Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stahl-Opa

Prediger

  • »Stahl-Opa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Armee(n): Space Marines
Dark Angels
Chaos Space Marines
Astra Militarum
Inquisition
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

1

22.12.2019, 17:21

Ysraal-Kampagne

Hallo miteinander.

Ich plane für 2020, mit ein paar Freunden eine Kampagne zu spielen. Also ganz ruhig im Sinne von B&B. Da unser Black Templar jedoch erst gegen April dabei ist, gibts nun einfach ein paar kleine Prolog-Schlachten. Ziel wäre, ein Match pro Monat hinzubekommen, aber mal schauen, wies dann kommt.

Wir spielen nach der 5. Edition und Hausregeln, die vor allem auf strenges WYSIWYG ausgelegt sind (und z.B. dadurch ein paar alternative Ausrüstungsoptionen zulässt).

Der erste Kampf ist am 27.12.19 geplant - 540 Punkte, Imperium vs. Chaos Space Marines + Verlorene & Verdammte.
Der Schlachtbericht kommt als Fanfic mit hoffentlich ein paar schönen Bildern (Leider No. von angemalten Figuren <10% :( ). Das ganze braucht aber halt Zeit, also kanns auch mal ein-zwei Wochen länger gehen, bis der Post steht.
Aber nun zur ersten Schlacht!

Armeeliste
Spoiler
Ich halte mich kurz. Da die wenigstens noch 5. Edition spielen werden, ist die genaue Truppqualität wohl auch net so wichtig ;)

Ysraal VI PVS:

HQ
- Kompaniekommando, 2x Laserpistolen, 1x Boltpistole, 1x Flammenwerde, 1x Melter - 87 Pkt.

Standard
- Infanteriezug
--Kommando Zug, 1x Energiewaffe/Plasmapistole, 2x Lasergewehr, 1x Melter, 1x Plasmawerfer - 95 Pkt.
--Infanterietrupp, 1x Laserpistole, 8x Lasergewehr, 1x Plasmawerfer - 70 Pkt.
--Infanterietrupp, 1x Laserpistole, 8x Lasergewehr, 1x Granatwerfer - 60 Pkt.

- Infanteriezug
--Kommando Zug, 3x Laserpistole, 1x Flammenwerfer, 1x Schwerer Flammenwerfer - 95 Pkt.
--Infanterietrupp, 1x Laserpistole, 8x Lasergewehr, 1x Flammenwerfer - 60 Pkt.
--Infanterietrupp, 1x Laserpistole, 8x Lasergewehr, 1x Granatwerfer - 60 Pkt.

Nachtschleicher + Verlorene & Verdammte

HQ
- Rogue Psyker, 1x Laserpistole - 60 Pkt.

Standard
- Verräter, 3x Autopistole, 3x Lasergewehr, 1x Flammenwerfer - 69 Pkt.
- Kultisten, 5x Autopistole, 1x Schrotflinte, 4x Sturmgewehr, 1x Maschinengewehr - 61 Pkt.
- Kultisten, 5x Autopistole, 4x Sturmgewehr, 1x Flammenwerfer - 59 Pkt.
- Chaos Space Marines
--CSM Trupp, 1x Energiefaust/Plasmapistole, 8x Bolter, 1x Melter, 1x Plasmawerfer - 240 Pkt.
--Chaos Rhino, 2x synch. Bolter - 45 Pkt.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Prolog
Spoiler


Abel Vargas blickte zu der verheerten Wachstation. Schwarze Rauchsäulen schossen aus dem brennenden Gebäude und hin und wieder hörte man krachende Explosionen, wenn das Feuer brennbares Material erfasste.

Die schwächliche Wachmänner wurden schnell durch die fanatischen Chaosanhänger überwunden, und dass darauffolgende Massaker erfüllte Vargas mit Stolz. Die Kultisten, die ihm folgten, waren ein gutes Werkzeug. Er und seine Brüder konnten bisher unerkannt bleiben und den Aufstand aus den Schatten koordinieren – und solange ihre Anwesenheit nicht bemerkt werden würde, würde sich Gouverneur Tibris davor hüten, Verstärkungen anzufordern.

Der Gouverneur rechnete damit, dass die PVS ausreichen würde, um die Ordnung aufrecht zu erhalten. Jede Anfrage an das Adeptus Administratum oder die Space Marines, hätte unangenehme Fragen zur Folge gehabt: War Tibris unfähig, die Aufständischen zu bekämpfen? Wieso konnte es soweit kommen, dass Chaoskultisten einen offenen Aufstand führten?

Vargas wusste nicht, wieso diese Welt so wichtig war. Ysraal VI lag im abgelegenen Ricknah Sektor und verfügte über starke Verteidigungskräfte, hatte jedoch, abgesehen von einigen Promethiumraffinerien, kaum wichtige Ressourcen. Ein strategischer Alptraum, ein vergleichsweise harter Kampf ohne sichtbaren Nutzen. Und doch, der Ordensmeister der Nachtschleicher hat sie persönlich hier hin gesendet, um den planetaren Gouverneur zu stürzen. Lord Kanra, ein stiller, in sich gekehrter Hexer, führte die kleine Truppe und liess ebenso wenig durchblicken, was genau ihr Ziel war.

Nach ihrer Ankunft vor drei Jahren begannen die Nachtschleicher, die Autorität des Imperiums zu untergraben. Durch exakt durchgeführte Überfälle, bei dem sie keinerlei Spuren hinterliessen, fingen immer mehr Menschen daran zu zweifeln, dass Tibris sie schützen konnte. Die Nachtschleicher folgten ihrem traditionellen Muster und attackierten aussschliesslich weiche Ziele – Zivilisten, Transportkonvois, Behörden. Kanra war dabei eine unschätzbare Unterstützung und verwischte ihre puren mit der Macht des Warps, während er gleichzeitig die Saat des Zweifels streute und so die ersten Chaoskulte ins Leben rief.

Der Hexer hatte vor wenigen Tagen entschieden, dass die Zeit gekommen war, Ysraal in einem Flammenmeer untergehen zu lassen. So lange es ging, würden die Nachtschleicher noch in der Dunkelheit lauern, aber die imperialen Truppen würden wohl früher oder später ihre Anwesenheit bemerken. Die örtlichen Polizeieinheiten, konnten die blutrünstigen, dem Wahnsinn verfallenen Kultisten noch ohne Probleme ausschalten. Bei einem zu erwartenden Gegenangriff der PVS, würden Vargas‘ Männer aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eingreifen müssen, damit der Aufstand nicht gleich im Keim erstickt werden würde.

Während der Chaos Space Marine sich still seine Gedanken machte, schweifte sein Blick über den zerstörten Bezirk. Die Anhänger des Chaos hatten vollständig die Kontrolle übernommen. Vargas führte einen von drei Kulten, die gleichzeitig gegen die lokalen Behörden vorgingen. Sein Bruder Irakash führte einen weiteren und Lord Kanra befehligte den dritten und grössten Kult, welcher das Zentrum der abgelegenen Stadt Merohavim besetzen sollte. Die verrückten Anhänger des ursprünglichen Bösen liessen ihrem Wahnsinn freien Lauf. Auf dem grossen Platz, nur wenige Dutzend Meter von Vargas‘ Position, versammelten die Kultisten alle Bewohner, die sie aufgreifen konnten und stellten sie vor die Wahl: Entweder, sie schworen ab vom Leichenimperator, oder sie würden auf der Stelle hingerichtet. Die ersten der Imperialen hielten noch an ihrem Glaube fest, doch nachdem die Kultisten sie wortwörtlich in Stücke gehauen hatten und ihre Gedärme als groteske Girlanden zur Verschönerung des Stadtbildes über die Strassenleuchten hingen, nahm der Wiederstand zunehmend ab.

Um sich der neu gewonnenen Anhänger Loyalität sicher zu sein, durften diese sogleich die Schlachtung ihrer vormaligen Mitbürgern übernehmen. Wer seinen Geist wirklich dem Chaos öffnete, übernahm das Gemetzel mit Freuden. Es spielte keine Rolle mehr – Freunde, Familie, Bekannte – wer sich nicht dem ursprünglichen Bösen anschloss, wurde rücksichtslos massakriert. Männer zerstückelten ihre Frauen, Mütter ihre Kinder. Chaos – absolutes, ungeteiltes Chaos.

Durch die Intensität der Barbarei wurden vereinzelte, besonders psychopathische Kultisten, von der Energie des Warp übermannt und verwandelten sich in zuckende, sich verzerrende und verkrümmende Wesen, welche absurd schreckliche und schön zugleich schienen, ehe sie wütend auf die Umstehenden losgingen, die die Chaosbestien dann mit ungezieltem, wildem Gewehrfeuer niederstreckten.

Über das Vox-System der Servorüstung meldete sich knackend Irakash, mit ruhiger, wisperten Stimme.
»Abel. Kanra hat mich soeben Kontaktiert. Merohavim ist fest in unserer Hand. Tibris hat eine Kompanie der PVS zu dieser Position beordert.«

»Sollen sie kommen. Wir warten – sollten unsere schwächlichen Freunde versagen, werden wir sie die Macht von Cthonis Ultra spüren lassen!«.
Im Kampf gegen Astartes würde Abel Vargas auf längere Gespräche verzichten, da sie eventuell abgehört werden könnten. Aber gegen einfache Soldaten hatten sie nichts zu befürchten. So antwortete Irakash dann auch prompt.

»Ja, Cthonis Ultra, das Juwel der Dunkelheit. Wir waren schon zulange fort, Abel. Lass uns diesen Kampf zu Ende bringen, um erneut durch die Finsternis unserer Heimat zu schreiten… Bruder, Lord Kanra sagte, die PVS wird seinen Bezirk frontal westwärts angreifen – das heisst, Du deckst die nördliche Flanke. Sobald das Gefecht begonnen hat, will Kanra, dass Du mit einem schnellen Angriff in die Flanke der Imperialen vorstösst. Das müsste ihren Gegenangriff sofort zum halten bringen – und mit etwas Glück, können wir die gesamte Kompanie einkesselt und niedermachen.«

»Gut, Bruder. Melde Du Kanra, dass ich bereit stehen werde. Lass uns an den Eingeweiden dieser Leichenanbeter laben. Für das Chaos!«
Ohne zu antworten, beendete Irakash die Voxübertragung. Vargas wusste, dass Irakash genauso voller Vorfreude auf das kommende Massaker war, wie er selbst. Doch ähnlich Lord Kanra, war Irakash eher zurückhaltend und ruhig. In den drei Jahren auf Ysraal VI, lernte Vargas, Irakash zu schätzen, denn er war ein effizienter Killer und ein zuverlässiger Marine. In der vergangenen Zeit, entwickelte sich eine Art Freundschaft zwischen Irakash und Vargas, denn beide hatten ein eher ruhiges Gemüt und hielten fest an Werten wie Disziplin und Gehorsam. Für viele Chaos Space Marines wurde die unermessliche Freiheit und die Macht, welche der Warp verlieh, zum Verhängnis. Sie folgten dann nicht mehr dem Chaos, sie verfielen ihm. Entweder wurden sie zu sabbernden, brutalen Berserker, wie die geifernden Kultisten, die die Nachtschleicher hier anführten. Oder der Ehrgeiz bringt sie dazu, alle und jeden zu verraten, nur um noch mehr Macht zu erlangen. Auch bei den Nachtschleichern gab es solche, doch Abel Vargas und Irakash Sarkh waren beide keine dieser Sorte. Vargas wusste nicht, ob es vielleicht auch sie früher oder später treffen würde, doch momentan begnügten sie sich, ihrem Ordensmeister zu folgen, um gegen die Lügen des Leichenimperators zu kämpfen. Wüssten die Menschen, welche wahrhafte Macht dem Warp innewohnt, würden sie wohl kaum einen verrottenden Leichnam anbeten.

Die Zeit war gekommen, sich auf die annähernde PVS vorzubereiten. Vargas aktivierte die Energiezufuhr seiner Energiefaust, und zertrümmerte einen bronzenen Aquila, der an der Gebäudewand gleich neben ihm abgebracht worden war, bevor er den blutgetränkten Platz verliess, um seinen Kriegertrupp in Bereitschaft zu setzen. Es war soweit, den Imperator herauszufordern.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Schlachtbericht No. I
(kommt hier per edit!)



Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



+++ Kriegsherr Solon +++

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stahl-Opa« (22.12.2019, 21:17)