Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k-fanworld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

21

06.09.2018, 20:50

Wenn ihr eine Meinung, einen Tipp oder einen Vorschlag habt, dürft ihr hier gerne antworten...
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

MisterSinister

Globaler Moderator

Beiträge: 1 492

Armee(n): Dark Eldar
Orks
Tyraniden

  • Nachricht senden

22

06.09.2018, 21:38

Ich habe nichts wirklich hinzuzufügen (stimme deinem Fazit zu), der Spielbericht war auf jeden Fall sehr unterhaltsam. Das Unentschieden anzubieten war ein feiner Zug, aber bei dem Spiel hätte sich eh keiner von euch als Verlierer fühlen müssen. Good Game :up:

Maxamato

Area Moderator

Beiträge: 3 917

Armee(n): Space Marines
Blood Angels
Dark Angels
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Cult Mechanicus
Skitarii

  • Nachricht senden

23

22.09.2018, 22:03

Wenn ihr eine Meinung, einen Tipp oder einen Vorschlag habt, dürft ihr hier gerne antworten...
Auch wenn es etwas zu Spät kommt:
Ich würde mich über ein Einheitenfazit freuen.
ZB: Wie hat dir ser Baal Pred gefallen.

Sonst, danke für die Spielberichte. :)

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

24

23.09.2018, 11:37

Ok, werde ich bei der nächsten Schlacht berücksichtigen.
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

25

27.09.2018, 21:47

Datum: 25.09.18
Ort: TCC Aalen
2000 – Punkte
Gegner: Adeptus Sororitas mit Knight
Mission: ? Nicht aus dem RB – jeweils 3 Taktische Missionsziele pro Runde + die Üblichen…
Aufstellung: #4 – Hammer & Amboss – Gegenüber an den kurzen Enden

Schlacht Nummer elf. Um Conan zu zitieren: Wir haben wieder gesiegt! Aber der Reihe nach…
Da ich mich verspätet hatte, hatte Andi schon aufgebaut und alles ausgewürfelt (Mission & Aufstellung). Er hatte ein wirklich tolles, selbst gebautes Gelände aufgebaut… das sich später an ihm rächen sollte…
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T0A.jpg
  • T0B.jpg
  • T0C.jpg
  • T0D.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

26

27.09.2018, 21:50

Truppen:
Ich bin nach wie vor dabei meine BAs finezutunen. Die Führungsmannschaft ist gleich geblieben – Slamguinius als Warlord mit Gabe der Voraussicht und Artefakt Engelsflügel, Lemartes, Apo-Springer und Librarian Cybot mit Artefakt Veritas Vitae – da bei BAs CPs sehr wichtig sind hier mal der Versuch ein paar zu regenerieren.
Also Standard drei Trupps Tacticals mit Raketenwerfer in Sturmkanonen-Razorbacks. Als Hauptschlagkraft wieder 10 Death Company und 8 Vanguard Veterans – diesmal mit 3 Infernopistolen um auch in der Schussphase austeilen zu können. Als Unterstützung 2 Devastor-Trupps mit jeweils 7 Mann und insgesamt 6 Laserkanonen und 2 Plasmakanonen.

Andi brachte zum Tisch:
St. Celestine mit 10 Seraphim, 2x Canoness, 2x 5er Boltertrupps, 2x 5er Meltertrupps, 5er Sturmboltertrupp, 8 Flagellanten mit Priester, 2x Exorcist, 1x Immolator, 1x Repressor , 1x Rhino.
Als Warlord einen Knight mit Artefakt (4+ Retter gegen Beschuss)

Damit hatte ich genügend schwere Waffen um ordentlich austeilen zu können und genug Boots on the Ground um zumindest meine Spielfeldhälfte (und damit die Missionsziele) voll abzudecken.
Bot und ein paar einfache Marines habe ich wieder geproxxd. Bei dem Knight musste ich schon schlucken, hatte aber die Hoffnung mit meinen 6 Laserkanonen den Burschen in die Knie zwingen zu können. Auch die drei Raketenwerfer sollten da helfen.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T0E.jpg
  • T0F.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

27

27.09.2018, 21:53

Aufstellung:
Da ich ja schon einmal gegen die Soros rann musste, war mir klar das Andi wieder eine offensive Strategie fahren würde und mit seinen Transportern versuchen würde all seine Trupps in Feuerreichweite zu bringen. Der Knight und die Exorcists würden versuchen mein Gegenfeuer zu unterdrücken bis die Transporter ran wären – und dann mit Meltern und Flamern mich aus den Ruinen zu scheuchen. Das Spiel würde mit dem Knight stehen und fallen, da seine Feuerkraft wesentlich dafür sein würde um seine Transporter auf dem Vormarsch zu decken.

Ich entschied mich also für eine defensive Gegenschlag-Strategie, wobei mir auch die Aufstellungszone und insbesondere das Gelände zugute kam. Ich platzierte die Razorbacks quer über die Front meiner Zone so dass sie zu den Missionszielen vorrücken konnten.

Note: Die Tacticals in den Razorbacks zu lassen hatte 2 Gründe: 1. Um sie zu schützen falls ich nicht den ersten Zug haben würde, und 2. Um meine Aufstellung um 3 Trupps zu reduzieren – dass sollte noch wichtig werden.


Die verstärkten Deva Trupps nahmen gute Feuerpositionen ein und deckten damit auch gleich ein Missionsziel ab. Slammi versteckte sich in der Nähe der Plasma-Devas (1er reroll!) und der Rest meiner Gegenschlagtruppe hielt sich so weit in Deckung so dass sie nicht ins Feuer geraten würden.
Andi tat was ich erwartet hatte – alle Transporter setzte er an die Front, mit den Boltertrupps setzte er sich auf zwei Missionsziele, St.Celestine und die Seraphim blieben in Deckung. Der Knight vertraute auf sein Ionenschild und fuhr zentral seine Waffen hoch und die Exorcists suchten sich übersichtliche Feuerstellungen.

Da ich meine Tacticals mit den Razorbacks aufgestellt hatte, hatte ich drei Einheiten weniger aufzustellen – und das war wesentlich, denn damit hatte ich eine Einheit weniger als Andi und damit +1 auf den Anfangswurf – was mir bei 2 zu 2 die Initiative einbrachte!
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T0G.jpg
  • T0H.jpg
  • T0I.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

28

27.09.2018, 21:56

Turn 1
Ich fing also an und zog erst einmal 3 Missionsziele, wo dann das Kriegsherrenprioritätsziel dabei war – Angriff aus der Luft! Das würde ich erfüllen können. Dann auch noch 2 der 3 Missionsziele auf meiner Seite – das fing ja gut an. Ich ließ also in der Mitte und auf der rechten Flanke die Tacticals in die Deckung (und ein Missionsziel) aussteigen und zog dann mit den Razorbacks in gedeckte Feuerpositionen vor (Reichweite!), auf der Linken Flanke rückte der Razorback zum nächsten Missionsziel vor. Mein Scriptor holte sich seine Flügel - dann ließ ich die schweren Waffen sprechen. Allerdings zog er vorher noch ein Strategem und gab seinem Knight einen 3+ Retter – und kündigte an das bis zum Ende so halten zu wollen. (Fehler von Ihm – hätte er ankündigen sollen NACHDEM ich die Ziele der Laserkanonen festlegte.) Das hieß also dass ich mir meine Laserkanonen in die Haare schmieren konnte – ich würde den Knight nur im Nahkampf erledigen können…
Also konzentrierte ich mich mit allen Waffen auf den vorderen Exorcist sowie die sichtbaren Transporter (Immolator auf der linken Flanke und Repressor mittig) – der hintere Exorcist war nur in Reichweite der Laserkanonen. Ich konnte allen Fahrzeugen ein paar Punkte nehmen, jedoch leider keines vernichten.

Jetzt war Andi dran und musste feststellen, das sein tolles Gelände ihn massiv behinderte. Da es keine wirklichen Gassen gab konnte er nicht so vorrücken wie er wollte – ich konnte mit den Razorbacks die Flanken blockieren – und für das Rhino blieb dann nur die zentrale Brücke. Zähneknirschend zog er Immolator und Repressor ein Stück vor, und das Rhino machte sich auf den Weg einen Flankenheini zu machen – das sollte die Ankunft der Flagellanten bis in Zug 4 verzögern. St.Celestine sprang in Deckung ihre Seraphim vor. Dann der Beschuss und ich zog den Kopf ein.

Einschub: ich kann ja nicht in Andis‘ Kopf gucken, aber da ich mit meinen LKs NICHT auf den Knight schoss erachtete er diese wohl nicht als Bedrohung und ignorierte sie das ganze Spiel – ich denke das war ein strategischer Fehler von ihm.

Sein sämtliches Feuer konzentrierte sich auf die Razorbacks – zog allen auch Punkte, aber reduzierte nicht deren Effektivität – Panzer in Deckung ist halt gut.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T1A.jpg
  • T1B.jpg
  • T1C.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

29

27.09.2018, 22:02

Turn 2
Ich musste meine Strategie überdenken. Sein Knight würde nicht vorrücken – was bedeutete dass ich meine Jungs zu ihm bringen musste. Also setzte ich meinen letzten Tactical Trupp auf das Missionsziel auf der linken Flanke ab und blockierte den anrückenden Immolator, zog den Razorback auf der rechten Flanke vor und in Deckung und blockierte damit die rechte Route. Alle Springer bis auf die VV (Strategem!) zogen vor – so weit wie möglich in die zentrale Deckung hinter den Tactical Trupp. Der Scriptor erneuerte seine Flügel und zog auch nach vorne, allerdings wurde sein Beschleunigen gebannt. Dann feuerte ich. Ich knackte den vorderen Exorcist und beschädigte den hinteren signifikant. Die 3 Razorbacks löschten die Seraphim aus. Auch der Repressor verlor wieder einen Punkt.

Dann war er dran. Das Rhino begab sich wieder auf Wanderschaft, St. Celestine sprang vor, der Repressor zog sich zurück in Deckung. Der Immolator setzte den Sturmboltertrupp ab mit dem Ziel meine Tacticals aus der Ruine auf der linken Flanke zu treiben und das dortige Missionsziel einzunehmen. Dann gab wieder Feuer. Der Exorcist reduzierte meinen zentralen Razorback auf einen Punkt und der Knight legte auf die DC an – konnte aber nur 3 killen – ich sag nur Powerarmor in Deckung! Das galt auch für die Tacticals auf der linken Flanke – auch die Kombination Immolator und 5x Sturmbolter auf kurze Reichweite (20 Schuss) killte nur 2 Marines. St. Celestine grillte noch einen Marine des rechten Tactical Trupps, aber das wars – oder eben doch nicht.

Jetzt nutzte Andi einen Stellungsfehler aus den ich gemacht hatte und brachte einen Multicharge mit Celestine gegen: zentrale Tacticals, Slammi, Lemartes und DC. Scriptorbot was abgeschirmt. Das Abwehrfeuer brachte nix und es wurden 2 Tacticals und noch 2 DC gekillt. St.Celestine legte sich mit Slammi an, kam aber nicht effektiv durch den Sturmschild – und der FNP savte dann die 2 Schaden die er doch einsteckte. Mein Gegenschlag killte die beiden Leibwächter und nahm Celestine alle Lp bis auf 2. Der Schaden für mich bestand nicht darin, das ich 4 Space Marines verloren hatte, sondern dass meine Einheiten, und insbesondere Slammi, im NK gebunden waren – und somit für den Charge gegen den Knight in der nächsten Runde nicht zur Verfügung standen – bitter.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T2A.jpg
  • T2B.jpg
  • T2C.jpg
  • T2E.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

30

27.09.2018, 22:06

Turn 3
Was sollte ich tun? Noch eine Runde warten und das Feuer vom Knight schlucken oder ihn doch anspringen und das massive Abwehrfeuer fressen? Das sollte doch Slammi machen, der da ja immun ist – aber der stand nicht zur Verfügung. Ich entschied mich für Angriff. Die Vanguard Veterans flogen per Strategem quer über den Tisch und Scriptorbot auf den Knight zu. Dann holte sich der Bot wieder seine Flügel und sprang auf 1 Zoll an den Knight dran– Beschleunigung wurde wieder gebannt. Feuer Frei! Ich knackte den zweiten Exorcist und löschte den Sturmboltertrupp auf meiner linken Flanke aus – Missionsziel gesichert.

Dann hielt ich mit den Plasmakanonen auf das Rhino , machte aber keinen Schaden, und legte mit allen LK auf den Knight an – mit dem Ziel ihn etwas aufzuweichen für meine Nahkämpfer. Da war der Wunsch der Vater des Gedanken – dank gepimpten Ionenschild kam keine LK durch. Im Nachhinein hätte ich eher das Rhino mit den Flagellanten zerlegen sollen – würde mir noch leid tun. Jetzt aber dazu wobei die BAs am Besten sind – der Nahkampf. Celestine musste sich Slammi stellen und ging wie erwartet unter – und dann die Sensation – kommt die Bitch wieder? – Andi würfelt ne 1. Er packt einen Reroll aus und würfelt – wieder eine 1. Hallodri! Die Bitch ist tot!

Wenn das jetzt nur so weiter gehen würde. Also sprang der Scriptorbot den Knight an und fraß das Abwehrfeuer – das zum Glück moderat ausfiel – es kostete nur 3 LP. Ich pimpte den Bot mit Rotes Toben und lies die 5 Angriffe einschlagen – 4 kamen durch –macht 12 Punkte Schaden. Dann die VV. Sie ereichten alle mit Hilfe des Strategem (3d6) den Knight aber die Ausbeute war nicht so gut – 6 Attacken mit E-Faust und 7 mit Hammer brachten nur 9 Punkte Schaden. Gut, der Bursche war arg angeschlagen, aber eben nicht tot…

Andi sah seine Felle wegschwimmen. Zunächst einmal marschierte er mit dem Knight aus dem NK heraus, und zog dann das Rhino wieder voll in Deckung. Der Repressor spuckte die Melterbitches aus und dann… Ich brauche nicht zu erwähnen das unter dem gesammelten Feuer von Knight, 2x Meltertrupps und einem Boltertrupp, auf kurze Distanz, sich die VV und der Scriptor verabschiedeten…
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T3A.jpg
  • T3B.jpg
  • T3C.jpg
  • T3D.jpg
  • T3E.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

31

27.09.2018, 22:08

Turn 4.
Das war nicht so gelaufen wie ich mir das vorgestellt hatte. Der Knight musste fallen – und am sichersten würde ich das mit Slammi machen. Ich stürmte also mit allen Springern vor, und Slammi war auch gut in Reichweite. Dann das Feuer: Ich konnte nicht allzuviel sehen, aber die Razorbacks dünnten die Meltersisters aus, dem Plasmadevatrupp gelang es durch dumme Würfe nicht den Immolator zu knacken, die Laserdevas vernichteten den Repressor. Leider war das Rhino voll in Deckung… Slammi sprang also den Knight an und machte mit ihm kurzen Prozess – 5 Siegpunkte da ich so den Prioritätsbefehl Angriff aus der Luft erfüllte – und auch noch seinen Warlord killte. Was würde Andi noch auffahren?
Das Rhino blieb voll in Deckung. Die Melterladies zogen Slammi ein paar Punkte, konnten ihn aber nicht killen.

Und jetzt… wird meine Erinnerung etwas weich. Ich habe das Gefühl, und man sieht es auch auf den Bildern, das hier irgendetwas ganz schief gelaufen ist. Mir fällt es erst jetzt im Nachhinein auf, aber mein 5. Zug fehlt komplett!! - Alle meine Figuren sind noch da, wo sie waren, und Andi hatte keine weiteren Verluste durch Beschuß, obwohl ich ja noch jede Menge Feuerkraft auf den Tisch hatte… Aber plötzlich waren seine Flagellanten unten auf der Brücke und chargten meine DC. Er konnte sie nicht dorthin gefahren haben, da man erst aussteigt und dann das Fahrzeug bewegt… Alles etwas fuzzy. Komisch, ich hab doch gar kein Bier getrunken… Von den Bildern her ist es, als ob ich ausgesetzt hätte. Die Meltersisters sind näher an Slammi heran, die Flagellanten chargen die DC und das Rhino steht plötzlich auf der Platte… gut es war schon 10 Uhr aber so ein Filmriss?
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T4A.jpg
  • T4B.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

32

27.09.2018, 22:14

Wie dem auch sei, die Flagellanten, gepushed durch Domina und Priester hatten sage und schreibe 56! Attacken und killten die DC, Abwehrfeuer war ineffektiv gewesen…Apo und Lemartes erschlugen noch im Gegenzug 3 Flagellanten, und damit endete das Spiel… nur wo war mein 5. Zug?


Fazit:
Noch einmal nachgerechnet gewann ich das Spiel dann 12 zu 7. Aber wegen dem 5. Zug bin ich jetzt echt baff… Egal, es hat super Spaß gemacht, und die Platte war auch ganz toll – so soll 40k sein! Auch die Tatsache dass ich meinen ersten Knight zu Fall gebracht habe gab mir ein High. Was sie Taktischen Missionsziele anging waren wir hier in etwa gleich verteilt – Ich spielte etwas direkter auf diese zu und mein Prioziel gab dann den Ausschlag für den Sieg – der noch deutlicher ausgefallen wäre, wenn ich einen 5. Zug gehabt hätte…

Einzelkritik:


Ich habe den Baal Predator nicht vermisst – in der Tat ist die Kombo 3 Tactical Trupps in Razorbacks sehr sinnvoll – bleibt so.

Die Devastoren hatten nicht einen einzigen Verlusst – und haben gut abgeräumt, aber ich denke es war doch gut die zusätzlichen Marines dabei gehabt zu haben – bleibt so. Vielleicht kann ich noch Punkte für zwei Cherub frei machen?

Slammi hat überzeugt – schlägt durch und hält was aus – bleibt so.

Scriptorbot hat auch überzeugt – schlägt auch ein wie ne Granate – bleibt so. Jetzt nur noch ein schönes Modell für ihn basteln…

Lemartes und Apo – tun was sie sollen, bleiben so.

Death Company hat diesmal nix getan außer zu sterben – aber sie haben ja auch nicht angegriffen. Hätte ich meinen 5. Zug gehabt, die hätten die Flagellanten gefrühstückt…, bleiben so.

Die Vanguard Veteranen… ja hier hab ich so meine Zweifel. Eine Glaskanone. Auch mit 8 Mann sind sie dann vernichtet worden – und ihre Melterpistolen kamen nicht zum Einsatz… Hier werde ich weiter experimentieren. Die Pistolen wieder streichen und die 27 Punkte anderweitig vergeben… Ich liebäugel ja immer noch mit der Sanguinischen Garde… die ihr volles Potential aber nur mit Sanguinor und Ancient ausspielt… mal sehen

Auf alle Fälle Andi: Good Game!


Kommentare?
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • T5A.jpg
  • T5B.jpg
  • T5C.jpg
  • T5D.jpg
  • T5F.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

Maxamato

Area Moderator

Beiträge: 3 917

Armee(n): Space Marines
Blood Angels
Dark Angels
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Cult Mechanicus
Skitarii

  • Nachricht senden

33

28.09.2018, 21:44

Danke für den Bericht und Einzelkritik! War schön zu lesen und nachvollziehbar. :up:

Du wirst wohl, dank dem Big FAQ2, weiter Tunen dürfen, da es ein paar böse Überraschung für die BA hat. ;(

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

34

18.10.2018, 20:44

Datum: 16.10.18
Ort: TCC Aalen
2000 – Punkte
Gegner: Astra Militarum mit Grey Knights
Mission: #1 - 3 taktische Missionsziele pro Runde + die Üblichen…
Aufstellung: #6 – Schräges 24“ Niemandsland

Gestern wurde mir meine erste echte Suppe serviert, und ich muss euch sagen – die schmeckt heftig. Und dabei war es noch nicht mal die allseits beliebte Chili – Suppe… aber der Reihe nach.
Ich brachte eine Variante meiner bekannten BAs – Truppen so weit bekannt, nur dass ich diesmal mit den Vanguard Veteranen Sanguinische Garde proxxde, und hier und da Punkte anpassen musste um die 280 frei zu bekommen.
Mein Gegner brachte: 3 Leman Russ mit Pask, Psioniker & Offizier, 3x Meatshield, und ja – 3 Mörsertrupps + Sentinel. Dazu noch 3 Trupps Grey Knight Dosen, Baller-Venerable Dread und 2x Großmeister im Hosenanzug. Dazu natürlich Grand Strategist & das blöde Relikt – Tobi begann so mit 14 CP und ihm war jede Runde ein weiterer CP sicher.
Ich hatte zwar ordentlich Gelände gestellt, aber trotzdem gab es noch einiges an Sichtlinien. Die schräge Aufstellungszone (#6) erlaubte meinem Gegner kompakt aufzustellen - Bis auf einen Ritter und 2 Trupps Dosen in Reserve.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Truppen.jpg
  • Gelände1.jpg
  • Gelände2.jpg
  • Deployment1.jpg
  • Deployment2.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

35

18.10.2018, 20:46

Ich gewann den roll off – Gott sein Dank – ohne den wäre es noch übler geworden. Meine Razorbacks spuckten die Tacticals auf ein Missionsziel und rollten dann in Feuerposition, die DC sprang vor in Deckung, so wie alle anderen Chars. Mein Bot holte sich seine Flügel und stieß auf der linken Flanke vor. Dann schoß ich – und es gelang mir nicht mit den Devas auch nur einen Leman Russ zu knacken. Zumindest killten die Razorbacks einen Meatshield und ich holte somit First Blood.

Sein Gegenschlag erfolgte auf dem Fuß, und erst jetzt wurde mir klar wie effektiv so eine Suppe wirklich ist. Zwischen Befehlen, Doktrinen (Cadia), jeder Menge Psyker-Buffs und Strategems die mit dem Füllhorn ausgegossen wurden, wurde mir klar dass ich hier kaum eine Chance hatte, obwohl relevante Teile seiner Truppe noch gar nicht da waren. 2++ Nemesis Ritter, Ballerdreads die keine Sichtlinie brauchen, gebuffte Mörser, vernebelter und in Schatten gehüllter (unangreifbarer) Pask…

Ich möchte das Spiel nicht weiter beschreiben. Ok, ich hatte mit den Saves auch viel Glück so das meine Chars am Ende Runde 1 noch da waren (teleportierter Knight mit massiv Dakka und psionischer Munition), und ich hatte auch ordentlich Missionsziele gezogen, so dass ich nach der ersten Runde schon 3 Siegpunkte hatte, aber von da an ging es bergab. Gut, wir mussten das Spiel mitten im 2. Zug beenden da mein Gegner sich verspätet hatte und der Laden zu machte – aber es zeichnete sich ein ungünstiges Bild ab. Wenn mein total gebuffter Slammi + Scriptobot + Apo + Tactical Trupp einem Großmeister keinen einzigen LP ziehen kann, und ein Zweiter von der Sorte auf dem Weg war – und es massiv Dakka regnete… was soll ich da noch machen?

Hab ich Fehler gemacht? Ja natürlich – ich hatte die Garde nicht zum Einsatz gebracht (in gedeckter Reserve mit Hoffnung auf Gegenschlag gehalten) und ich hätte den Großmeister irgendwie tarpitten müssen (nur womit?) und dann mit den Chars gegen seine AM Linie vorgehen müssen. Mit der DC einen schwer verwundeten LR zu chargen war auch blöd – denn mit irgendwelchen Buffs/Strategems war dann das Abwehrfeuer so gut das es mich 4 DC kostete, und danach standen sie alleine auf der Platte und wurden weggemörsert / weggeboltert (psionische Munition!).

Fazit? Ich denke ich habe so ziemlich das Optimum aus meiner Truppe herausgeholt, zumindest in Bezug auf was ich stellen kann (Liste), aber gegen Suppen hat man als Monoliste weniger Chancen. Der AM Anteil mit Relikt & Kriegsherrenfähigkeit gibt über das Spiel hinweg (jetzt nur noch) 15 CPs – wenn man damit eine Elitetruppe befeuert, egal ob Custodes, Grey Knights oder BAs – wobei je elitärer umso besser, ist das schwer zu stoppen. Dazu noch das Dakka des AM (Mörser & LRs, insbesondere Pask) und wenn dann Nahkämpfer es doch bis zur AM Linie Schaffen werden die nicht mehr viel ausrichten können.
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Deployment3.jpg
  • Deployment4.jpg
  • Deployment5.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

36

18.10.2018, 20:48

Das nur mein persönlicher, erster, sicherlich sehr subjektiver Eindruck, nachdem man mir einen Löffel in die Hand gedrückt hat. Ich mag falsch liegen, und ich bin immer noch Anfänger und könnte aus meinen BAs im Spiel sicher mehr herausholen. Trotzdem ist es gefühlt sehr frustrierend wenn ein Strategem nach dem Anderen gegen dich gezogen wird und sich die Buffs & Combos so dermaßen stapeln dass deine Truppen hinwegschmelzen ohne das man da wirklich etwas tun kann.

Allerdings wandelt sich meine persönliche Einstellung zur Suppe gerade, nachdem ich einige Battlereports und auch Kommentare gelesen & gesehen, und das Thema jetzt auch persönlich erlebt habe. Grundsätzlich ist an einer Suppe nichts auszusetzen – fluffmäßig ist sie sogar eher die Norm als die Ausnahme. Und das das AM überall mitmischt macht sogar Sinn – die sind auf den Schlachtfeldern des 40. Jahrtausends auch am häufigsten vertreten. Mit Suppe sind halt Synergien viel deutlicher und somit einfacher nutzbar. Das ist von GW gewollt.

Ich denke mittlerweile der Knackpunkt liegt eher darin begraben, dass Suppe nun einmal deutlich effektiver (sein kann) als Monolisten, so dass wenn es Suppe gegen Mono steht, und die Spieler gleichwertig sind, Mono eher verliert. Und niemand verliert gerne – und wenn man das tut, dann sucht man den Grund sicherlich selten zuerst bei sich selbst.

Aber das ist ja schließlich auch eine Wahrheit: ich verliere normalerweise nicht weil die Armee meines Gegners besser (von der Liste her) ist, sondern weil mein Gegner besser gespielt hat / die vorhandenen Regeln besser zu seinen Gunsten angewendet hat. Das ist jetzt weder cheesy noch ehrenrührig, sondern einfach nur gut gespielt. Ein guter Monospieler wird i.d.R. einen schlechten Suppenspieler schlagen – wobei die Suppe natürlich einfacher zu spielen ist und ggf. mehr Fehler verzeiht.

Das ist auch eine Tatsache. Also lasst uns aufhören über Suppen zu streiten und akzeptieren dass sie nun einmal (gewollt) effektiv sind und versuchen durch viele Spiele unsere eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Ich werde auch weiter Mono-BAs spielen, aber sicher auch mal Suppen ausprobieren – hey – die Gelegenheit mal etwas anderes zu bemalen ohne sich gleich eine ganze Armee zulegen zu müssen ist doch super!

My two cents…

P.S. Natürlich verstehe ich auch alle Spieler von Armeen die keine Cross-Codex Suppe bilden können; wobei die Codices das sicherlich auch ein stückweit berücksichtigen – man kocht dann kleine Suppen aus unterschiedlichen Septs, Schwarmflotten, Necron-Dynastien…
»Kolchis XVII« hat folgende Bilder angehängt:
  • Turn1.jpg
  • Turn1b.jpg
  • Turn1c.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

Maxamato

Area Moderator

Beiträge: 3 917

Armee(n): Space Marines
Blood Angels
Dark Angels
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Cult Mechanicus
Skitarii

  • Nachricht senden

37

19.10.2018, 13:06

Danke für die Eindrücke.

Tjo, die Suppe(n) halt. Sehr oft versalzen.
Wobei, dein Gegner ja noch ne wenigere versalzenen hatte (wie du ja schon selbst festgestellt hast).

Das was man als Mono Listenspieler machen kann, ist sich selbst auf die eigenen guten Gems zu konzentrieren. Und/oder Capt. Samsh auspacken (oder 2oder 3...).

38

21.10.2018, 10:51

Naja Suppen werden so lange stark sein bis man einführt, dass man die generierten Kommandopunkte nur für die eigene Armee ausgeben darf.

Gerade die Elitearmee sind sehr CP hungrig und als Grey Knights Spieler kann ich dir sagen kommst du ohne weiteres nicht daran.
Meistens muss ich mich entscheiden, möchte ich starke Auswahlen oder Kommandopunkte haben.

Ich persönlich glaube, dass Suppenlisten natürlich stark sind Mono Listen aber bei einem guten Konzept mithalten können. Gerade was den AM Teil angeht. Diese Armee ist einfach stärker als alles was Grey Knights aufstellen können.
z.B. für die Punkte des Dreadnought kann ich als AM Spieler 2 Basilisken stellen. Die brauchen auch keine Sichtline (ohne Piskraft die man auch verpatzen kann) und haben mehr Output.
Und auch der Grand Master im Dreadknight braucht ganz viele Voraussetzungen, dass er so funktioniert. Und gerade wenn der Gegner 2 davon stellt ist es total super.
Er kann immer nur einen auf die 2++ boosten. Der andere hat dann "nur" 4++. Und für den 2++ braucht man das Stratgem welches man zu Beginn des Zuges aktivieren muss und dann muss man noch die Psikraft durch bekommen.
Wenn ich ihm jetzt noch die Psimuni in der Schussphase gebe sind das jede Runde 4 Kommandopunkte die weg sind.

Reine Marinelisten sind aktuell leider nicht besonders stark weil deren Infanterie, relativ gesehen, teuer ist aber kaum noch die Nehmerqualitäten von damals hat.
Natürlich ist es schwierig einen Trupp in Deckung mit Boltern auszuschalten aber meistens sind es nicht die Bolter die Marines umbringen.

Man hat ja Änderungen für sämtliche Marinefraktionen im CA angekündigt ich bin sehr gespannt wie das umgesetzt wird.
"One unbreakable shield against the coming darkness,
One last blade forged in defiance of fate,
Let them be my legacy to the galaxy I conquered,
And my final gift to the species I failed."

— Inscription upon the Arcus Daemonica, attributed to the Emperor of Mankind



In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:


  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

39

21.10.2018, 15:13

Man hat ja Änderungen für sämtliche Marinefraktionen im CA angekündigt ich bin sehr gespannt wie das umgesetzt wird.


Mich auch.

Was übrigen die CPs angeht - mein Gegner hatte sich doch tatsächlich in 2 Runden durch 14 CPs gebrannt... das war natürlich massiver Buff...
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...

  • »Kolchis XVII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Königsbronn

Armee(n): Blood Angels

  • Nachricht senden

40

16.11.2018, 20:00

Ich benötige mal eure Hilfe.
Ich werde Anfang Dezember bei mir im Club an einem kleinen Turnier teilnehmen - mein Allererstes. :D
Ich rechne nicht damit unter die ersten 5 (bei 10 Spielern) zu kommen, aber ich wollte nicht Letzter werden ^^

Wir spielen 1250 pkt. nach Ars Bellica. Ich wollte mit folgender Liste Antreten - Bild im Anhang.
Es sind folgende Truppen gemeldet: Thousand Sons, Greyknights, Admech, Tau, Necrons, Knights, Dark Angels, Soros, Nurgle

Jetzt die Frage - Sollte ich noch igendetwas am Lineup verändern?
Gibt es etwas wogegen ich nichts hab, oder kann man das so lassen?
»Kolchis XVII« hat folgendes Bild angehängt:
  • Turnierliste.jpg
Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er noch nie getan. Das der Zweck die Mittel heiligt war seit jeher die Ausrede aller Versager die versuchten ihr illegitimes Handeln vor ihren Vorgesetzten zu rechtfertigen. Seit jeher hat nur der Erfolg die Mittel geheiligt...