Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Nerfherder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Solingen

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Eldar

  • Nachricht senden

1

01.12.2018, 22:20

Gute Weatheringeffekte für Metalloberflächen aller Art

Hallo Zusammen,

Ich würde gerne meine Techniken im Weathering verbessern.
Mir gefällt vor allem folgender Stil für gebrauchsspuren:
http://www.coolminiornot.com/431461?browseid=6711547

Hat jemand Tipps, Tricks oder Anregungen?
Vielleicht kennt auch jemand gute Tutorials auf Youtube, oder hier im Forum?
Ich habe nämlich noch keine Ahnung wie man diese weißen Streifen auf Metall am besten zufällig platziert.
Diese Effekte fallen mir in der Regel enorm schwer, da ich viel zu oft gezielt Effekte setze und Sie dann zu künstlich wirken.

Gruß
Ron

Wazdakka

Area Moderator

Beiträge: 1 850

Wohnort: Nipawomsett

Armee(n): Orks

  • Nachricht senden

2

02.12.2018, 01:41

Diese silbernen Kratzer/Streifen wirst du anders als per Hand und einzeln schwer auftragen können. Aber das ist gar nicht so schwer: feiner Pinsel, wenig Farbe, vom Ansatz des Kratzers (Kante des Modells in dem Fall) zum Ende hin malen und am Ende den Pinsel von der Oberfläche lösen, damit der Strich dünner wird. Für das Grobe am Rand geht auch dezenter Einsatz der Schwamm-Technik.
Und damit es zufällig genug aussieht: üben, üben, üben. Und schau dir Bilder von Modellen an, bei denen dir der Effekt gefällt. Außerdem kann man auch gut vom realen Modell lernen. Studiere Bilder von Metalloberflächen, die solche Kratzer haben und lerne, wie sie aussehen und wo sie sich befinden usw.
Area Moderator für Hobby, Paint & Co.
Weniger reden und mehr rulen!

XX

Illion

Ordenspriester

Beiträge: 2 281

Wohnort: 85110 Kipfenberg

Armee(n): Black Templars
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Adeptus Mechanicus
Imperiale Ritter
Officio Assasinorum

  • Nachricht senden

3

02.12.2018, 10:19

Kannst auch mit Abplatzeffektmitteln (Haarspray, chippingeffektfatbe von AM,etc) arbeiten. Helle Untergrundfarbe auftragen, am besten fixieren, Chipping-Medium drauf, „noormal“ bemalen, gut anfeuchten und mit einem Zahnstocher die Kratzer reinarbeiten. Danach gut fixieren. :love:

  • »Nerfherder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Solingen

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Eldar

  • Nachricht senden

4

02.12.2018, 22:19

Okay, dann ist es also die selbe Technik wie immer: Übung!

Butch

Senator von Terra

Beiträge: 6 444

Wohnort: Karlsruhe

Armee(n): Space Wolves
Orks

  • Nachricht senden

5

03.12.2018, 10:25

Was man auch machen kann, wenn man sein Metall mit Grundfarbe und Washes malt, ist in mehreren Schichten Washen und zwischendrin immer wieder neue Kratzer malen. Dadurch sehen die unterschiedlich alt aus.
Eine spezielle Technik zu den Kratzern gibt es nicht, die sind gemalt. Zufällige Muster sind immer eine Herausforderung. Einfach versuchen weniger zu denken und schneller zu malen.
ART IS NOT A COMPETITION

Einzelprojekte
SW-Armeeaufbau (in Rosa): Götterdämmerung
Orks in Blau/Weiß (und ein bisschen Rosa) Waaaghzapft is!
Meine Freehand Tutorien



  • »Nerfherder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Solingen

Armee(n): Space Marines
Chaos Space Marines
Eldar

  • Nachricht senden

6

03.12.2018, 11:34

Witzig, sowas hatte ich mir tatsächlich auch schon überlegt. Ich werde es versuchen und dann irgendwann hier meine Ergebnisse postern.
Das könnte aber noch etwas dauern. Ich bin, wie in meinem Armeeprojekt bereits erwähnt, zeitlich etwas angespannt. Aber ich freue mich drauf demnächst den Pinsel nochmal zu schwingen.

Nakai

Terminator

Beiträge: 917

Wohnort: Biebergemünd

Armee(n): Space Marines
Necrons

  • Nachricht senden

7

03.12.2018, 17:06

Ich habe sowas auch bei den Barrikaden von Star Wars gemacht.
Erst Silber Grundiert, dann Glanzlack drüber und als das Trocken war , Schwarz drübergesprüht.
Und dann mit einer Drahtbürste und einem Messer, Kratzer eingearbeitet um das Silber wieder zum Vorschein zu bringen :-)
Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Imperium / Erste Ordnung, etc.

MisterSinister

Globaler Moderator

Beiträge: 1 709

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

8

03.12.2018, 18:03

Sowas kann man übrigens auch super mit Stift und Papier üben, einfach mal ein paar Linien kreuz und quer ziehen, dann bekommt man ein besseres Gefühl dafür. Man geht oft sehr gehemmt an sowas, weil man Angst hat, dass eine undurchdachte Linie alles versauen kann, diese Hemmung muss man abbauen und da hilft die Trockenübung (auf Papier) wirklich sehr :up:

Dr. Plague

Senator von Terra

Beiträge: 5 483

Wohnort: 42107 Wuppertal

Armee(n): Chaos Space Marines
Orks

  • Nachricht senden

9

03.12.2018, 19:34

Ich kann mich Butch und MisterSinister nur anschließen. Ich habe auch gemerkt das trocken üben sehr hilft dabei und wenn man den Pinsel in der Hand hält, einfach den Kopf abschalten. Sonst wirkt es schnell künstlich.
FAULIGE GRÜSSE VON DR. PLAGUE (ehemals Plastinator)


Heck-Mekk Ranja Yoges-Whaaagh (JimmyCFH) erklärt die Turbine...
"Vornä ist da, wo's da Grotz reinziiieht, wenn da Mek nich aufpassen tut!"
"Hintän ist da, wo's da Grotz da Frisur abbrännt, wenn man da Maschniäää anlassän will!"