Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 40k Fanworld - Das Warhammer 40.000 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

27.12.2013, 21:33

Dann entgeht dir ein wirklich gutes Tabletop!

Piraten ist doch eine gute Ansagen, einfach mal auf http://battlecollege.wikispaces.com/mkiiTalion gehen und du wirst sehen das mit 3 Warcastern die ganze Sache recht übersichtlich bleibt, auch die Warjacks und Einheiten/Solos sind nicht so üppig wie bei den generischen Söldnern! Das macht den Einstig dann gleich leichter.

Für die Piraten ist wichtig das man sehr viele namenhafte Modelle hat die gute Regeln haben, und viel Flair in die Truppe bringen, wenn man Turniere Spielen möchte führt dies dazu das man mit Piraten eigentlich nur eine Liste auf die Beine bekommt, und die andere Liste mit Zwergen oder einem anderen Kontrakt füllen sollte, das sollte dich als Einsteiger aber auf keinen Fall abschrecken, bei Freundschaftsspielen gibts da keine Beschränkungen.

Piraten an sich können ziemlich fix über den Tisch kommen, sie haben einen eigenen Kollossal Riesenroboter (Galleon) können mit den Pressgangern gegnerische Modelle zu eigenen "konvertieren" und sind gerne auf 4+ "Zäh" was einem Feel no Pain bei 40k entspricht hier aber noch drastischer ausfällt.

Für Piraten reicht als Anschaffung eigentlich das MK2 Regelbuch (gerne A5 aus einer Starbox aus der Bucht) und das Söldner Fraktionsbuch. Ein paar Modelle kommen zwar noch in den Erweiterungen Zorn und Kolosse, aber für die Piraten ist wenn ich das richtig sehe außer dem Gallon alles schon im Fraktionsbuch drin.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht irre! Eine summt...
Stelle dem Eldar keine Frage, denn er wird dir drei Antworten geben, von denen jede wahr und entsetzlich ist. Inquisitor Czevak
Man wants to be the king o' the rabbits, he best wear a pair o' floppy ears.

Spoiler: meine Armeen und Systeme in absteigender Beliebtheit

WH40K
- Eldar
- Tyraniden
- CSM
- Chaosdämonen
- Dark Eldar
- leihweise alle Armeen ...

WarmaHordes
- Legion of Everblight
- Retribution of Scyrah

Dystopian Wars
- Covenant of Antarktika

Freebooters Fate
- Imperiale Armada
- Die Bruderschaft
- Söldner

Behind Omaha
- Finnland

Warhammer Fantasy
- Skaven
- Chaosdämonen

Herr der Ringe
- Zwerge
- die graue Schar (Arnor)
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Maugan Ra

Terminator

Beiträge: 944

Wohnort: Bergen im Chiemgau

Armee(n): Eldar
Dark Eldar

  • Nachricht senden

102

27.12.2013, 22:08

hmm zu welchen Fraktionen der Mercs gehören denn die Steelhead Rifelmen, Ragman und Harlan Phineas Versh, Illuminated One?
Die Modelle finde ich total genial...

hmm da es anscheinend keine Starterbox für Mercenarys gibt werde ich wohl erstmal nur die Regelbücher kaufen und danach erst entscheiden welche Modelle ich benötige. Oder kann man sagen was man auf alle fälle braucht?
Weltenschiff Hethlarai (Armeeaufbau)

Dank Legastenie kein Rechtschreibgenie!! :wacko: :D


Die Tomate der Schande für eine mal wieder verka**** Bemalherausvorderung

103

28.12.2013, 11:18

Die Steelhads (sowohl die Helbadiers, als auch die Riflemen und die Kavallerie) sind quasi die generischsten Söldner, die die Mercenaries auffahren können. Söldner von der Stange, die einfach für jeden arbeiten. Die Grundwerte sind eher unterdurchschnittlich, aber sie haben Sonderregeln, mit denen sie zum Teil ziemlich gut werden, wenn man mehrere der Steelheadeinheiten zusammen einsetzt.
Der Ragman und Harlan Versh sind ebenfalls aus dem Bereich 'normalen' Söldner. Solange du keine Themenarmeen spielst, kannst du die aber in der Regel trotzdem in jeder Söldnerliste einsetzen, also mach dir da nicht zu viele Sorgen drüber. Wenn du nicht wirklich nur streng fluffige Listen spielen willst, ist die Unterteilung der Söldner in Unterfraktionen nicht von so großem Belang. (Ein kleines Beispiel: Ich selbst spiele Cygnar und habe fast alle der 'normalen' Solos der Söldner, weil sie mit ihren speziellen Stärken meist eine wichtige Rolle in meinen Armeen erfüllen können.)

Für den Anfang kann ich dir nur raten, einfach die Söldnermodelle zu spielen, auf die du Lust hast, und die deiner Armee was bringen. Fluffige Listen kann man später immer noch spielen. Ich fange damit auch erst seit Kürzerem an und spiele seit 2009 Warmachine.
Hier wird nicht zurückgegangen. Hier geht es um Preußen! - Helmuth Karl Bernhard von Moltke

Focus vs. Fury - untote Russen und königsblaue Baumschmuser

104

28.12.2013, 13:22

Von Standpunkt eines Turnierspielers braucht man: Cylena Rylfall & Nyss Hunter, Kayazy Assassins, Galleon, Lady Aiyana & Master Holt, Eyriss Angel of Retribution, Gorman Di Wulfe, Ragman, Master Gunner Dougal McNaile, Ogrun Bokur, Sylys Wyschnalyrr und vielleicht noch ein paar andere.
Die Modelle wird man wohl meist spielen, vieles andere hängt dann davon ab, welchen Warcaster man spielt und was man mit diesem erreichen will.

Zu deinen Fragen:
Die Modelle die dich interessieren, kann man jeweils in den beiden großen Kontrakten spielen: Four Star Syndicate und Highborn Covenant.
Das sind generell auch die Kontrakte die oft gespielt werden, da man dort am meisten Auswahl hat. Die Zwerge oder Piraten sieht man selten.
Wichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen, das sich der Ragman und Harlan Versh gegenseitig ausschließen, d.h. man darf sie nicht in der gleichen Liste spielen.

Wenn dir Steelheads gefallen, gibt es Damiano als Steelhead-Caster, imo bietet der auch einen recht guten Einstieg in die Mercenaries.

Was stört dich den an den anderen Fraktionen? Spielerisch kann man bei WM/H viel machen und es hängt da auch eher am Caster als an der Fraktion an sich.

mfg. Autarch L.
knowledge is power