Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.03.2018, 16:13

Viel ist passiert und viele viele Fragen haben sich aufgetürmt

Hallo an alle Fluff-Fans, da 40K jetzt noch kaputter wird (also die Hintergrundwelt) haben sich in letzter Zeit einige Fragen aufgebaut von denen ich hoffe ein paar mit euch zusammen ins richtige Licht rücken zu können:

1. Wenn man die Wikia-Einträge liesst kommt man zu dem Schluss das der Indomituskreuzug bereits vorbei ist. Ist dem so oder werden die Artikel generell eher in der Vergangenheit geschrieben?

2. Wie groß ist die Gefahr die von Roboute für die Ecclesiarchie ausgeht? Immerhin weiss er was der Imperator wollte, und das war sicherlich genau das Gegenteil von jetzt. Als Sohn und damit Halbgott könnte er den ganzen Frömlern ja nun gehörig die Suppe versalzen.

3. Ist Cadia tatsächlich am Ende?

4. Ist der Große Riss ein Galaxisumspannendes Auge des Schreckens oder ist es ein Warpsturm und die Galaxie ist äußerlich erstmal unbetroffen?

5. Wie kann es sein das die anderen Orden die Primaris einfach akzeptieren? Auch wenn Roboute es befohlen hat, aber immerhin wurde ja direkt mit den Genen ihres Primarchen experimentiert, was normalerweise ja einen Aufschrei der Entrüstung zur Folge gehabt haben müsste.

6. In Master of Mankind sagt der Imperator das er nichts für seine "Söhne" empfindet was über das Gefühl für Nützlichkeit herausgeht. Aber wenn das stimmt müsste nicht der Fluff erneuert werden in dem er sich im Kampf mit Horus aus Liebe für seinen Sohn zurückhält?

Ich hoffe auf interessanten Input.

2

13.03.2018, 11:15

Meine Meinung:

Zu 1. Der Indomitus Kreuzzug ist vorbei. Der wurde mehr oder weniger gleich anschließend an "Gathering Storm" gestartet. Während des Kreuzzuges hat er die neuen Technologien und die Primaris zu den Orden gebracht. Dabei ist lt. Codex auch Captain Sicarius von den Ultramarines verloren gegangen ;(

Zu 2. Genaues weiß man nicht, da meines Wissens noch nicht allzu viel auf die Beziehung Guillaume - Ecclesiarchie eingegangen wurde. Jedoch meine ich, irgendwo mal gelesen zu haben, dass ihm der Haufen nicht passt, er aber (zumindest vorerst) gute Miene zum bösen Spiel macht. Er weiß durchaus um die Bedeutung dieser "Institution" und ihrer Macht und vor allem ihrer Wirkung auf das ganze Imperium. Er würde gern den Laden niederbrennen, weiß aber, dass das das Imperium zutiefst erschüttern würde. Man beachte, dass die imperiale Religionsrichtung so ziemlich das einzige ist, was die Bewohner Terras gefügig hält in Anbetracht des miserablen Lebens, was der Großteil der Bürger führen muss. Immerhin ist diese Religion mehrere tausend Jahre und Generationen alt, die schafft man nicht einfach so ab. Stell dir mal vor, die italienische Regierung wurde per Gesetz das katholische Christentum verbieten und den Vatikan angreifen (der Vergleich ist nicht ganz perfekt, Vatikan ist immerhin ein Staat und damit wärs eigentlich ein Krieg zweier Staaten. Aber ich denke, man versteht, was ich meine)

Zu 3. Es sind ja viele Cadianer davon gekommen, daher würde ich Cadia als Armee nicht als am Ende bezeichnen. Eher als aussterbend. Der Planet Cadia ist vermutlich erledigt, außer das Ad Mech bastelt irgendwie dran rum und ermöglicht Leben auf den Resten. Vorstellbar wäre zumindest, dass die Bergbau-Abteilung des Ad Mech da bissle rumgräbt, um mögliche Bodenschätze abzubauen (Stichwort "Blackstone") und dabei die Bruchstücke des Planeten zu einer Art Raumfestung umbaut, die ja auch irgendwie bemannt sein muss.

Zu 4. Der Riss ist so groß, wie auf den Sternenkarten in den Codexen. Wenn man weit genug ins Universum "rauszoomt" wird das Auge auch nur ein lokal begrenztes Warpereignis sein.

Zu 5. Kommt auf den Orden an. Es gibt Orden, die sind kurz vor der Vernichtung, die empfangen die neuen Brüder mit offenen Armen. Wieder andere sind sicher mißtrauisch und wieder andere werden sicher etwas entrüstet sein. Allerdings darf man nicht vergessen: die "alten" Space Marines wurden grundsätzlich nicht anders erschaffen als die Primaris. Es wurden lediglich ein paar Organe mehr eingepflanzt und ein wenig mehr Chemie eingesetzt. Außerdem scheinst du die Autorität eines Primarchen ein wenig zu unterschätzen. Mag sein, dass zu der Zeit, als alle Primarchen noch ihre Legionen befehligten, Space Marines ein wenig kritischer gegenüber einem anderen Primarchen als ihrem eigenen waren. Aber zur jetzigen Zeit, wo es nur einen (loyalen) Primarchen gibt, ist die Autorität ungleich höher. Ich denke, im großen und ganzen werden die Primaris von allen als neue Brüder begrüßt, da die meisten Orden einen Primarchen als Autorität anerkennen. Ich meine, sogar der sture Logan Grimnar unterwirft sich, und das will was heißen... Vermutlich wird es auch ein paar Orden geben, die die Primaris nicht cool finden, vermutlich werden diese auch eine gewisse "Abneigung" gegen Guillaume haben.

Zu 6. Hab ich zwar nicht gelesen, aber es kann ja sein dass
a) er seine Gefühle unterschätzt und/oder verleugnet oder
b) diese Äußerung politisch bedingt war, um Macht zu demonstrieren.
Mut und Ehre

Ähnliche Themen