Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MisterSinister

Globaler Moderator

  • »MisterSinister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 637

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

1

06.01.2019, 17:44

Milliput - Fein oder Standard?

Ich habe kürzlich zum ersten Mal mit Milliput gearbeitet und war hellauf begeistert, weil ich die Verarbeitung doch wesentlich leichter als bei Green Stuff finde. Natürlich ist GS für einige Sachen besser geeignet, aber zB scharfe Kanten fallen mir persönlich mit GS wesentlich schwerer, da braucht es doch mehr Druck, sodass sich Teile leicht verziehen können.

Nun ist die Frage, ob das normale Milliput reicht oder das feine nicht besser geeignet wäre?

Zum einen möchte ich selbst etwas modellieren, da hatte ich bisher den Eindruck, dass das normale MP völlig ausreichen würde. Die meisten Details würde ich wohl eh nachträglich mit GS umsetzen, da sehe ich also keinen Bedarf für das feine MP. Ich möchte allerdings auch Formen mit Blue Stuff erstellen und dadurch ganze Teile kopieren, dabei habe ich bereits festgestellt, dass sehr feine Details leicht verloren gehen. Vielleicht mache ich noch Fehler bei der Verarbeitung, da war ich aber schon sehr gewissenhaft: Zuletzt habe ich die Form schichtweise mit MP gefüllt, damit es auch jeden Winkel erreicht, und dennoch ging eine kleine Spitze dabei verloren. Natürlich könnte es auch an der Form liegen, die ist schon nicht perfekt, aber diese Spitze sollte schon wesentlich besser rauskommen.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit den unterschiedlichen Milliput Sorten? Wann macht das feine Sinn und hat es noch andere Unterschiede zum Standard MP (härtet es bspw spröder aus oder so)?

Nakai

Space Marine Veteran

Beiträge: 829

Wohnort: Biebergemünd

Armee(n): Space Marines
Necrons

  • Nachricht senden

2

06.01.2019, 19:16

Also ich hatte bisher nur das Standard und damit keine Probleme bei Blustuff-Formen.
Ich drücke das in kleinen Mengen mit dem glatten Ende eines Bleistiftes in die Form :-)
Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Imperium / Erste Ordnung, etc.

Butch

Senator von Terra

Beiträge: 6 428

Wohnort: Karlsruhe

Armee(n): Space Wolves
Orks

  • Nachricht senden

3

09.01.2019, 17:18

Ich kenne nur das Standard und habe mir noch nie etwas anders daran gewünscht.

Wenn du bisher noch nicht mit Milliput gearbeitet hast: du weißt, das man das super mit Wasser verdünnen kann?
ART IS NOT A COMPETITION

Einzelprojekte
SW-Armeeaufbau (in Rosa): Götterdämmerung
Orks in Blau/Weiß (und ein bisschen Rosa) Waaaghzapft is!
Meine Freehand Tutorien



MisterSinister

Globaler Moderator

  • »MisterSinister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 637

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

4

10.01.2019, 19:57

Ich habe zwischenzeitig nochmal ein Teil abgeformt, allerdings wieder mit dem selben Ergebnis, eine kleine Spitze fehlt. Im Grunde nicht weiter schlimm, aber ich weiß echt nicht, woran es liegt. Ich habe die Form wieder Schicht für Schicht aufgefüllt und sollte dabei jeden Winkel erreicht haben, dann kann es eigentlich nur noch an der Form selbst liegen, da sich das MP beim Aushärten nicht verformen sollte. Mit Wasser habe ich auch gearbeitet, das MP lässt sich damit ja super anlösen und dadurch sehr leicht bearbeiten und vor allem glätten. Kann man das MP denn tatsächlich mit Wasser verdünnen? Wird das Endergebins dadurch weicher oder sonstwie instabil? Ich habe auch kein Wasser genutzt, als ich die Form ausgefüllt habe, weil ich dachte, dass sich dadurch wahrscheinlich nur Einschlüsse bilden.

Momentan tendiere ich dazu beim Standard MP zu bleiben. Der Preisaufschlag für das Feine ist schon sehr hoch (fast 100%) und ich bezweifel, dass es wirklich so viel besser ist. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Feine zum freien modellieren vielleicht sogar weniger geeignet sein könnte, aber genau dazu hatte ich auf ein paar Erfahrungsberichte gehofft :zwinker:

Astariel

Captain

Beiträge: 3 741

Wohnort: Plettenberg

Armee(n): Space Marines
Space Wolves
Chaos Space Marines
Chaosdämonen
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Imperiale Ritter

  • Nachricht senden

5

11.01.2019, 06:38

Ich habe bisher Das MP nur zum Abformen meiner Chaos Bases genutzt und war mit dem Ergebnis soweit zufrieden. Aber ich lege auch keinen großen Wert dabei auf Details, weil die Bases das eh im Original schon nicht hergeben.
Für andere Sachen habe ich es noch nie benutzt, da ich echt kein Modellierer bin.
Mitglied des Konzils der HOUNDS OF CALEDA - Ältester des Vierten Klans: Caleda's Rednape Saurians


Butch

Senator von Terra

Beiträge: 6 428

Wohnort: Karlsruhe

Armee(n): Space Wolves
Orks

  • Nachricht senden

6

13.01.2019, 09:32

Milliput sollte nicht schrumpfen. Und ich habe es schon sehr oft mit Wasser verdünnt, bzw. eher engerührt Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Wasser ja wieder irgendwo hin mus, und es daher schrumpfen könnte.

Ich würde jetzt einfach mal vermuten, dass du einfach noch ein bisschen mehr Erfahrung brauchst bis es richtig gut klappt. Fehler werden sich mMn aber nie bei irgendwas vermeiden lassen.
ART IS NOT A COMPETITION

Einzelprojekte
SW-Armeeaufbau (in Rosa): Götterdämmerung
Orks in Blau/Weiß (und ein bisschen Rosa) Waaaghzapft is!
Meine Freehand Tutorien