Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

12.12.2019, 15:41

Zitat

Assault on Beroghast (963.M41) - When WAAAGH! Snappaklaw descended upon the Ice World of Beroghast, the 2nd Brotherhood of the Grey Knights assaulted the Ork horde. A series of decisive strikes left the WAAAGH! cut off from its supply lines and the final Imperial blow against the Greenskins was delivered on the banks of the River Gandor, where the Ork Warlord Snappaklaw himself was slain. Three days later, the Fire Lords Space Marine Chapter, under the command of its newly promoted Chapter Master Jaric Phoros, arrived on Beroghast to discover the Orks in full retreat and the primitive locals bubbling over with tales about their "Steel Saviours".

Das kommt aus dem 5. oder 7. Editionscodex. ;)
"One unbreakable shield against the coming darkness,
One last blade forged in defiance of fate,
Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
And my final gift to the species I failed."

— Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind



In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:


Stahl-Opa

Prediger

  • »Stahl-Opa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Armee(n): Space Marines
Dark Angels
Chaos Space Marines
Astra Militarum
Inquisition
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

22

12.12.2019, 21:02

Sooo, ich bedanke mich mal für die vielen Interessanten Antworten. :)

Grundsätzlich bleiben für mich noch 2 Fragen offen, die Diskussion ist inzwischen zwar in eine andere Richtung gedrifted, die zwar auch spannend ist, aber an diesem Punkt würde ich den Thread gerne auf folgendes fokussieren:

30k: Ich denke, das die einzige logische Schlussfolgerung wirklich sein muss, dass der Imperator das ganze so laufen hat lassen, da es die einzige Überlebensmöglichkeit der Menschheit ist. Also, Option1; Menschheit ausrotten, Chaos verhungern lassen. Option2; Menschheit siegt, Warp wird stark wie nix. Option3; Bruderkrieg, Menschheit in ewigem Bürgerkrieg, Status Quo sorgt dafür, dass Menschheit überlebt und das Chaos dennoch nicht siegen kann. Da ist Option3 aus Sicht des Imperators natürlich die einzige Option.
Ganz abgesehen davon... und damit zur eigentlichen Frage: Wenn der Imperator hätte die Häresie verhindern wollen. Was wären seine Optionen gewesen? Hätte es irgend einen Primarchen gegeben, der (als Kriegsherr) tatsächlich NICHT vom Chaos hätte verführt werden können? Hätte es sonst eine Möglichkeit gegeben, wie der Bruderkrieg verhindert hätte werden können (unabhängig vom schlussendlichen Ergebniss)?

40k: Wenn wir annehmen, dass das Imperium, wie es VOR Gulllis Rückkehr war, die einzig legitime Form war. Wie könnte der Senat von Terra Gulli aufhalten? Welche Macht wäre Einflussreich/stark genug, sich gegen den Primarchen mit seinen 'falschen' Vorstellungen vom Imperium zu erheben? Nach allem was geschrieben wurden, wohl nicht die Grey Knights. Gibt es Space Marines, die mit Gulli so ganz und gar nicht einverstanden sind, und im Zweifelsfalle gegen den Primarchen, für den Senat kämpfen würden? Black Templars? Minotaurs? Hätten die ne Chance in nem quasi 2. Bruderkrieg? Oder eher Inquisition & Ekklesiarchie? Imperiale Armee?
Wer wäre die letzte loyale Bastion des Senats von Terra, hätte dieser sich geschlossen gegen Gullis Regentschaft ausgesprochen (und das ganze in Gewalt ausgeartet wäre)?

Danke für eure Theorien ;)


Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



+++ Kriegsherr Solon +++

23

Heute, 01:19

Wenn ich es richtig verstanden habe war der Senat von Terra ein Gremium das dem Imperator notwendige Verwaltungsaufgaben im Imperium abgenommen hat damit er in Ruhe machen konnte was auch immer er wollte. Die Primarchen waren dem Senat immer übergeordnet. Das wird auch heute noch so sein. Imperator > Primarch > Senat. Folglich wäre jedes Zuwiderhandeln eines Senators gegen einen Primarchen Verrat. Ergo würde nichts und niemand auf Seite des Senats stehen wenn sie gegen einen Primarchenbefehl auflehnen wollen. Die Inquisition würde jeden auf kleiner Flamme rösten. Jeder der Mitmacht wäre automatisch ebenfalls ein Verräter. Maximal könnte ich es mir bei den Assassinen vorstellen, aber dann auch nur heimlich und niemals offen. Aber keine Ahnung ob ein Senator in der Lage ist den geforderten Preis dafür zu entrichten wenn die einen Primarchen killen sollen.

MfG

Meinereiner

PS: Die stärkste Hellsicht besitzt übrigens Tzeentch. Wenn sich irgendwas nach irgendwem seinen Plan entwickelt hat dann nach seinem :ctan: .
"Warum lässt du diese Welt so sehr leiden?"

"Weil sie existiert und ich es kann!"

MisterSinister

Globaler Moderator

Beiträge: 1 823

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

24

Heute, 12:46

Zitat

Wenn der Imperator hätte die Häresie verhindern wollen. Was wären seine Optionen gewesen? Hätte es irgend einen Primarchen gegeben, der (als Kriegsherr) tatsächlich NICHT vom Chaos hätte verführt werden können? Hätte es sonst eine Möglichkeit gegeben, wie der Bruderkrieg verhindert hätte werden können (unabhängig vom schlussendlichen Ergebniss)?
Das ist natürlich rein spekulatives was-wäre-wenn, ich denke aber nicht, dass sich die Häresie hätte verhindern lassen können. Nüchtern betrachtet war Horus ein relativ später Verräter, zu dem Zeitpunkt als er korrumpiert worden ist, hatte sich das Chaos bereits im Imperium eingenistet. Es gibt ja einige große Namen, die offensichtlich schon vorher Kontakt zum Chaos hatten (Typhus zB), und die hatten zum Fall von Horus bereits einiges an Vorarbeit geleistet. Natürlich war es extrem vorteilhaft für die dunklen Mächte einen Mann mit dermaßen viel Macht auf ihre Seite zu bringen, grundsätzlich nötig wäre es aber wohl nicht gewesen, auch wenn dieser Umstand die Entwicklung sicher beschleunigt und extremisiert hat. Ob es einen nicht-korrumpierbaren Kriegsmeister hätte geben können, ist dabei schwer zu sagen, ich denke aber schon, dass gerade einer der Sturköpfe (Ferrus, Dorn, Russ etc) dem Chaos weniger zugänglich gewesen wäre (wenn überhaupt). Ich denke aber nicht, dass sich so tatsächlich die Häresie hätte verhindern lassen können, sie hätte nur ein paar Umwege in Kauf nehmen müssen.


Zitat

Wenn wir annehmen, dass das Imperium, wie es VOR Gulllis Rückkehr war, die einzig legitime Form war. Wie könnte der Senat von Terra Gulli aufhalten? Welche Macht wäre Einflussreich/stark genug, sich gegen den Primarchen mit seinen 'falschen' Vorstellungen vom Imperium zu erheben?
Also ich glaube nicht, dass Gulli quasi mit einem Fingerschnippen das ganze Imperium umkrempeln könnte, vielmehr würde er eine weitere Teilung provozieren, wenn er nicht genug Fingerspitzengefühl aufbringen würde. Ursprünglich hatte der Senat zwar "nur" administrative Aufgaben, aber seit gut 10 tausend Jahren sind sie quasi der Nachfolger des Kriegsrates, der aus dem Imperator selbst und den Primarchen gebildet wurde. Dadurch verfügt der Senat über den Oberbefehl über sämtliche Imperiale Streitkräfte, sodass sie grundsätzlich sogar Guillaume vorgesetzt sind. Durch Zeit, Politik und Bürokratie würde ich ihre Legitimation schon als sehr hoch einschätzen, sowas lässt sich nicht von heute auf morgen kippen, ohne dass irgendein Aussenstehender einen Putsch darin sehen würde. In dieser Hinsicht ist Gulli mit seinem Imperium Secundus schließlich auch vorbelastet.

In meinen Augen wäre also ein Loyalitätskonflikt unvermeidlich. Egal aus welchen Motiven, alle Elemente der Imperialen Streitkräfte müssten für sich neu ausloten, welcher Partei ihre Loyalität gebührt. Nehmen wir zB die Salamanders, die ihre Beschützerrolle der Menschheit sehr ernst nehmen: Unter dem Senat läuft es nun relativ lange relativ gut für die Menschheit, das Imperium ist zumindest stabil. Würde Guillaume diese Stabilität nun gefährden, könnten die Salamanders darin durchaus eine Gefahr für die Menschheit sehen und sich deshalb auf die Seite des Senates schlagen. Das Adeptus Mechanicus ist da auch ein passender Kanditat, bei denen ist es um die innere Einigkeit nicht sonderlich gut bestellt und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das gesamte AdMech bei so einer krassen Entwicklung plötzlich Einigkeit hervobringen könnte.

Ich bezweifel, dass viele imperiale Organisationen geschlossen Partei ergreifen würde, die meisten wären sicherlich erstmal intern zerrissen, so wie es auch zu Beginn der Häresie war.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

Stahl-Opa

Legende: Forenleiter, Globale Moderatoren, Area Moderator, User Moderator, Club Moderatoren, Administratoren