Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stahl-Opa

Prediger

  • »Stahl-Opa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Armee(n): Space Marines
Dark Angels
Chaos Space Marines
Astra Militarum
Inquisition
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

1

19.06.2019, 11:38

Idee: Interaktiver Spielbericht

Tag alle,

Hatte gestern ne Idee und wollte mal Fragen was ihr davon haltet.

Und zwar folgendes: Mangels Mitspieler komme ich nur so auf ein Spiel/2Monate. Was wäre nun, ein Spiel 'mit der Community' zu spielen?

Ich stelle mir das so vor: Ich würde ein Story-basiertes Szenario bei mir auf der Platte bereitstellen, (Bier & Bretzel) und die Armeeliste posten.
Ihr würdet dann die eine Armee übernehmen, ich die andere. Für jeden Zug gibts schöne Fotos, anhand der ihr euch entscheiden könnt, was eure Truppen tun sollen. Icxh setze das dan so um und schrib den Spielbericht entsprechend weiter.

Im Kopf hätte ich da so 1 Zug täglich/jeden 2. Tag.

Im Grundegenommen eine Mischung aus Control-Foren-RPG und Warhammer Match.

Bevor ich aber ein riesen Ding daraus mache: Ist überhaupt Interesse da? Würden ein zwei Leute gerne sich regelmässig überlegen, wie ihre Armee weitermachen soll?

Hoffe ein zwei Neugierig sind dabei!

Lg


Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



+++ Kriegsherr Solon +++

MisterSinister

Globaler Moderator

Beiträge: 1 741

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

2

19.06.2019, 17:09

Ich finde die Idee grundsätzlich gut und interessant, stelle mir aber einige Schwierigkeiten mit der Umsetzung vor. Es ist ja doch eher selten so, dass man den gesamten Zugablauf bereits vorher kennt, für den Idealfall kann man zwar vorausplanen, der tritt aber nahezu nie ein. Will sagen: Die Aktionen und der jeweilige Erfolg einer bestimmten Aktion hat ja immer Einfluss auf den weiteren Spielzug. Man überlegt sich Zielprioritäten, und wenn das wichtigste Ziel ausgeschaltet ist, geht man zum nächsten über, dabei kann jedoch auch mal ein Umdenken nötig sein, wenn einem die passenden Waffen für das Ziel ausgehen zum Beispiel. Oder auch im Angriff, wenn da 1-2 wichtige Angriffe fehlschlagen, versucht man die anderen ggf. lieber gar nicht mehr, weil sie nur unterstüzend geplant waren oder diese Einheiten schlichweg im Abwehrfeuer verpuffen würden. Dazu interagieren die Spieler mittlerweile auch durch Stratagems mehr miteinander, was auch einen erheblichen Einfluss auf die weiteren Entscheidungen haben kann (Prioritätsziel geht zu Beginn der Schussphase hard to hit ---> umdenken).

Das muss man natürlich nicht so bierernst nehmen, man kann auch den erzählerischen Aspekt betonen und nur grob eine Richtung für den Zug vorgeben, die genauen Details müsstest du dann übernehmen. Dabei geht natürlich viel Dynamik und auch Spielgefühl verloren, du willst ja sicher nicht zum Großteil gegen dich selbst spielen, also braucht dein Gegner entsprechend viel Entscheidungsfreiheit und Flexibilität.

Als erstes musste ich bei deinem Vorhaben an Vassal denken, kennst du das? Kurz gesagt ist es eine digitale Version vieler verschiedener Tabletop Systeme, sodass man online spielen kann. Ich kenne mich damit nicht wirklich aus und bin auch skeptisch, ob es noch so ausgiebig genutzt wird, aber es könnte vielleicht interessant für dich sein.

3

19.06.2019, 17:37

Muss mich da MiSi anschliessen. Das wird entweder sehr granular pro Spielzug oder du übernimmst einen großen Teil der in-turn Entscheidungen und dann ist fraglich was der Input deines Mitspielers.

Wenn ich zum Beispiel dann in der Schußphase nur Ansage: Einheit A schießt auf Einheit B. Dann würfelst du das aus und basierend auf dem Ergebnis entscheide ich dann über die nächste zu schiessende Einheit und ihre Ziele. In dem Fall wird sich das Spiel aber sehr hinziehen.

Wenn ich aber am Anfang der Schussphase alle Angriffe bereits spezifizieren muss, geht viel von der Taktik im Turn verloren.

Für mich wäre es daher in beiden Fällen nicht intressant. Aber andere mögen das natürlich anders sehen :)

Stahl-Opa

Prediger

  • »Stahl-Opa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Armee(n): Space Marines
Dark Angels
Chaos Space Marines
Astra Militarum
Inquisition
Necrons
Tyraniden

  • Nachricht senden

4

20.06.2019, 17:11

Uh, stimmt. Ich als eingefleischter Vertreter der vorausgeplanten, statischen Verteidigung, bin natürlich nicht auf die Idee gekommen, dass taktische Anpassungen innerhalb des Spielzuges sinnvoll sein könnten... :P

Naja, so wird die Umsetzung wohl wirklich nahezu unmöglich...

Schade, denn ein Spielbericht erstellen, so ganz ohne Interaktion mit der Community is doch langweilig :D :thumbsup:


Folgt mir, wenn ich vorstürme. Tötet mich, wenn ich fliehe. Rächt mich, wenn ich falle.



+++ Kriegsherr Solon +++