Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dirtbag

Space Marine

  • »Dirtbag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 544

Wohnort: Zürich

Armee(n): Dark Angels
Necrons

  • Nachricht senden

1

21.12.2017, 10:23

[AoS] Nurgle oder doch Beastclaw Raiders?

Mein Fokus hat sich aktuell etwas von 40k auf AoS verlagert - hübsche Minis, nicht so viele Regeln, schöne Kampagnensysteme. Ausserdem nervt mich dieser ganze Primaris-Kram bei 40k, aber das ist ein anderes Thema. ^^

Jedenfalls hat es sich nun so ergeben, dass meine Frau und ich parallel eine Armee aufbauen wollen. Einstieg mit dem Skirmish, danach wechseln zu Path to Glory, und irgendwann schliesslich zu dem "grossen" Kampagnensystem mit Karte (Firestorm, glaube ich).
Nachdem ihr mehr oder weniger 2 Armeen bisher "zugelaufen" sind (40k Orks - haben wir von einem guten Freund geschenkt bekommen; Tzeentch Dämonen - nur eine kleine "Armee", hat sich angesammelt), hat sie sich diesmal aktiv für ein Volk entschieden: Kharadron Overlords.
Dies mal als Hintergrundinformation.

Mir stellt sich jetzt die Frage, was ich eigentlich aufbauen möchte.

Option 1 wäre ein Nurgle-Armee, bestehend aus sowohl Nurgle Dämonen (Seuchenhüter, Nurglinge, Plague Drones) als auch sterblichen Nurgle-Einheiten (Blightkings, Glottkin, Maggothriders). Ein paar Nurgle-Dämonen habe ich bereits (Start Collecting, plus Blightkings und Blightking-Lord von Warhammer Quest), 10 Seuchenhüter sind bemalt, Herald und Nurglinge sind WiP. Die Bemalung zumindest der Dämonen macht mir überraschend viel Spass - es geht schnell und sieht gut aus. Ob sich das auch Blightkings und Glottkin/Maggothriders übertragen lässt, sei mal dahingestellt. Praktisch ist zudem die Spielbarkeit zumindest der Dämonen bei AoS und 40k. Des weiteren ist abgesehen von den grossen Einheiten (Glottkin, Maggothriders, Plague Drones) fast alles auch für Warhammer Quest verwendbar.
Nicht sicher bin ich mir hinsichtlich des anhaltenden Reizes bei einer Kampagne. Ich mag die Minis, finde auch den Hintergrund ganz nett, aber ich identifiziere mich jetzt nicht übermässig stark damit. Aufgrund der Kombinationsmöglichkeiten (Nurgle Daemons, Nurgle Rotbringers, Clan Pestilens, Monsters of Chaos, Daemons of Chaos, Everchosen) ist aber natürlich eine gewisse Vielseitigkeit gegeben, die langfristig reizvoll ist und auch etwas unterschiedliche Spielstile ermöglicht. Die Möglichkeit weiterer neuer Nurgle-Einheiten (Grosser Verpester, Nurgle Beastmen analog zu den Tzaangors...) noch gar nicht mit eingerechnet.

Option 2 wäre ein Umstieg auf Beastclaw Raiders. Hier habe ich nichts, müsste also zunächst noch zumindest die Start Collecting Box kaufen. Wie es mit der Freude an der Bemalung ausschaut ist offen. Weiterhin gibt es keine Synergien mit anderen Spielen/Spielsystemen, und die Beastclaw Raiders sind für das AoS Skirmish nicht zu gebrauchen (zu teure Einheiten). Rein optisch gefallen mir die Minis aber schon nochmals ein ganzes Stück besser als das, was Nurgle so zu bieten hat. Das Identifikationspotential ist ebenfalls höher.
Aber: ich könnte mir vorstellen, dass es auf Dauer etwas monoton wird. Effektiv gibt es 2 grosse Monster mit 3 verschiedenen Reitern (wobei 4 davon HQs sind), die "leichte" Kavallerie, Yetis und Säbelzahntiger. Ende. Was in Anbetracht der Punktekosten nicht so schlimm ist, viel mehr wird man wahrscheinlich eh nie aufstellen (wollen/können). Aber es bedeutet eben auch, dass man unterm Strich immer mehr oder weniger die gleiche Strategie spielen wird: vorpreschen, in den Gegner schmettern, Nahkampf. Rinse, repeat.


Und jetzt kommt abschliessend noch ein weiterer Aspekt hinzu: die Kompatibilität der beiden Völker mit den Kharadron Overlords meiner Frau.
Sinn der Sache ist unterm Strich ja eine gute Zeit und Spass beim Aufbau und beim Spielen der Armee. Absolute Spieleffizienz ist also nicht unbedingt Priorität, sondern vielmehr ausgewogene, spannende Spiele.

Nurgle ist langsam und ist beim Schadens-Output auch nicht unbedingt vorne mit dabei. Die Armee zeichnet sich eher dadurch aus, dass sie viel einstecken kann. Heilfähigkeiten sind weit verbreitet, ebenso Fähigkeiten, die Wunden ignorieren können. Das würde also zu einer Armee führen, die langsam über das Spielfeld auf die Kharadron Overlords zuschlurft und dabei viel Beschuss einfach aufsaugt. Je nach Synergiestärke stelle ich mir das etwas bis extrem frustrierend vor, aber zumindest bleibt Zeit für Beschuss und Repositionierung.

Beastclaw Raiders auf der anderen Seite sind wenige, dafür aber sehr, sehr schnell und extrem hart zuschlagend. Böse Fernkampfangriffe (die allerdings schnell an Effizienz verlieren bei Verwundung) und brutale Nahkämpfer, die zudem teilweise sehr resistent gegenüber Schaden sind (alles auf Steinhörnern). Insbesondere der Frostlord auf Stonehorn gilt wohl als eines der Modelle in AoS, die mit Abstand am härtesten im Nahkampf zuschlagen und durchaus in der Lage sind, eine Fregatte der Kharadron Overlords innerhalb einer einzige Runde im Alleingang auszuschalten. Ich gehe davon aus, dass erfolgreiches Spiel mit den Kharadron Overlords gegen Beastclaw Raiders eine steile Lernkurve hat und genaue Abwägung erfordert, was man konzentriert angreift, was man opfert und wie man sich positioniert. Schaltet man aber eines der grossen, harten Modelle aus, verlieren die Beastclaw Raiders jedesmal deutlich an Offensivpotential. Nicht zu vergessen, dass die Armee zwar offensiv sehr stark ist, aber wohl grosse Probleme mit Boardcontrol hat.

Ja... also... Was meint ihr? :)
Gentlemen... I am pain!

Astariel

Captain

Beiträge: 3 932

Wohnort: Plettenberg

Armee(n): Space Marines
Space Wolves
Chaos Space Marines
Chaosdämonen
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Imperiale Ritter

  • Nachricht senden

2

21.12.2017, 11:00

Persönlich rate ich grundsätzlich: Mach, worauf du Lust hast!
Obwohl ich sagen muss, dass auch die Beastclaw Riders aufgeund ihrer Zugehörigkeit zur Destruction wohl doch auch mit anderen Sachen, wie Ironjawz etc kombinierbar sind. Allerdings stand das ja hier nicht zur Frage.
Generell habe ich von den System keinen blassen Schimmer, aber kenne die Spiele der Spielgruppe meines Cousins. Und da räumen die Beastclaw Riders regelmäßig auf.
Auf Dauer würde ich für mich vermutlich aufgrund der Vielfältigkeit zu einem Chaosmix tendieren. Nurgle Dämonen und ein paar Slaves of Darkness mit Nurgleoptik etc. Denke, dass da viel Spaß aufkommen kann.
Am Ende musst du aber wissen, was euch am meisten Spaß bringt.
Mitglied des Konzils der HOUNDS OF CALEDA - Ältester des Vierten Klans: Caleda's Rednape Saurians


Nakai

Terminator

Beiträge: 941

Wohnort: Biebergemünd

Armee(n): Space Marines
Necrons

  • Nachricht senden

3

21.12.2017, 11:14

Hiho
Ich hatte auch vor zwei Tagen ein Spiel mit meinen Stormcast Eternals gegen die Beastclaw Riders, 700 Punkte auf jeder Seite.
Das Pech meines Gegners war, dass ich wusste was auf mich zukommt :-)
Also habe ich nur Fliegende Fernkämpfer auf dem Tisch gehabt und hatte nur zwei Figuren aus dem Spiel nehmen müssen von meinen 17 Einheiten.
Beastclaw waren übrigends nur 5 Einheiten auf dem Tisch.

Da mein Spielpartner 300km weg wohnt, haben wir das über den Tabletop Simulator gespielt :-)

Habe ich übrigends HIER gepostet: [PC] TabletopSimulator - das zukünftige Vassal?
Age of Sigmar: Stormcast Eternals, Warhammer 40.000: Ultramarines / Necrons, Infinity: Haqqislam / Yu Jing, Terminator Genisys: Skynet, Star Wars-Legion: Imperium / Erste Ordnung, etc.

Dirtbag

Space Marine

  • »Dirtbag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 544

Wohnort: Zürich

Armee(n): Dark Angels
Necrons

  • Nachricht senden

4

21.12.2017, 12:21

Mit dedizierten Anti-Listen kann man natürlich viele Armeen, die stark auf einen Bereich fokussieren, effektiv aushebeln.
Ein sinnvolles Vorgehen bei einem gemeinsamen Armeeaufbau über längere Zeit und im Rahmen einer Kampagne ist es aber sicherlich nicht. Das ist höchstens ein sehr sicheres Mittel, um jegliche Motivation im Keim zu ersticken. ;)

Und die Sache mit der Lust ist eben: ich habe auf beides Lust.
Beastclaw Raiders, weil mir die Minis gefallen und ich generell gerne elitäre Armeen spiele. Nurgle, weil die Minis auch ganz cool sind und sich verhältnismässig schnell bemalen lassen.

Man könnte auch noch Sylvaneth ins Rennen werfen, wenn man wöllte: sehr coole Minis, sehr interessanter Spielstil (etwas tricky, aber wohl durchaus in der Lage, es mit allen Völkern aufzunehmen, wenn man sie im Griff hat), Bemalung soll ebenfalls recht schnell gehen. Und wie Beastclaw Raiders haben sie auch keinerlei Synergien zu irgendwas anderem. ^^
Gentlemen... I am pain!

Keffler

Scriptor

Beiträge: 1 152

Wohnort: Hamburg

Armee(n): Chaos Space Marines
Chaosdämonen
Orks

  • Nachricht senden

5

22.12.2017, 11:31

Und warum nicht beides?

Hol dir die Start Collection Box, mal sie an, hol dir Nugle, mal das an, danach wieder Aos?
So verliert man nicht die Lust an einem Projekt, weil man haltimmer Abwechselnd was malt.

Außerdem würde ich vorschlagen, wenn du nur eins willst, sonst einfach das zu nehmen wo mehr Potenzial besteht es auch zu vielen ;)

In der Kampagne "Krieg um Smarhon" erhaltene Orden:

Dirtbag

Space Marine

  • »Dirtbag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 544

Wohnort: Zürich

Armee(n): Dark Angels
Necrons

  • Nachricht senden

6

22.12.2017, 11:59

Wenn ich schneller malen würde, wäre das an sich eine hervorragende Idee. ^^
Wie die Dinge aber stehen, bemale ich aber leider eher langsam und vor allem unregelmässig (Arbeit und Sport fressen viel Zeit). Beide zu holen hätte daher primär eines zur Folge: es passiert weder bei Nurgle noch bei den Beastclaw Raiders irgendwas. Und eine "vernünftige" - im Sinne von Identifikation mit dem Volk - Kampagne liesse sich damit vermutlich auch nicht spielen.

Momentan bin ich unterm Strich eher Nurgle zugetan: Mehr Vielfalt, ebenfalls coole Minis, gute Synergien mit anderen GW-Systemen, schnell zu bemalen, und aufgrund ihrer Langsamkeit vermutlich auch erstmal als Gegner für die Kharadron Overlords angenehmer.
Gentlemen... I am pain!

TheHammer

Offizier

Beiträge: 403

Wohnort: Ingolstadt

Armee(n): Chaos Space Marines
Astra Militarum
Tyraniden

  • Nachricht senden

7

22.12.2017, 12:40

Wie mein Papa schon immer zu Sagen pflegte: "Eins nach dem anderen." Zieh deine Nurgle Boys durch und als Belohnung gönnste dir dann die BCR-Start Collecting nach Abschluss :)
Umzingelt von Biomasse

Astariel

Captain

Beiträge: 3 932

Wohnort: Plettenberg

Armee(n): Space Marines
Space Wolves
Chaos Space Marines
Chaosdämonen
Eldar
Dark Eldar
Astra Militarum
Imperiale Ritter

  • Nachricht senden

8

22.12.2017, 13:12

Ich glaube TheHammer hats sehr gut auf den Punkt gebracht ;)

Das werde ich für die Zukunft auch verinnerlichen. Erst durch ziehen und dann kommt als Belohnung irgendwann der Titan clap
Mitglied des Konzils der HOUNDS OF CALEDA - Ältester des Vierten Klans: Caleda's Rednape Saurians