Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MisterSinister

Globaler Moderator

  • »MisterSinister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 781

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

1

19.12.2018, 17:23

Chapter Approved / In Nomine Imperatoris - 2018

Bisher gab es noch keinen Thread zu CA 2018, dem wird nun Abhilfe geschaffen :)

Erstmal ein kurzer Überblick über den Inhalt:

Für Open Play gibt es zwei Möglichkeiten eigene Modelle zu erstellen. Die erste davon betrifft nur Orks, insofern dass man sich nun Looted Wagons basteln kann (in drei Stufen, von leicht bis schwer mit 26 Wounds). Die zweite Option behandelt Charaktere und wie man sie mehr individualisieren kann, das ist für alle Völker möglich und bietet diverse Tabellen für zusätzliche Fähigkeiten o.ä.

Für Narrative Play gibt es nun ein Erfahrungssystem, mit dem Truppen während einer Kampagne verbessert werden können, einige Truppen sind davon kategorisch ausgeschlossen (Charaktere, Schwärme, Dronen und Gebäude). Zusätzlich gibt es einen Abschnitt für Cities of Death mit Sonderregeln, Extramissionen sowie zusätzlicher Battlezones.

Für Matched Play wurden ein paar Extraregeln aufgelistet, die kennt man jedoch alle schon aus dem letzten CA oder dem BIG FaQ (Psychic Focus wurde entsprechend angepasst). Der Tactical Restraint aus dem BIG FaQ ist noch immer eine Beta Regel und wird hier deshalb nicht erwähnt. Dazu gibt es 6 neue Eternal War und 6 neue Mahlstrom Missionen, die haben es in sich, deshalb kommen wir darauf nochmal zurück.

Als nächstes kommt ein Appendix, in dem gemischte Regeln gesammelt werden, das beinhaltet einen Beta Codex für das Adeptus Sororitas, mehr Liebe für Renegade Knights sowie Regeln zum Aufstellen von The Eight (Farsights Partyclique). Drei Dinge, über die sich viele Liebhaber sicher sehr freuen dürfen.

Zu guter Letzt gibt es dann natürlich angepasste Punktewerte (Powerlevel bleibt jedoch gleich), die bei nahezu allen Völkern teils steil abwärts gehen. Das reicht anscheinend nicht für alle Einheiten und so gibt es sogar 4 überarbeitete Datasheets (SM Intercessors, Slaanesh Fiends, Horros, Bloodcrusher und Flesh Hounds).


Soweit erstmal der Überblick, wie gesagt möchte ich eine Sache aber besonders hervorheben, weil sie sich sehr für eine Diskussion anbietet, und das sind die neuen Missionen.

Da ich Eternal War lieber spiele (ohne Kartenset einfach viel bequemer), habe ich mir die genauer angesehen, es gibt aber einige Besonderheiten, die alle Matched Play Missionen aus CA 2018 gemeinsam haben:

1. Missionsziele werden häufig gelegt, bevor das Gelände aufgebaut wird, dadurch liegen sie in den entsprechenden Missionen zwangsläufig ebenerdig.
2. Der Spieler, der sich nicht die Seite aussuchen durfte, stellt seine gesamte Armee zuerst auf.
3. Wer zuerst aufgestellt hat, bestimmt wer anfängt! Wählt er sich selbst, kann der Gegner versuchen die Ini zu klauen.
4. Die Regeln für Sudden Death werden nicht angewendet, also kann man vernichtet werden und dennoch das Spiel gewinnen.
5. First Blood wurde durch First Strike ersetzt, damit bekommt jeder Spieler 1 VP, wenn er in der ersten Runde eine feindliche Einheit vernichtet.

Soweit, so krass! In Sachen Aufstellung und Startspieler gehen wir damit also wieder zurück zu älteren Editionen, aber auch die expliziten Siegbedingungen fallen sehr exotisch aus. Wie gesagt habe ich es nicht so mit Mahlstrom, daher nur ein kurzer Überblick über die Eternal War Missionen:

Vital Intelligence:
5 Missionsziele (1 Zentral, je eins zentral pro Viertel), alle ebenerdig. Zu Rundenbeginn wird gewürfelt, welcher Marker 2 statt 1 Punkt wert ist, bei einer 6 sind alle 2 VP wert. Beide Spieler punkten erst am Ende der Runde.

Narrowing the Search:
1 Ziel in der Mitte, Reichweite zum Halten beträgt 18" in Runde 1, jede Runde sinkt diese Reichweite um 3". Beide Spieler punkten erst am Ende der Runde. Innerhalb von 12" zum Missionsziel dürfen keine Rettungswürfe durchgeführt werden!

Cut off the Head:
1 Ziel in der Mitte, nur bestimmte Charaktere können dieses Ziel halten (max drei Cs frei aus der Armeeliste wählbar). Gepunktet wird ab der zweiten Runde zu Beginn des jeweiligen Spielerzuges. Ab Runde 3 gibt es Extrapunkte, wenn die gewählten Cs noch leben.

Four Pillars:
4 Missionsziele (1 mittig und ebenerdig in jedem Viertel), nur Standards können Ziele halten. Gepunktet wird am Ende der Runde, 1 VP wenn man mehr Ziele als der Gegner hält, 3 VP wenn man alle Ziele hält. Zusätzlich bekommt man immer 1 VP, wenn man am Ende der Runde mehr feindliche Einheiten vernichtet hat als der Gegner.

Supplies from above:
4 Missionsmarker werden erst nach dem Gelände platziert, können sich also auf Gebäuden etc befinden. Zu Beginn jeder Runde gibt es einen Roll-off für jedes Missionsziel, der Sieger darf das Ziel bis zu 3" bewegen. Hat nur ein Spieler FLY Einheiten (ausser Flyer) an einem Missionsziel, kontrolliert er es automatisch. Gepunktet wird ab der zweiten Runde zu Beginn des jeweiligen Spielerzuges (1 VP pro Marker).

Beachhead:
1 Missionsziel in der Mitte, zusätzlich darf jeder Spieler ein Missionsziel in seine Aufstellungszone legen (auch auf Gelände). Gepunktet wird ab der zweiten Runde zu Beginn des jeweiligen Spielerzuges, dabei gibt es 1 VP für den eigenen Marker, 2 für den mittigen und 3 für den feindlichen.


Ich persönlich bin der Meinung, dass gerade das Missionsdesign entscheidend für die Balance des Spiels ist, daher greifen Turnierorgas hier auch so häufig ein. Das neue Missionsdesign scheint mir schon sehr darum bemüht, ein faires und bis zum Ende spannendes Spiel zu ermöglichen, aber wie gut funktioniert das? Ich freue mich schon sehr darauf die neuen Missionen zu testen, bis dahin bleibt jedoch nur graue Theorie...


Was denkt ihr dazu, könnte das neue Missionsdesign die Balance fördern und den Vorteil der ersten Runde kompensieren? Könnte das Verhältnis sogar um 180° kippen, sodass der zweite Zug zukünftig wertvoller als der erste ist? Manche Missionen begünstigen oder bestrafen auch bestimmte Konzepte, was die Völker allerdings nicht gleichmäßig beeinflusst (keine Retter für Dämonen zB), ist das vielleicht zu viel des "Guten" oder ein spannendes Extra?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MisterSinister« (19.12.2018, 20:35)


Asgrimm

Scout

Beiträge: 516

Wohnort: Hamburg

Armee(n): Black Templars

  • Nachricht senden

2

20.12.2018, 11:18

Ich habe Vigilus defiant und CA 2018 gestern abend erst auspacken können und die jetzt zu lesen wird ewig dauern, das Familie, Dienst und Skiurlaub dazwsichen kommen werden. ABER: Die punkteadjustierungen haben meiner Armee gut getan und ich muss sagen einige Sachen fühlen sich echt richtig an (E Faust und Relic Blade auf 9 Punkte z.b.).

Die Missionen habe ich jetzt mehrfach schon erwähnt gesehen und in einem Video von D6 Evolution haben sie fast nur darüber geredet, da das für die Britische Turnierszene wohl mega wichtig ist.
Ich finde es klingt erstmal sehr sehr cool, weil es doch auch recht innovative Missionen sind, v.a. sowas wie narrowing the search. Für mich als Nahkampfarmee ist der 2. Zug glaube ich mit prepared positions zusammen jetzt einfach ultra stark, weil ich meinen Gegner counterdeployen kann und dann noch den Retter habe... Man wird sehen. Ich habe allerdings eh nicht die ultra Turnier oder sonstwas ERfahrung, deswegen ist das reines Theorycrafting.
Got the urge to purge.


3

20.12.2018, 16:55

Ich muss sagen mir gefällt Chapter Approved sehr gut.
Die Regeln um Charaktere zu erstellen und auch die Möglichkeit mit den Einheiten während einer Kampagne Erfahrung zu sammeln finde ich einfach super.
Die neuen Missionen lesen sich auf jeden Fall super spannend und bringen neuen Wind rein.

Die Punkteanpassungen sind für mich wiederum eher halbgar...
Warum kostet z.B. ein Choosen 1 Punkt mehr als ein Chaos Space Marine? Er bringt einfach so viel mehr mit...
Oder warum wird der Grand Master im Dreadknight günstiger der "normale" Dreadknight aber nicht? Ich meine den hat man vorher schon nicht gespielt nun macht es noch weniger Sinn.

Ich glaube einfach der große Befreiungsschlag für die Marine Armeen ist ausgeblieben weil alle Armeen günstiger geworden sind. Dennoch sollte man erst einmal abwarten und schauen wie es sich tatsächlich im Spielalltag auswirkt.
"One unbreakable shield against the coming darkness,
One last blade forged in defiance of fate,
Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
And my final gift to the species I failed."

— Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind



In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden: