan ist ein ehemaliger Kriegsherr, der das ganze System (Fan-System) befreit hat [11]

2. namen sowas wie "Bund des Schattens" (bissl böhse eingehaucht i-wie), erklärung dazu: wir sind ja zig individuen und jeder mag seinen orden...wir wärs dann mit einen orden aus dutzenden gensaaten und jeder marine ist verhaltensmäßig an dem orden dran, von dem die gensaat stammt (sagen wir ein paar gensaaten wurden zusammengeschmissen um nen orden zum schutz von warproute XY zu erschaffen)

3. unser makel/ unsere sonderheit...mmh...naja, wir kämpfen gegen alle fraktionen (wieder ein stück fanworld, immerhin wie viele "SM gegen SM"-, "SM gegen IG"- und "SM gegen Inqui"-listen?)...natürlich nur bei ausreichenden gründen, um die strengimperialen zu besänftigen [11]

so, just my 2 cents [13]

€: Jubh, der werte herr heißt Black Fist [13]

God-O-Thunder

unregistriert

44

04.10.2008, 16:09

Bloß nicht Fanworld in den Namen einbauen [12] das tötet jeden vernünftigen Fluff schon im Keim.

Da jemand Latein erwähnte, versuch ich mich mal an einem Namen im imperial-gotischen Stil (also kein echtes Latein): vigil (Wächter), crepererum (Zwielicht), ergibt Vigilis Creperum (ja, es ist KEIN Latein).

Caecis Protectors (wieder "alibi" Gotisch -> dunkle (oder auch verblendete...) (Leib-)Wächter)

Vllt. findet das ja Gefallen. Wobei mir Heralds of Shadow (also Vorboten des Schattens) am besten gefällt.

Fluff etc kommt noch später, nach dem Namen.

45

04.10.2008, 16:12

Wie wäre es mit einem Orden, der versucht den Imperator wiederzubeleben?

God-O-Thunder

unregistriert

46

04.10.2008, 16:42

Loyale gefallene DA kämen mir da in den Sinn...mit Cypher...naja, aber besser was eigenes [13]

Der C'tan

unregistriert

47

04.10.2008, 17:02

viell. sollten wir uns erstmal einigen, was für einen Nachfolgeorden wir machen?
Das würde manche Punkte etwas eingrenzen. Wir reden hier immerhin schon hier mal von DA. Da mal von SW. Irgendwie passt das nicht.

48

04.10.2008, 17:38

loyale gefallene engel? pardon, aber lasst euch bitte nicht auslachen [11] sowas gibt es nicht [16] (fluffmäßig vlt, aber das war nur meine meinung als Kompaniemeister)

Ignatius

unregistriert

49

04.10.2008, 19:31

Hallo Leute,

ich find die Idee auch klasse, hab mich auch mal hingehockt und bischen am Farbschema rumprobiert und das is dabei rausgekommen:



Gruss, Ignatius

Black Fist

unregistriert

50

04.10.2008, 19:55

Moin

@Ignatius: Also wenn das Gehäuse der Plasmapistole ebenfalls in dem Grün wäre, könnte mir das Schema auch richtig gut gefallen! [1]
Übrigens cool, das du auch dabei bist! [13]

@Tyrael:

Zitat

Wie wäre es mit einem Orden, der versucht den Imperator wiederzubeleben?

Nett, was schwebt dir dazu vor? Starchild-Mythologie?

@Jubh: Alles klar, wollte das nur aus meiner Sicht mal klar stellen! [5]

@Koloss:

Zitat

wir wärs dann mit einen orden aus dutzenden gensaaten und jeder marine ist verhaltensmäßig an dem orden dran, von dem die gensaat stammt

Nicht wirklich relevant, zu diesem Zeitpunkt! Ich würde aber allgemein sagen: kein Nachfolgeorden XY! Überhaupt wäre die Geesaat gleich wieder problematisch:
Ravenguard - alle dunkel und helle Haut
Space Wolves - Eckzähne und tierisches Problem
Dark Angels - Legion der Sühne Anschluss und somit gebunden und nicht unabhängig
Blood Angels - Blutdurst
Imperial Fists - keine Stasis möglich
etc.
Die Ultras und die Dark Angels haben die reinste, makelloseste Gensaat und somit sind mit den Imperial Fists und Salamanders einer der Orden die als Gen-Pantsch zur Verfügung stehen, aber nicht zwingend!

@All: Nochmal legt euch damit noch nicht so fest, bleibt freier, experimentiert! Aber nicht in Richtung Chaoten oder Gefallene oder sowas Ähnliches, der Orden sollte unabhängig aber vollkommen loyal sein und auch mit anderen Orden harmonieren können! Kein totaler Aussenseiter, aber auch kein "Ich hab dich lieb"-Ultra-Nachfolger! [5]

Mensch, ihr könnt mehr, viel mehr und habt doch eine riesige Fantasie! Schaut euch doch mal ein paar Seiten im I-Net an zu Themen wie Kelten in Europa, asiatische Reitervölker, Indiokulturen, arabische Völker und Kulturen, etc. - irgendwas was euch interessiert und kulturell vielleicht verwurstet werden kann, auch in einem Namen! [5]

@GoT: Deine Lateingeschichte fand ich schon ziemlich gut, bitte suche mal in der Richtung weiter! Vielleicht auch grammatikalisch richtig, wenn du kannst oder etwas findest!

Ich mache schon den ganzen Tag Brainstorming für Namen. Sind schon einige dabei, aber ich mache erst morgen oder Montag mal eine komplette Liste hier rein! [13]


Der Imperator beschützt.

Der C'tan

unregistriert

51

04.10.2008, 20:09

Namen:
Ater Pugni
Germanitas Umbrae (mein Favorit)
Equester atrum luminis
Administer ater pugni
Equester ex umbrae/nebulae

bin nicht gut in Latein [1]

God-O-Thunder

unregistriert

52

04.10.2008, 23:11

@ Ignatius: Mit ein paar Anmerkungen sehr schön. Die Waffenhülle grün, die beiden Schädel schwarz oder knochenweiß. Die Nummer weiß, denn sonst wirds für die nicht-freehandler sehr schwer. Und das Grau sollte eher etwas dunkler sein, denke ich. Dann fänd ichs sehr gut.

@ Gensaat: da wäre vllt. die Blood Ravens-Lösung gut. Eine unbekannte Gensaat, die vllt. sogar von einer Chaoslegion oder einer der beiden gelöschten stammt. LotD ist auch sehr interessant in dem Kontext.

@ Kultur: Wir sollten schon was nehmen, womit wir uns identifizieren können. Klar sind auch z.B. Mauren/Sarazenen, Azteken, Japaner und Aborigines interessant, aber wer kann sich schon in die hineinversetzen. Im Grunde bleiben nur die des europäischen Raums. Also Römer, Griechen, Kelten, Goten, hl. röm. Reich dt. Nation, Wikinger, Schotten, Spanier (Konquistadoren), Rotröcke (bzw. generell Armeen der Aufklärung), vllt. noch Russen. Und neuartigere Dinge, z.B. Starship Troopers, StarCraft, Doom (ja, ich mein das ein wenig ernst...).

@ Namen: sag mal bitte, was die bedeuten?!

Der C'tan

unregistriert

53

04.10.2008, 23:32

Ater Pugni= schwarze Fäuste
Germanitas Umbrae (mein Favorit)= Bruderschaft des Schattens
Equester atrum luminis: Ritter des schwarzen Lichts (Anspielung auf Schatten)
Administer ater pugni= Diener der schwarzen Faust
Equester ex umbrae/nebulae = Krieger aus dem Schatten/Nebel

weiß net ob ichs perfekt übersetzt habe. Ich hab erst seit 2 1/4 Jahren Latein

€: Proeliator ex Orcis=Krieger aus der Unterwelt
Excubitor umbrae/Obscuritatis= Wächter des Schattens/der Dunkelheit

Black-Devil

unregistriert

54

05.10.2008, 11:17

Zitat

Der C'tan schrieb am 04.10.2008 23:32

Germanitas Umbrae (mein Favorit)= Bruderschaft des Schattens



€: Proeliator ex Orcis=Krieger aus der Unterwelt
Excubitor umbrae/Obscuritatis= Wächter des Schattens/der Dunkelheit


Der name gefällt mir auch gut

God-O-Thunder

unregistriert

55

05.10.2008, 11:25

Excubitor Obscuritatis ist schön...hört sich IMO gut an!

56

05.10.2008, 12:34

Zum Nachfolgeorden:

Ich würde sagen, dass die Imperial Fists am besten zu uns passen würden. Wie Black Fist schon gesagt hat, haben die anderen Orden oft zu große Einschrenkungen.

@ Black Fist

Das mit dem Imperator war nur so ne Idee von mir. Ich hab mir nicht wirklich Gedanke darüber gemacht wie dieser Orden das anstellen will, weil ich erstmal sehen wollte wie ihr darauf reagiert.

Paeniteo

unregistriert

57

05.10.2008, 14:18

Also, ich persönlich finde einen rein-lateinischen Namen irgendwie unpassend. Das suggeriert eine Ernsthaftigkeit, die so einfach nicht da ist.
Das fühlt sich für mich nicht nach Space Marines an - und schon gar nicht nach einem Fanprojekt (um so mehr, wenn man sich einen abbricht um die Grammatik korrekt hinzubekommen).

God-O-Thunder

unregistriert

58

05.10.2008, 15:05

So, nach Lektüre des SM-Codex und einer langen Dusch habe ich noch ein paar Ideen gehabt und würde gern mal wissen, in wie fern diese Anklang finden:

Nehmen wir mal an, der Progenoidorden seien die Ultramarines (oder ein Orden der 2. Gründung). Die Gründung würde ich irgendwo zwischen der 3. und der 10. ansiedeln -> würde gut zum Fluff passen, in dem immerhin 50% aller SM von UMs direkt oder indirekt abstammen. Zudem gibt es damit keine vorgegebenen Defekte etc - und auch keine klare Neigung zu bestimmten Verhaltensmustern (vgl. Mortifactors - welche sich grundlegend vom C:Astartes distanzieren).

Nun habe ich mal ein wenig nachgedacht - es gibt nicht so viele mögliche Kulturen, wie ich bereits aufgezählt hatte. Viele von diesen waren auch bereits sehr abgegriffen oder fest vergeben. So haben wir Griechen = UM (nat auch anderes, aber ist größtenteils so), Ravenguard = Kelten (am ehesten), Space Wolves = Wikinger, Salamanders = Afrika etc, White Scars = Hunnen/Mongolen, DA = irgendwie indianisch angehaucht, BA = Vampire und düstere Ritter, BT = Templer. Damit ist fast alles interessante/europäische abgedeckt.

Nur ein Gebiet nicht allzu sehr: die Grundthematik der Römer auf der einen Seite (gut, recht ähnlich den UMs, jedoch kennen diese keine so ausgedehnten Klassenunterschiede und Weltreiche etc), zum anderen die germanischen Stämme des 4. Jahrhunderts, in der Zeit der Völkerwanderung und der Nibelungensage.
Dies machte mich etwas stutzig - denn grade diese Sage ist eines der ältesten Heldenepen, die es jemals gab. Die Burgunder bieten sich wirklich gut als Ausgang für einen SM-ORden an - vor allen Dingen für unseren. Denn sie hatten nicht nur eben jene Heldensaga, sie hatten auch viele interessante und für uns nützliche Bräuche, waren Germanen (wodurch der Bezug zu ihrer Kultur einfacher gelingt), waren Alliierte der Römer (20 Jahre lang...aber das waren interessante 20 Jahre [13] etc.

Daraus kann man meiner Meinung nach einen sehr schönen Orden stricken. So könnte ich mir eine Art Zweiklassengesellschaft vorstellen - die "römischen Patrizier" aka Führungsriege des Ordens (Terminatoren, Captains, (Sturm-)Veteranen, unsere 1. und 2. Kompanie halt) und auf der anderen Seite die "Hilfstruppen" aka Taktische Trupps und CC-Scouts, welche eher germanisch sind.

Sogar das 40KFW-Logo würde gut passen, denn es ähnelt dem Schmuck von damals halbwegs.

Vllt. konnte ich ja jemanden begeistern, wenns viel positive Resonanz gibt lege ich auch die restlichen Gedankengänge dar^^ vllt. sollten wir alle sowas machen und dann in einem Rat die besten Ideen/das beste Konzept/das beste Schema raussortieren und damit etwas erschaffen, was uns allen irgendwie liegt?!

59

05.10.2008, 15:52

@GoT hört sich nett an, doch leider ist das Römer Thema von den Ultramarines besetzt, die Silver Snakes hingegen sind mit ihren Speeren und ihrer Lebensweise die "40k Griechen"

Ich finde dieses Farbeschema einfach unglaublich gut, erinnert ein wenig an die Howling Griffons aber ansonsten [1]



Der C'tan

unregistriert

60

05.10.2008, 16:10

Ist zwar auch griechisch aber wie wärs mit Spartanerspacies
Germanisch hört sich aber auch nicht schlecht an